Am letzten Tag erneut auf die Loipe

Servus

Macht man etwas anderes, oder nimmt man lieber das was man bereits für gut befunden hat?
Nun. Eigentlich wollte ich auf den Berg Kogel.
Aber ich habe den Weg nicht gefunden. Jeder wollte mich, nachdem ich gefragt hatte, in den Ort schicken, aber da wollte ich ja nicht hin.
Letztlich sind wir dann am „Pröller“ gelandet.
Ein Hotel mit Erdhütte, Partyscheune, kleinem aber feinem Sommerfreibad (will ich auch!!!) …

Die Piste lag im Schatten. Was noch mehr vereiste Pistenfläche verursacht. Das wäre nichts für mich und den Rundweg haben wir uns auf gespart.
Aber so hat man das auch mal gesehen und gut ist.

Nach einem Haverl mit einem Stück Käsekuchen fuhren wir dann wieder „rüber“ zur Anfängerpiste in Sankt Englmar um den Hirschen und Rehen nochmals Tschüss zu sagen.
Für einige der Tiere wird das Jahr neben Preiselbeeren auf einem Teller enden. So ist das halt.

Glück mit dem Wetter hatten wir beinahe den ganzen Aufenthalt lang.
Ausser am Mittwoch war von Samstag bis Samstag durchweg Sonne.
Kalt und sonnig finde ich toll. 

Am „Abend“ (16:30 Uhr) durfte ich dann noch die Pistenraupe im Betrieb beobachten. Das ist Technik die mich begeistert und mich als Modellbauer damals sehr animiert hatte.

Wir unternahmen noch einen kurzen Gang durch den Wald und dann war der Tag auch schon wieder vorbei.

So ist das halt mit Urlaub. Immer zu kurz.
Zuhause muss ich mich erst einmal wieder um meine Fahrschule und den Fuffi kümmern. Sonst komme ich nicht zu meinen Fahrstunden.

Macht es euch hübsch.

0

Endlich im Schnee

Was soll ich tippen. Es ist zwar noch in der Nacht unter Null, aber Schnee mag kein frischer fallen.

Ich hätte nun in die Alpen fahren können, aber 3 Stunden Gurkerei für ein bisschen Geknirsche unter den Schuhen? Ach Neee.

Also haben wir uns für die Fahrt nach St. Engelmaar entschieden. Keine Ahnung ob ich den Berlingo den Berg hoch bringe, aber „No Risk – No Fun“.

Natürlich waren bereits alle Strassen ordentlich frei für uns Touris. Also sind wir am Skilift von Maibrunn gelandet und haben einen tollen Tag geniessen können.

Aber vorher gab es erst einmal was zu schmausen. Auf dem Weg liegt der Gasthof “ zum Hiebl„. Kann ich mit besten Gewissen weiterempfehlen.

Tagesgericht (Leber) mit nem extra Beilagensalat habe ich mir zu ner Cola gegönnt.

War voll lecker … aber da ging noch ne Kleinigkeit

Das sieht nicht nur aus wie Kaiserschmarrn, das schmeckte auch so. smile

Danach ging es dann mit dickem Bauch die Loipe hoch.

Ich komme ja sowas von schnell aus der Puste … aber irgendwann hatte ich dann meinen Astralkörper den „Berg“ rauf gewuchtet und konnte die Skifahrer und das Panorama geniessen.

Nachdem wir uns in der Sonne gut gewärmt und den Leuten genug zugeschaut hatten, machten wir uns auf dem Weg Richtung Dorf. Eine gute Wahl …

Ich bin verlübbt   … und wenn ich mich nicht täusche lacht mich das Reh aus. ;)

Noch ein bisschen weiter gewandert und man hat wieder den tollsten Ausblick.

Danach lockte der Wald. Ein Träumchen.

Irgendwann wirds aber kalt. Ist halt feucht und ohne viel Sonnenschein dort.

Aber wir hatten „Gegenüber“ noch einen tollen Berg mit Loipe entdeckt. Also wieder zurück, vorbei an den Hirschen und Rehen und natürlich wieder an der Loipe vorbei nach unten.

Ein paar Minuten haben wir uns noch den Skifahrern gewidmet. Das war einfach zu schön den Minis mit ihren besorgten Eltern zuzuschauen. Due Eltern immer in einer Vollbremsung mit besorgtem Blick und offenen Armen …. und die Minis heizen  den Hügel runter als wenn das das einfachste ist wad es gibt. Gebremst wird im Notfall eh mit der Windel gepolsterten Skihose. Aber eigentlich ist bremsen eh nur was für die langweiligen Erwachsenen.

Jedenfalls sind wir dann noch rüber zum Pröller Skidreieck Klinglbach gefahren.

Als wir ankamen wurde gerade der Betrieb eingestellt und wir konnten Risikofrei die Loipe ein Stück hoch.

Bis zur Hälfte sind wir durch den vereisten Schnee gelaufen und konnten noch einen tollen Ausblick nebst Sonnenuntergang bewundern,

bevor es dann auf den Rückweg in unser Feriendomizil ging.

0

Querfeldein nach Straubing

Eigentlich wollten wir nur kurz in einen Nachbarort Schuhe kaufen und dann dort ein bisschen wandern, aber leider hat es so stark abgetaut das es keinen Spass gemacht hätte durch den Matsch zu waten.

Also fuhr ich einfach der Nase nach, durch kleine schnuckelige Dörfer, in Richtung Regensburg. Nunja, Stadt halt.

Die Donau und der leichte Wind liessen uns jedoch kaum eine Stunde durchhalten.

Genossen haben wir den kurzen Aufenthalt dort aber dennoch.

Entlang der Uferböschung habe ich dann noch diesen Baum entdeckt, der sich selber abgestützt hat indem er weitere Wurzeln verankert hat. Natur ist halt etwas geniales.

Auf dem Bild schaue ich schlimmer aus als ich mich fühle

Die Dampfe „“das Biest““ habe ich dauernd dabei. Nochmal mit Kippen durch die Gegend zu laufen kann ich mir gar nicht vorstellen. Es riecht besser, schmeckt besser und versaut nicht Umwelt. Gut das ich damit angefangen habe und das zu einem Zeitpunkt wo die Geräte schon ihre Kinderkrankheiten hinter sich hatten und man noch literweise Basis mit Nikotin kaufen konnte.

 

0

Bogenberg im Winter

Leider haben wir eine Woche erwischt in der es taut.

Hätte natürlich auch „schlimmer“ kommen können so das wir mal wieder gar keinen Schnee hätten. Diesesmal ist die Gegend wenigstens noch ein bisschen weiss und die Strassen gut befahrbar. Der Berlingo hat zwar Winterbereifung aber so richtig gute Reifen sind das leider nicht.

Nichtsdestotrotz ging es heute bei verstärkter Bewölkung nach einem Einkauf in Straubing rauf zum Bogenberg.

Allerdings erst nachdem mich die Katze gelassen hat …

Ach, das macht mir immer wieder Freude mit Katzis zu kuscheln. Allerdings werden nach zwei Stunden selbst diese drei Kilo ziemlich schwer auf den Beinen.

Danach ging es dann aber endlich los zum Bogenberg.

Die Donau ist teilweise eingefroren. Entlang der Bundesstrasse schaut man auf den vereisten Seitenarm, während die Schiffahrt in diesem Teilstück auf der jungen Donau bereits wieder aktiv sein kann.

Mit dem Wetter hatten wir auch mal wieder Glück. Zuhause war noch alles nebelig, ab Straubing kam dann die Sonne durch. Wärmen konnte sie zwar nicht, aber die Sonnenstrahlen tun halt im Winter der Seele gut.

An der Wallfahrtskirche waren bei dem Wetter und mitten in der Woche gottseidank auch kaum Leute so dass man die Ruhe richtig geniessen konnte.

Nach einem kurzen Besuch in der Kirche ging es dann auch wieder entspannt heim.

0

Winterreifen am Motorroller

Ich kann es kaum glauben … mein Flipper ist wieder bei mir.
Natürlich war das Wetter gestern bestens, wie beinahe jeden Tag wo ich keinen Fahrer hatte um mich zur Werkstatt zu bringen.
Heute hatte ich eine Fahrerin, obwohl das Ganze wieder einmal auf der Kippe stand, denn kurz zuvor schnEEte es mal wieder.
Sie erschien gottseidank trotzdem und wir fuhren rüber in den Nachbarort.

Etwas hin und her … und ich hatte meine Maschine wieder.
Neue Bereifung, neue Bremsen vorne/hinten, Ventile eingestellt.
Zu Beginn zieht sie bei diesen Temperaturen dennoch nicht, aber dafür nun extra andere Ventile einsetzen? Noe.
Die Rechnung blieb im vereinbarten Rahmen und wie man sieht ist der Bremsnippel auch grosszügig eingeschmiert.
Kleinigkeiten die ich zu schätzen weiß.

Nur eines macht mich unglücklich … beide Ventile stehen nach rechts.
Ich wollte es anders herum, weil es keinen Spaß macht die Luft zu prüfen wenn die Karre erstmal heiss gelaufen ist.
Ich werde damit leben, achte allerdings beim nächsten Mal nochmals darauf.

Den Ersttest hat die Werkstatt jedenfalls bestanden. Was mich glücklich macht, da ich von Pfuschern wirklich die Nase voll habe.
Bei Firma Rüschemeyer in Hagen aTW, bekam ich übrigens ohne extra Hinweis eine korrekte Rechnung ausgedruckt. Bei den anderen beiden im Ort musste ich die extra einfordern und dann gab es noch den Spruch das der überteuerte Preis für den Murks, dann aber noch teurer würde. Schon traurig das die guten Werkstätten für solche Leute die Steuern mitbezahlen müssen.

Jedenfalls kann es nun endlich wieder mit gutem Gefühl auf die Strasse gehen.

Und hier noch ein kleines Schmankerl smile

Allzeit gute Fahrt wünschend,
der Micha

0

Heute hätte ich Flipper abholen können

… aber leider kam mir neben dem Wetter auch die Müdigkeit durch die Superbowl Nacht dazwischen.

Für heute war Schneeregen angesagt. Womit die Wetterfrösche mal nicht gelogen hatten. Leider.
Der Schnee ist nun weitgehend weggespült, aber die Temperaturen sinken.
Minus 5 Grad soll es morgen Nacht werden. Das heisst, dass die Strassen frieren (und ich auch).

Mal schauen wann ich sie holen kann.

Beste Grüße,
der Micha … und dann bin ich da gerade noch über diese Anzeige gestolpert:

ebay-Kleinanzeigen 50ccm Rollergespann

0