Neue Teile – im Regenwetter

Am Montag fuhr meine Bekannte mit mir in die Stadt, damit ich dort bei Tante Louis einen Keiler und ne Kerze kaufen kann.
Tja.
Weder noch gab es dort.
Rollerteile sind bei Louis mehr oder weniger komplett aus dem Programm (wird zu selten verkauft). Bei Polo brachte es die Tage zuvor auch nur eine Absage.
Mein Blick auf den Onlinehandel von Hein Gericke … ebenfalls aussen vor.
Leider kann ich dem Vorschlag „Mache doch die A-Klasse und steige auf was grosses um“ nicht nachkommen.
Alle Berechnungen der letzten Wochen liefen auf das selbe raus … ich bin Renter mit Aufstockung und das bleibe ich bis ich in eine Kiste komme. Da bleibt nichts vorne und nichts hinten übrig (jedenfalls keine ~1500€ für den FS, plus ~1000€ für die Sicherheitsbekleidung, plus ~1500€ für die erste Maschine).
Vollkommen aussichtsloses Unterfangen … auch auf Jahre hinaus.
Also: Abhaken und der Realität ins Auge blicken.

Gestern fuhr ich dann mal bei ATU vorbei. Die werden ja wohl Kerze und Keiler haben.
Denkste.
Keine Iridium Kerze und keinen Keiler in der Größe.
Okay.

Da ich mit Elke am Wochenende mit dem Berlingo in Münster eine Panne hatte, sagte mir der AvDler dass ATU eine Art Schutzbrief hat.
Nennt sich Mobilitätsgarantie. Gibt es nur dann wenn die Inspektion bei ATU gemacht wurde und nur auf die hauseigenen Roller.
Extra abschliessen kann man das nicht. Ich hatte mich die Tage damit beschäftigt und letztlich nochmals bei ATU selber nachgefragt.
ADAC kommt für mich definitiv nicht in Betracht.
AvD übernimmt das erst wenn die Maschinen 50ccm aufwärts hat. Haben aber die Roller in der Regel nicht, sondern „nur“ 49,9ccm.
Über den Schutzbrief für mein KFZ wäre ich abgesichert … wenn ich denn eines hätte und mir leisten könnte. Die Sache mit dem Hund und dem Schwanz.

Ergo: Ich werde mich wohl dazu durch ringen müssen nur noch minimale Entfernungsfahrten hinzulegen, damit ich von irgendwem zumindest wieder eingesammelt werden kann. Wie dann die Maschine zurück kommt … *Schulterzuck

Nachdem mein Einkaufswunsch also überall negativ war, dachte ich mir dass ich in meiner Werkstatt im Nachbarort bestelle.
Habe ich auch gemacht und vorhin abgeholt.

Keilriemen: 669x18x30 (Originalgrösse) – 12,50€
Iridium Zündkerze: HIX – CR7 – 17.00€

WOW … teurer gehts kaum noch.
Ich weiß nicht mehr genau was ich bei BOSCH für die Kerze bezahlt habe, aber soweit ich mich erinnere war es irgendwas um die 12€.

Die Weste lag bei „Thomas Philips“ (1€-Laden) für 1,79€ herum.
Eigentlich kann ich meine „alte“ noch benutzen, aber schaden kann es nicht sie in Reserve zu haben.

Naja. Wenigstens kann ich nun mal langsam los legen mit der Schrauberei.
*THEORETISCH denn praktisch:

Nun habe ich schon die letzten Finanzen vor Monatsende investiert … aber nun will das Wetter erstmal wieder nicht.

Nass und kalt. War ja klar.
*hachmach

Auf Frühling wartend,
der Micha

0

Heisse Variomatik und kompletter Leistungsabfall bei Dauergas

Moin,

vielleicht kann das jemand bestätigen, vielleicht kennt aber auch jemand die Problemlösung.

1 ) Nachdem ich gestern eine 170KM Ausfahrt hatte, ging mir die Maschine
erneut mitten in der Fahrt aus. Kompletter Ausfall des Antriebes.
Sie kriegte sich dann wieder ein, aber da es mir die Tage schon einmal passiert ist, muss ich der Sache auf den Grund gehen.
Auf
a) verstopften Vergaser tippe ich nicht, da sie im „Stadtverkehr“ diese
Probleme nicht hat. Nur wenn der Gashahn auf Landstrasse mal 10 Minuten
am Anschlag ist.
Auf b) verunreinigten Luftfilter tippe ich auch nicht, da ich diesen erst gesäubert hatte.
Auf c) eingeklemmte Benzinleitung tippe ich eigentlich auch nicht, weil ich
erst vor kurzem daran geschraubt und es ordentlich verlegt habe …
allerdings las ich gerade einen anderen Beitrag im Rollerforum, wo das Zulaufproblem vielleicht durch ein einklemmen verursacht wurde. Ich
schaue mir das nochmal genau an.
Auf d) tippe ich am ehesten. Ich hatte die alte Zündkerze P-RZ9HC, gegen eine vorgegebene CR7HSA gewechselt.
Ich kann mir vorstellen dass die Maschine (sie läuft knapp 70 auf langer
Strecke) zu heiss wird und der Wärmewert der ZK dadurch überschritten
ist.
Vorhin wollte ich dann eine Iridium kaufen, aber wie das so ist .. es ist Mittwoch und die Schrauberbude hatte zu.

2 )
Nach meiner kleinen Sonnenausfahrt (50KM) vorhin nahm ich einen Gummigeruch in der Garage wahr.
Ich hatte bei einer anderen Maschine schon einmal einen kompletten Riss des
Keilers … und auch dort war vorher die Abdeckung der Variomatik
heiss.
Also fühlte ich mal vorsichtig und siehe da, sie war sehr
heiss. Nicht das man sich die Finger bei einer kurzen Berührung
verbrennt, aber schon so heiss dass ich auf keinen Fall die Hand kurz
darauf legen könnte.
Ich nehme mal an, dass sie eigentlich kühl bleiben müsste und sich nun ein Defekt einschleicht.
Offen hatte ich sie nun noch nicht. Nur vor ein paar Monaten einmal geöffnet
um den Keiler auf Fehler abzusuchen. Der war da noch in Ordnung.
Ich habe auch ein Problem mit dem Anzug. Der kommt nur schleppend, aber
stetig. Das kann aber auch an der Vergasereinstellung und an den
klappernden Ventilen liegen.
Die Frage ist hier aber erstmal ob die Abdeckung an der Rex heiss werden darf (RS 450 – 50ccm).

Allzeit pannenfreie Fahrt wünschend,
der Micha

0

Rex RS 450 – Schraubertag – Rücklicht – Zündkerze – Vergaser

Nachdem gestern ein komplett kalter grau-in-grau-Tag war, hat der Wetterfrosch mit der Vorhersage recht gehabt und uns heute einen kalten Sonnentag geschenkt.
Vorweg gesagt hoffe ich, dass auch morgen dieses Wetter vorherrscht, denn ich muss noch einiges machen.

Jedenfalls war ich heute brav und habe ein paar Stunden an Flipper geschraubt.
Die Verkleidung ab zu bekommen ist bei den Chinadingern ja wirklich ein Drama.
Selbst bei Flipper, dessen Haltenasen beinahe allesamt weg sind und mittels Heisskleber „repariert“ wurden.

Nachdem ich die halbe Verkleidung ab hatte, konnte ich mir die die alte Rücklicht-/Blinkereinheit genauer betrachten.
Das linke Blinker“glas“ fiel mir direkt entgegen, der Rest war ebenfalls in einem erbärmlichen Zustand. Somit bin ich froh doch das ganze Teil gekauft zu haben, statt nur ein Ersatzglas.

Flipper bräuchte wohl eine komplett neue Verkleidung. Mit der Maschine hat sich der Vorbesitzer wohl mächtig auf die rechte Seite gelegt. Eigentlich wird die Verkleidung rechtsseitig nur durch die Schrauben (in wildem Mix) und dem Heisskleber zusammen gehalten.

Naja. Hauptsache die Technik lässt mich nicht hängen, aber so nach und nach kommt das eine zum anderen.

Ein absolutes Mysterium ist für mich der nicht passende Luftfilter.
Theoretisch passt er an die vorgesehenen Schraubenlöcher, allerdings nur wenn man den Luftstutzen nicht an den Vergaser anbringt.

Mit viel Kraft und etwas Gewalt, habe ich dann beides wieder drauf bekommen, aber wie das sein kann ist mir schleierhaft.
Wäre es ein flexibler Luftansaugschnorchel (Luftfilter zu Vergaser), dann wäre alles gut, aber das ist ein festes Plastikding, was sich weder biegen noch ziehen lässt.
Ich bin gespannt was die Auflösung zu dem Problem ist.
Zunächst einmal ist er dran.

Ein absolutes NoGo in der Maschine ist die Anbringung der Zündkerze.
Von aussen kommt man unmöglich an das Teil heran, weil der Rahmen im Weg ist.
Nur mit einem Gelenkschlüssel kam ich an die Zündkerze heran.
Allerdings war das eine grössere Aktion. Ich weiß nicht wer die da reingehämmert hat, aber heraus bekam ich sie nur durch 90Kg Körpergewicht und dem zusätzlichen Einsatz einer Rohrzange die ich als Hebel benutzen musste, damit sich die Zündkerze löst.
Es gehört eine NGK CR7HSA in die Maschine. Verbaut war eine Champion P-RZ9HC welche baugleich ist. Die Zündkerze war noch in gutem Zustand und kommt bei mir zum Reservematerial.

Der Ausbau des Vergasers ging schnell vonstatten. Gut das ich die Dichtung des Ansaugstutzen mit bestellt hatte, denn die bisherige war bereits gebrochen und der Dichtring hatte sich nach aussen gezogen.

Der erste Start kostete mich dann allerdings den Grossteil der Batterie und eine nervige Stunde in der ich versuchte heraus zu bekommen, warum die Maschine mit neuem Vergaser, Dichtring und Zündkerze nicht starten will.
Selbst Startpilot in Form von Bremsenreiniger zündete nicht durch.
Ich schaute es mir immer und immer wieder an. Ging alle Kabel durch, prüfte ob Benzin durch den Schlauch kommt. Checkte immer wieder die Zündkerze und alle Zuleitungen … aber nichts.
Also blieb nur, Fehler finden durch Rückbau.
Alter Vergaser und Zündkerze wieder rein. Ein paar Mal den E-Starter gedrückt und sie lief wieder an. Ich liess sie erstmal laufen, damit sie sich wieder „einkriegt“.
Als nächstes wechselte ich die Zündkerze. Starten. Alles gut.
Dann den Vergaser. Starten. Nichts.
Merde.
Zunächst einmal schaute ich mir die Membrane an. Wollte ich zumindest.
Mir kam dann, neben der Feder, eine Tackerklammer entgegen.
Hallo? Ist noch alles frisch bei euch? Tackerklammern und Membranen passen nicht zusammen!!!
Raus nehmen konnte ich die Membrane auch nicht. Sie sitzt darin als wäre sie angeklebt (was ich nicht für unmöglich halte). Die Sichtprüfung ergab jedenfalls keine Risse, Löcher oder sonstiges. Zumindest soweit ich das erkennen konnte, ohne sie gegen die Sonne halten zu können.
Den Deckel wieder zu … starten … Nööööö, Nüscht, Nada … … …
Hmmm.

Nochmal alles angeschaut und mal mittels Kickstarter den Kolben treten.
Örks. Der Kicker bewegt sich nicht, beziehungsweise nur mit Gewalt und lässt sich auch in die andere Richtung bewegen. Okay, der ist wohl hinne. Zumindest die Feder. Das muss ich mir aber erstmal anschauen. Die Tage.

Da ich den Vergaser nicht zum laufen bekam, baute ich ihn wieder aus und wollte ihn mir in der Wohnung mal genauestens anschauen. Irgenwas war ja wohl damit nicht in Ordnung (von der Tackerklammer mal ganz abgesehen).
Als ich wieder in der warmen Stube war (es ist draussen halt nur 6 Grad) und als ich ihn gerade zerlegen wollte, fiel mir der Fehler auf.
Ich war der Fehler, denn ich hatte die Benzinzufuhr an der Überlauf angeschlossen.
*grrrr

Nach dem Wiedereinbau und etwas pumpen bis der Vergaser dann mal genug Benzin hatte, lief Flipper an.
Allerdings läuft er sehr unruhig und geht beim Gasgeben mehr oder weniger aus.
Eingestellt hatte ich ihn noch nicht, weil mir mittlerweile nach 3 Stunden einfach nur noch kalt war und die Sonne meinen Schrauberplatz auch verliess.
Nach dem fummeligen Zusammenbau der Verkleidung, schob ich sie in die Garage und war froh als ich wieder zu ner Tasse heissen Kaffee kam.

Und morgen geht es hoffentlich weiter.
Vergaser einstellen, Hauptständerfeder wechseln, Spiegel tauschen und Kickstarter begutachten.

Macht es euch hübsch.
der Micha

0