Neue Teile – im Regenwetter

Am Montag fuhr meine Bekannte mit mir in die Stadt, damit ich dort bei Tante Louis einen Keiler und ne Kerze kaufen kann.
Tja.
Weder noch gab es dort.
Rollerteile sind bei Louis mehr oder weniger komplett aus dem Programm (wird zu selten verkauft). Bei Polo brachte es die Tage zuvor auch nur eine Absage.
Mein Blick auf den Onlinehandel von Hein Gericke … ebenfalls aussen vor.
Leider kann ich dem Vorschlag „Mache doch die A-Klasse und steige auf was grosses um“ nicht nachkommen.
Alle Berechnungen der letzten Wochen liefen auf das selbe raus … ich bin Renter mit Aufstockung und das bleibe ich bis ich in eine Kiste komme. Da bleibt nichts vorne und nichts hinten übrig (jedenfalls keine ~1500€ für den FS, plus ~1000€ für die Sicherheitsbekleidung, plus ~1500€ für die erste Maschine).
Vollkommen aussichtsloses Unterfangen … auch auf Jahre hinaus.
Also: Abhaken und der Realität ins Auge blicken.

Gestern fuhr ich dann mal bei ATU vorbei. Die werden ja wohl Kerze und Keiler haben.
Denkste.
Keine Iridium Kerze und keinen Keiler in der Größe.
Okay.

Da ich mit Elke am Wochenende mit dem Berlingo in Münster eine Panne hatte, sagte mir der AvDler dass ATU eine Art Schutzbrief hat.
Nennt sich Mobilitätsgarantie. Gibt es nur dann wenn die Inspektion bei ATU gemacht wurde und nur auf die hauseigenen Roller.
Extra abschliessen kann man das nicht. Ich hatte mich die Tage damit beschäftigt und letztlich nochmals bei ATU selber nachgefragt.
ADAC kommt für mich definitiv nicht in Betracht.
AvD übernimmt das erst wenn die Maschinen 50ccm aufwärts hat. Haben aber die Roller in der Regel nicht, sondern „nur“ 49,9ccm.
Über den Schutzbrief für mein KFZ wäre ich abgesichert … wenn ich denn eines hätte und mir leisten könnte. Die Sache mit dem Hund und dem Schwanz.

Ergo: Ich werde mich wohl dazu durch ringen müssen nur noch minimale Entfernungsfahrten hinzulegen, damit ich von irgendwem zumindest wieder eingesammelt werden kann. Wie dann die Maschine zurück kommt … *Schulterzuck

Nachdem mein Einkaufswunsch also überall negativ war, dachte ich mir dass ich in meiner Werkstatt im Nachbarort bestelle.
Habe ich auch gemacht und vorhin abgeholt.

Keilriemen: 669x18x30 (Originalgrösse) – 12,50€
Iridium Zündkerze: HIX – CR7 – 17.00€

WOW … teurer gehts kaum noch.
Ich weiß nicht mehr genau was ich bei BOSCH für die Kerze bezahlt habe, aber soweit ich mich erinnere war es irgendwas um die 12€.

Die Weste lag bei „Thomas Philips“ (1€-Laden) für 1,79€ herum.
Eigentlich kann ich meine „alte“ noch benutzen, aber schaden kann es nicht sie in Reserve zu haben.

Naja. Wenigstens kann ich nun mal langsam los legen mit der Schrauberei.
*THEORETISCH denn praktisch:

Nun habe ich schon die letzten Finanzen vor Monatsende investiert … aber nun will das Wetter erstmal wieder nicht.

Nass und kalt. War ja klar.
*hachmach

Auf Frühling wartend,
der Micha

Winterreifen am Motorroller

Ich kann es kaum glauben … mein Flipper ist wieder bei mir.
Natürlich war das Wetter gestern bestens, wie beinahe jeden Tag wo ich keinen Fahrer hatte um mich zur Werkstatt zu bringen.
Heute hatte ich eine Fahrerin, obwohl das Ganze wieder einmal auf der Kippe stand, denn kurz zuvor schnEEte es mal wieder.
Sie erschien gottseidank trotzdem und wir fuhren rüber in den Nachbarort.

Etwas hin und her … und ich hatte meine Maschine wieder.
Neue Bereifung, neue Bremsen vorne/hinten, Ventile eingestellt.
Zu Beginn zieht sie bei diesen Temperaturen dennoch nicht, aber dafür nun extra andere Ventile einsetzen? Noe.
Die Rechnung blieb im vereinbarten Rahmen und wie man sieht ist der Bremsnippel auch grosszügig eingeschmiert.
Kleinigkeiten die ich zu schätzen weiß.

Nur eines macht mich unglücklich … beide Ventile stehen nach rechts.
Ich wollte es anders herum, weil es keinen Spaß macht die Luft zu prüfen wenn die Karre erstmal heiss gelaufen ist.
Ich werde damit leben, achte allerdings beim nächsten Mal nochmals darauf.

Den Ersttest hat die Werkstatt jedenfalls bestanden. Was mich glücklich macht, da ich von Pfuschern wirklich die Nase voll habe.
Bei Firma Rüschemeyer in Hagen aTW, bekam ich übrigens ohne extra Hinweis eine korrekte Rechnung ausgedruckt. Bei den anderen beiden im Ort musste ich die extra einfordern und dann gab es noch den Spruch das der überteuerte Preis für den Murks, dann aber noch teurer würde. Schon traurig das die guten Werkstätten für solche Leute die Steuern mitbezahlen müssen.

Jedenfalls kann es nun endlich wieder mit gutem Gefühl auf die Strasse gehen.

Und hier noch ein kleines Schmankerl smile

Allzeit gute Fahrt wünschend,
der Micha

Einmal in die Stadt bitte … aber die Ohrenschützer nicht vergessen

Ach Mensch … da setze ich mich nichtsahnend auf Trude und fahr bis zur Hauptstrasse … bremse … und es zerreisst mir beinahe das Trommelfell.
Die Trommelbremse quietscht extrem laut und packt in „Wellen“.
Es kommt nicht von blockierenden Reifen, sondern von den Bremsbelägen.
Ich gehe davon aus, dass es sich beim nächsten bremsen erledigt hat und fahre damit in die Stadt. Gott, war das peinlich.
Das ist so laut, dass ich mich kaum traue zu bremsen. *schäm

Kurz den Termin im Rathaus abgehakt und ab nach Hause …. *brems QUUUUIIIIIEEEETTTTSCCCHHHHHH

Oh Mann. Die Fussgänger verjagen sich, die Autofahrer schauen voller Panik in den Rückspiegel und ich schaue zu, das ich möglichst wenig bremsen muss.
Das dumme ist nur, das ich zum Mittag nochmal los muss.

Zuhause kurz einen Kopf gemacht, dann auf Trude drauf und mit gezogener Bremse, bei Vollgas im ersten Gang, den Weg lang gequietscht. Nach 500Metern war dann irgendwann Ruhe und sie bremste wieder wie gehabt (nämlich etwas zu gering, aufgrund des zu langen Bremszuges).
Auf dem erneuten Weg in die Stadt, zeigte dann mein Tacho Dauer 0 an. Die Tachowelle (sie ist neu!), dreht sich scheinbar nicht, oder hat sich freigerüttelt, oder der Schneckenantrieb indem sie läuft hat nun den Geist aufgegeben oder oder oder …

Mittlerweile erinnert mich Trude doch sehr an Tuxie.
Im Moment reicht es mir und ich habe keinen Bock mehr auf schrauben und auf Trude.

Da ich sowieso noch Milch einkaufen musste, fuhr ich mit Trude nach Hagen aTW. Das ist mein Nachbarort.
Dort gibt es die Firma Rüschemeyer über die ich schon mal schrieb.
Cheffe gab mir vor kurzem einen Ventilstift.
Jedenfalls dachte ich mir, dass sie, weil sie ja auch Fahrrad/Mopedwerkstatt sind, neue Fassungen für meine Cockpitbeleuchtung haben. Aber … weit gefehlt. Man gab sich richtig Mühe, hat aber weder welche da, noch können welche bestellt werden. In den Chinadingern ist das halt anders geregelt.
Allerdings … wenn ich schonmal da war, fragte ich auch sofort nach einer Möglichkeit der LED Umrüstung. Damit war er dann überfordert, gab das aber auch zu und bat mich nächste Woche nochmal anzurufen, oder vorbei zu schauen, da er sich dann mit einem Kollegen abgesprochen hätte, der die Elektrik bei den Simmen kennt.
Und zum Schluß liess er mich eine LED 21/5 ausprobieren. Ich sagte ihm, das ich keine Garantie übernehmen kann, denn ich habe, soweit ich weiß, Wechselspannung anliegen.
Dennoch sollte ich das mal testen.
Okay. Rücklicht ab. Birnchen raus (das ist innen total verkokelt) und die LED rein.
A ) Viel zu schwaches Rücklicht
und
B ) in rot
Das geht leider gar nicht. Nicht nur wegen dem schwachen Rücklicht (da denke ich mir, ist das Problem die Wechselspannung), sondern vorallem wegen der rote Farbe.
Ich habe eine kombinierte Rücklicht/Bremslicht/Kennzeichenleuchte. Letzteres wird durch ein Klarglas nach unten beleuchtet. Wenn ich da nun eine rote LED reinmache, habe ich schneller die Polizei im Nacken, als ich möchte.
Aber leider fand er keine LED in weiß. Damit könnte ich zwar aushelfen, aber erstmal muß ich hören was der Techniker sagt.

Im Oldenburgerforum ist es halbwegs beschrieben, wie es zu machen ist, aber eigentlich möchte ich mich da nicht weiter aufhalten. Schauen wir mal.
Die Bremse hat übrigens nicht mehr gequietscht. Keine Ahnung warum das heute früh so heftig war. Schliesslich steht die Maschine ja in der Abstellkammergarage und ich fuhr nicht bei Regen. Naja. Ehrlich gesagt bin ich einfach nur froh das sie wieder bremst ohne zu quietschen.

Am späten Nachmittag machte ich mich dann erneut an die Rücklichtkombi.
Der Grund: Mir wird klar, dass ich die Zeit nutzen muß, wo es noch möglich ist draussen zu schrauben, denn diesen Winter werde ich sie nicht reinholen (können).
Da ich sowohl einen Massefehler ausschliessen wollte, als auch einen Puffer zwischen Rahmen und der Rücklichtkappe anbringen wollte, schraubte ich dieses Mal die gesamte Kappe ab, nahm das Innenleben raus und säuberte die Masseschuhe.
Als ich dann, in Ruhe, das Leuchtmittel wechselte fiel mir auf, dass es die ganze Zeit einen Kurzen zieht.

Aber warum funktionierte es dann überhaupt?
Das verstehe ich nicht. Meine Batterie hat eine vorgelagerte Sicherung, die auf Masse liegt.
Die Sicherung bleibt heil und selbst wenn ich bremse, leuchtet das Bremslicht einwandfrei.
Jedenfalls habe ich es mittels Isolierband nun beidseitig „gesichert“.
Ich bin gespannt wie lange die neue „Birne“ nun hält.

Einen Massefehler konnte ich zwar noch aufspüren, aber nicht dauerhaft unterbinden.
Mir fehlt entsprechendes Kabel.
(Stück für Stück für Stück für Stück … … …)

Jedenfalls ging ich mit meinem Multimeter (auf Wechselspannung 200V eingestellt) an die Messung und bekam bei laufenden Motor, eine stetig wachsende Spannung. Bei 13,8V unterbrach ich die Messung. Die Messung mit kaltem nicht laufendem Motor ergab vorher feste 12,1V.
Nun bleibt noch die Frage ob ich vielleicht falsch messe, denn ich nahm einfach eine 12V Leitung und halt Masse.

Aber heute ist wirklich so ein Tag, wo ich dann doch denke „Hättest Du mal doch besser den billigen ATU-Schrott gekauft. Dann hättest Du einfach nur 2 Jahre Ruhe gehabt und dann weg damit.“

Mal schauen wie es morgen ist.
Zuversicht fällt mir aber heute schwer.

Keine Testfahrten mehr – Kickstarter adieu

Da das Wetter mitspielt, ging ich heute erneut auf Testfahrt.
Als Ziel fuhr ich die Werkstätten im Umland an.
Vorher fuhr ich noch Luft nachfüllen. Am Vorderrad war mehr oder weniger alles wie es sein sollte (Schweiß abwisch), aber beim Hinterrad fehlten bereits wieder
0,5 Bar/Atü/Psi (??? ich muss die Begrifflichkeiten mal lernen).
So kann das nicht bleiben.

Da in Georgsmarienhütte der Yakuza-Schrauber ein paar Häuser weiter gezogen war, schaute ich mir zunächst mal an ob schon ein Neuer dort drin ist. Nein. Gähnende Leere.
Den Yakuza (oder wie der heisst) liess ich dann mal links liegen. Den gebe ich mir sicherlich nicht mehr.
Im Nachbarort (Hagen aTW) waren mir zwei Werkstätten bekannt. Bei einer davon war ich bereits seinerzeit kurz mit Tuxie und hatte mir dort, recht günstig, neue Kerzen kaufen können.
Die Werkstatt war heute wie damals stark in Betrieb. Zwei Mechaniker arbeiteten an irgendwelchen China- und Pegeotrollern und ein weiterer Mechaniker an einem Fahrrad.

Ich ging zunächst ins Ladenlokal … dort sah ich niemanden, also ging ich wieder raus und nebenan zur Werkstatt als mir bereits der Senior entgegenkam.
Ich erklärte ihm das mein Reifen die Luft verliert … er schaute, guckte und prüfte kurz. Verschwand dann in der Werkstatt und kam mit einer Ventilschraube(?) wieder. Schraubte sie auf und meinte dann „So die kannste drauf lassen. Früher hat man sowas immer dabei gehabt, aber heute hat man nur noch die einfachen Plastikkappen“. Guckte mich an und wollte sich wegdrehen.
„Moment“, sagte ich „und was soll ich bezahlen?“ Er winkte nur ab und nahm dann meinen überschwenglichen Dank entgegen.
Unfassbar.
Also … wer mal sein Fahrrad oder Moped machen lassen muß, sollte diese Werksatt unterstützen die einen wohl nicht übers Ohr haut.
Zweirad Rüschemeyer
Natruper Straße 32
49170 Hagen
05401 9424

Simson macht er übrigens nicht. Ich habe natürlich gefragt.
Er sagte das er schon genug mit den Anderen zu tun habe.
Womit er wohl auch recht hat, weil der Hof immer voll steht.

Jedenfalls fuhr ich danach weiter um die zweite Werkstatt anzuschauen und stellte fest, das diese bereits nicht mehr existierte.
Der Tag war noch jung. Sprit genug im Tank und fahren muss ich ja weiterhin um sicherzustellen das Trude soweit es geht, einsatzbereit ist.
Also fuhr ich nach Osnabrück und über einen Umweg, der mich über die Landstrasse führt, zurück nach Hause.
Berghoch mit ~35KM/h bei 9% …. und die andere Seite runter mit richtig „Spaß inne Backen“, denn der Tacho ging über die 90KM/h hinaus und ich wurde nicht überholt (Bundesstrasse mit 100er Regelung). Coole Sache das smile
Ich weiß das ich nicht über die 75 gehen sollte, aber das konnte ich mir nicht verkneifen. Es waren auch nur ~500 Meter, bis ich vom Gefälle wieder auf die Gerade kam und der Tacho sich irgendwo um die 60 einpendelte. Leider war der Navi nicht drauf. Mich hätte die reale Geschwindigkeit doch sehr interessiert.
So langsam scheint sich jedenfalls das korrekte Mischungsverhältnis bemerkbar zu machen.

Man merkt es wohl … ich bin euphorisch.
Wahrscheinlich bekomme ich bei Trude bald wieder einen Dämpfer wenn ich genauer hinschaue, aber im Moment ist alles gut.
Die Tage oder nächste Woche werde ich denn mal wagen und nach „dat Uli“ fahren. 80KM für eine Strecke. Mit Tuxie war das eine zweieinhalb Stunden Fahrt. Ich bin gespannt. Bei Uli hole ich mir dann auch die Kamera ab, mit der ich dann die Rückfahrt aufnehmen werde (so denn alles gut geht).

Sooo … und nun mache ich noch eine Fahrt, nach Osnabrück.
Ich will mir im Kino „Star Trek Into Darkness“ anschauen.

Update: 19:42 Uhr

War ja klar.
Auf dem Hinweg fiel mir schon auf das der Gasgriff locker ist … und fuhr in Osnabrück an die nächste Tanke. Die Schraube die den Griff hielt ist weg … futsch … raus. Klasse sad
Okay. Hin und Her überlegt … trotzdem weiter. Den Griff habe ich im Griff, morgen mache ich dann eine neue Schraube rein und gut ist.
Beim Kino gestoppt, stelle ich fest das es in der Filmpassage noch anderthalb Stunden dauert bis der Film beginnt … also setze ich mich wieder drauf, kicke die die Maschine an und fahre rüber zum Hauptbahnhof wo der Vorplatz nur so strotzte von Östrogengeschwängerten Zuwanderergruppen. Sorry … da stelle ich meine Maschine ganz sicher nicht hin. Also fahre ich direkt weiter und frage auf dem Rückweg an der Tanke meines Vertrauens nach einer Schraube. Keine passende da. Naja, macht ja nichts. Sowas habe ich ja zuhause.
Ich starte die Zündung und hätte Trude angekickt … wenn denn da noch was zum kicken dran gewesen wäre. Ebenfalls ab, futsch, nicht mehr da. Der ganze Kicker. Nochmal Klasse sad

Ich kann meine Begeisterung gar nicht in Worte fassen, schob die Karre an und fuhr nach Hause.
Und nun gehe ich erstmal frusten.