Weihnacht 2014

Nun ist es also wieder soweit.
Die vier Kerzen brennen bereits, die Einkaufsläden werden geplündert, das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Für einige war es ein gutes Jahr, für andere ein schlechtes Jahr, für wiederandere ein schreckliches und grausames Jahr weil sie aus ihrer Heimat vertrieben wurden, weil man ihnen und ihren Familien unter dem Deckmantel der Religion oder des Staatsschutzes grosses Leid zugefügt hat.

Es geht mir persönlich sehr gut.
Ich habe nur innere Folterspuren, meine Rente kommt pünktlich und die Zusatzverpflegung von „die Tafel“ bringt mich über die Monate.
Ich kann sehen (wenn ich meine Brille auf habe), kann greifen, laufen und meine Toilettengänge finden nicht in einem Beutel statt. Dafür bin ich sehr dankbar (denn schlimmer geht immer).

Ein gesundes, friedliches und besinnliches Weihnachtsfest wünsche ich allen Menschen dort draussen … und denen die sich unmenschlich erweisen, weil sie solche Greueltaten vollbringen oder Menschen aus meinem Deutschland entfernen wollen weil sie einer anderen Religion angehören, eine andere Hautfarbe haben, oder eine andere Sprache sprechen, wünsche ich innere Einkehr und eine neue Positionierung in ihrem Leben um zu verstehen warum die meisten Zuwanderer hier sind und hier sein müssen, obwohl ihnen ihre Heimat, ihre Freunde und ihre Familie fehlt.

Und obwohl dies christliche Weihnachtsfest zu liebevollen und friedlichen Gedanken beitragen soll, komme ich nicht umhin denen, die mein Land, meine Religion und unsere Grundwerte durch ihre Hassreden und/oder ihr Handeln beschmutzen, ein baldiges Leben unter den Optionen zu wünschen, die sie sich für all die unschuldigen und liebevollen Mitmenschen ausdenken und aus alten dummen verwerflichen Zeiten übernommen haben.

An mich haben viele Menschen gedacht. Viele Weihnachtswünsche habe ich bereits erhalten und erhalte sie immer noch. Ich kann mich wahrlich glücklich schätzen dass ich soviel Menschlichkeit erleben darf.

Ein paar Weihnachtsgeschenke habe ich auch erhalten, die ich heute Abend nach dem Kirchgang öffnen werde. Habt vielen Dank dafür.

Alles Liebe,
der Micha

Um 17 Uhr war Kirchgang. Brechendvoll war sie, bis hin zu den Eingangstüren stand man dicht an dicht.
Das geht für mich gar nicht. Soviele Menschen auf einmal sind für mich psychisch nicht zu verkraften.
Ich blieb draussen … lauschte kurz dem Kinderchor und ging wieder meiner Wege.
Alleine war ich nicht. Nicht gerade wenige Fahrzeuge waren noch auf den dunklen Strassen unterwegs … und der Geist der Weihnacht begleitete mich zurück in mein zuhause.

Nachdem ich dort meine Kerzen angezündet und der Welt Frieden, Gesundheit und Verständnis gewünscht habe, durfte ich auspacken. smile

Meine Ex hat mich vor ein paar Wochen, als mich die Erkältung hinweg raffte, bereits mit der Wärmebettdecke beschenkt. Heute kam dann eine neue Wärmeflasche und Arnika-Massageöl dazu (letzteres wohl nicht ganz uneigennützig ;) ). Dazu dann noch ne Dose Kekse und viele Hasel- und Wallnüsse aus dem eigenen Garten.

W6-Wertarbeit dankte mir die dreijährige Arbeit mit einem Paket Lebensmittel und Süßigkeiten.

Da freue ich mich sehr über die drei Badezusätze aus der Apotheke (ich habe übrigens keine Badewanne) und diesen ganz besonderen Weihnachtsmann einer bekannte Marke.

*KeinWeitererKommentarWert

Das Überraschungspaket von Pia René Schmitt (Unicata) liegt schon eine ganze Weile hier. Die Zeitschrift habe ich schon gelesen, aber den Rest hatte ich mir für diesen Abend aufgehoben (was gar nicht so einfach ist, denn auch ich bin sehr neugierig *kicher).

Der Inhalt hat mich umgehauen … zwei wunderschöne Stoffe und Webband und Stickvlies und die Zeitung und ein ganz lieber Brief samt Visitenkarten fand ich in der schönen Geschenkverpackung.
Oooohhh ich freu mich soooo. Danke Dir, Pia René.

Ich habe also ein wunderschönes Weihnachtsfest und freue mich sehr darüber das es in diesen Zeiten, in denen man soviel dummes W6-Zeug erleben muss, noch soviel Mitgefühl, Liebe und Menschlichkeit gibt.

Danke sagend,
der Micha

Weihnacht 2013

Ich wünsche euch ein schönes Fest im Kreise eurer Liebsten.

Alles Liebe,
der Micha

Mit Verspätung … weil ich gestern nicht dazu kam … wurden dann gerade meine Weihnachtsgeschenke ausgepackt.
Bevor
nun jemand fragt ob das alles ist, sei gesagt das ich weder Weihnachten
noch andere Tage feiere und grundsätzlich nichts mehr schenke.
Ebensowenig „erwarte“ ich von Anderen Geschenke. Was ich aber sehr schön
finde, wenn man sich per Mail oder kurz am Telefon ein schönes, ruhiges
Fest wünscht. Ich bin halt kein Familienmensch.
Über beide Geschenke und alle guten Wünsche die ich erhielt freue ich mich sehr.

Der Gürtel stand schon länger zur Debatte.
Ich habe mich bisher immer noch nicht um einen Gürtel für die Fantasy-Mittelalter-Hose gekümmert (und das Projekt auch sonst nicht weiter bearbeitet, weil ich mich zu sehr bei und für W6 – Wertarbeit einbringe).

Danke Danke Danke.
Der Gürtel ist nicht nur wunderschön, sondern auch genau passend zu dem was ich mir zukünftig farblich vorstelle.
Es wird noch lange dauern bis er von mir getragen wird … und ich werde ihn bis dahin sehr sorgfältig aufbewahren … aber wenn der Tag kommt wo ich ihn auf dem Mittelaltermarkt trage, werde ich dieses mit stolz geschwellter Brust tun.
In Gedanken, eine ganz ganz herzliche Umarmung für Dich, liebe Steffi.

… und bei einem meiner letzte Ikea-Besuche hatte ich es schon „befürchtet“, weil ich laut sagte das er eine gewisse Ähnlichkeit mit mir hat und er sicherlich gut zu mir passt.
Neeeeinnnn …. nicht die Maus … smile

Danke, liebste Moni, für dieses wunderschöne Geschenk, was in meiner Wohnung immer einen guten Platz haben wird.

Die vier Adventskerzen von Ikea (im oberen Bild) sind übrigens genial.
Die Brenndauer ist enorm und sie werden wohl die drei Tage (ich habe sie gestern erst angezündet) locker durchstehen.
Ein weiteres Paket habe ich noch … das kommt dann nächstes Jahr zum Einsatz.

Soooo, ihr Lieben … macht es euch auch weiterhin hübsch.
Bis baldigst und demnächst,
der Micha