Und wieder einmal war mir das Glück in Form von Pia René hold

Ich bin wahrlich ein Glückskind.
Obwohl ich nicht so oft frühstücke, werde ich es nun jedesmal doppelt so toll geniessen dürfen.

Pia René von unicata hat zu ihrem Blog-Geburtstag drei wunderbare Preise ausgelost.
Einen für die Näher-/StickerInnen, einen für die Stricker-/HäklerInnen und einen zur Anregung der allgemeinen Handarbeiten.

Bei der ersten Verlosung war ich noch voll im Stress mit meinen Ex-Hausmitbewohnern und dem Supporten für W6-Wertarbeit.
Die ersteren sind rausgeflogen (GOTTSEIDANK) und das letztere habe ich mangels Vertrauens seitens W6 dran gegeben.
Das bedeutet nicht das die Maschinen von W6 nun schlecht wären. Im Gegenteil, für das Geld, findet sich kaum oder nur ganz knapp besseres.

Bei der zweiten Verlosung war ich sowieso aussen vor. Meine Strickanfänge sind wirklich noch nicht weit genug gereift, als dass ich etwas sinnvolles mit einem Paket Wolle anfangen könnte. Somit freue ich mich für die beiden Gewinnerinnen.

Doch nun … sehr überraschend, wurde ich ausgelost für das Frühstücksset.
Und ich freue mich wahnsinnig darüber.
Pia René war auch so lieb und hat meinen Sigle-Status ignoriert. Somit kann ich also auch mal Besuch (oder vielleicht mehr) ordnungsgemäß und stilvoll bewirten.

Hach, ich finde es einfach nur toll.
Vielen liebe Dank, Pia René.

0

Vom Pustefix zum stricken

Isch schwöööröööö ich bin nur nach Tedi (1-Euro-Shop) um dort eine Flasche Pustefix für mein Tochterherz zu kaufen. Schliesslich ist sie erst 20 und ich habe beschlossen dass sie es unbedingt braucht. ;)
Und weil ich gerade bei den Seifenblasen stand, nahm ich auch noch ne Runde Leuchtsticks mit.
Meine Grosse geht nämlich gerne auf GOA-Partys. Auch dadurch ist nicht von der Hand zu weisen dass sie definitv von mir sein muss.
Die Pusteblasen sind immer toll und die Leuchtstäbe kann man sich gut in die Haare stecken, oder an die Kleidung nähen.

ABER bevor ich die beiden Sachen gefunden habe, kam ich an der Bastelwand vorbei …

… die drei Wollknäuel mit Rundstricknadel und einfacher Anleitung für einen Wollschal, dann je ein Bambus-Nadelspiel in 3,4,4.5 und 5er, eine 6er Bambus-Rundstricknadel und noch eine Bambus-Häkelnadel in 2,5mm.
Ich konnte nicht widerstehen und glaube dass es zum weiteren üben genau das richtige ist.
Beim Nadelspiel wollte ich mir zwar irgendwann das „KnitPro Karbonz Nadel Spiel Set 15cm“ kaufen, aber bis ich das „brauche“ muss ich noch ein ziemliches bisschen mehr üben – üben – üben.

Es ist aber mal nicht so dass ich nicht fleissig dabei wäre.
Besonders am Abend wenn ich vor dem PC sitze habe ich die Nadeln in der Hand und stricke eine Reihe rechts, eine Reihe links.

Das geht eigentlich schon ganz gut, aber ich habe noch nicht verstanden ob ich, wenn ich die rechte Nadel wieder nach links nehme um dann die nächste Reihe zu stricken, die erste und die letzte Masche mit stricke, oder auslasse, oder anders stricken soll … irgendwie ist das im Buch unklar beschrieben.
Wie man sieht habe ich dann mal versucht beide Maschinen auszulassen, oder nur die letzte Maschine (ich nahm sie dann nur so von der linken auf die rechte Nadel).

Mein erstes Wollknäuel ist jedenfalls so gut wie erledigt. Drei habe ich noch … und bei Tedi gibts einfachen Nachschub für nen Euro.
*sorry Pia, die Bestellung wird noch was dauern. Ich muss das Grundsystem erst einmal erarbeiten und verstehen.

Soooo … ein kuscheliges Wochenende wünschend,
der Micha

Nachtrag: 17.03.2015 am Dümmer See in NDS

0