Neuer Helm und kleine Ausfahrt

Tja, der alte Helm war noch gar nicht so alt, aber schon ein paar Mal runter gefallen und hat ein total verkratztes Visier.
Runtergefallene Helme sollten zwar sowieso entsorgt werden, aber in Gedanken daran das ich bald sowieso was ordentliches kaufen muss wollte ich diese Ausgabe vor mich herschieben (ausserdem ist mein Kontostand sowieso zum heulen).

Ich brauchte eine neue 12V Dose für den Roller und fuhr nach Polo

Und weil ich schonmal da war, fragte ich nach einem neuen Visier für meinen Helm. Ein neues Visier 25€ soll kosten. Hmmm.
Ein neuer Helm soll 50€ kosten. Kurz überlegt und den neuen Helm mitgenommen.  Kostete zwar das doppelte, aber dafür bin ich nun wieder gut geschützt.
Warum ich den nicht im Helmstudio gekauft habe verschloss sich mir allerdings schon nach der Bezahlung. Manchmal bin ich einfach zu spontan.
Den kaputten alten Helm habe ich direkt zur Entsorgung dort gelassen.

Die gelben Aufkleber habe ich nach der Ausfahrt bei Thomas Philipps mitgenommen. Es sind eigentlich Fahrradfelgenaufkleber, aber man ist ja flexibel und damit ist mein Kopf auch von der Seite gut sichtbar.

Ausserdem gab es bei Philipps auch ein Rücklicht mit Batterie für mein Radl.
Hat sich also gelohnt.

Doch vor Philipps war noch IKEA auf dem Programm.
Mir war nach ein wenig rumfahren, weil ich schon seit ner Woche mies drauf bin.

Leider hat die Fahrerei aber die Lebensgeister nicht geweckt.
Allerdings gab es ein paar „Mitbringsel“ im Angebot (29Cent/Stück)

Die Rückfahrt habe ich dann wenigstens ein wenig genossen.
Und der Himmel war so toll das ich ein paar Bilder am Wegesrand schiessen konnte, während ich ein paar Wolken am neuen Biest in die Luft entliess.

Der Kilometerzähler am Möp steht nun auf 12722 und zeigt mir an das ich seitdem 391 Kilometer fuhr. Nichts besonderes, aber erstens bin ich froh wieder fahren zu können und zweitens bin ich froh das die Maschine so wunderbar die Berge hoch kommt.

Mit den besten Grüßen an euch,
der Micha

Veränderungen am Möp

Moin.

Der Topcaseträger am Möp ist irgendwie ne Fehlentwicklung.
Da der Tankeinfüllstutzen sehr weit hinten liegt, muss leider das Topcase auch weit nach hinten raus ragen. Was leider bei dem grossen Topcase zur Instabilität und grosser Hecklastigkeit führt.
Die Halterung ist allerdings viel zu dünn und biegt sich schnell durch.
Die Folge war/ist dann das es mittlerweile etwas schräg nach links ragte und ausserdem das Rücklicht zu sehr abdeckt.

Gefällt mir nicht und muss weg.
Ausserdem musste das Windschild dran und was noch viel wichtiger ist, meine Smartiehalterung.

Die 12Voltdose fehlt noch. Ich hatte auf die Schnelle noch keinen Einfall wie ich sie am besten anbringen kann.
Wegen dem Topcase muss ich mir noch was einfallen lassen. Irgendwas zum Transport brauche ich am Möp.
Die Satteltaschen sind ja leider hinüber und bei Polo auch weiterhin nicht im Programm.
Schade.

Besuch von Chris

Mein (Dampfer)Freund kam heute zu Besuch.
Mit seinem neuen Elektroroller (und des Dampfens wegen).

Geiles Teil.
Als er ankam musste er ersteinmal hupen um auf sich aufmerksam zu machen, denn ich schaute gerade in die andere Richtung und hörte von ihm NICHTS. Gar nichts, nada, null.
Verblüffend. 8O

Irre Beschleunigung und beinahe vollkommen lautlos.
Nur die Reifen hört man. Vom Antrieb ist nichts zu hören.
Ein vernüftiges LED Licht gibt es von Haus aus. Ebenso eine 12Voltdose.

2800€ ist zwar ne Hausnummer, aber ne Ladung Strom kostet ~70Cent und rechnet sich mit der Zeit. Ausserdem kosten die Wartungen sage und schreibe 20€. Kein Vergleich zu den Wartungskosten bei den Fuffis.

Das einzige was mir halt widerstrebt ist die geringe Reichweite bei den Nur-Elektros. ~70KM ist für meine Bedürfnisse einfach nicht ausreichend.
Knapp 6 Stunden laden muss er dann um die Akkus (180 Lipos) wieder auf volle Leistung zu bringen.
UND … ab 15% Akkuladung reduziert er die Geschwindigkeit auf 20KM/h.

Als Fahrzeug für den Arbeitsweg ein Traum. Für mich als „Reisender“ nicht brauchbar.

Bitte Ton anschalten

Falls nichts zu hören war, war der Ton zu leise gestellt.
Es gibt Vogelzwitscher und am Ende auch das Antriebsgeräusch weil es direkt auf Kamerahöhe und daneben durchzog.

Was habe ich mir nur bei der Wildspitz gedacht

… als ich das Gewebe „verlängerte“ und Naht nach aussen legte.

Nun ist zwar noch eine Wildspitz entstanden, an der ich mich an Wachstuch versuchte, aber um die Naht muss ich mich noch kümmern.
Ich denke, dass ich ein Samt- oder Spitzenband aufnähen werde. Einmal rundum, damit es nicht ganz so schrecklich ausschaut.
Schade, aber nicht zu ändern.

Nun bin ich aber, bis auf Stretchstoffe, für die kommenden Geldbörsen gerüstet.
Mal schauen ob sich die nächste fehlerfrei nähen lässt.

Eine gute Nacht wünschend,
der Micha

Winterreifen am Motorroller

Ich kann es kaum glauben … mein Flipper ist wieder bei mir.
Natürlich war das Wetter gestern bestens, wie beinahe jeden Tag wo ich keinen Fahrer hatte um mich zur Werkstatt zu bringen.
Heute hatte ich eine Fahrerin, obwohl das Ganze wieder einmal auf der Kippe stand, denn kurz zuvor schnEEte es mal wieder.
Sie erschien gottseidank trotzdem und wir fuhren rüber in den Nachbarort.

Etwas hin und her … und ich hatte meine Maschine wieder.
Neue Bereifung, neue Bremsen vorne/hinten, Ventile eingestellt.
Zu Beginn zieht sie bei diesen Temperaturen dennoch nicht, aber dafür nun extra andere Ventile einsetzen? Noe.
Die Rechnung blieb im vereinbarten Rahmen und wie man sieht ist der Bremsnippel auch grosszügig eingeschmiert.
Kleinigkeiten die ich zu schätzen weiß.

Nur eines macht mich unglücklich … beide Ventile stehen nach rechts.
Ich wollte es anders herum, weil es keinen Spaß macht die Luft zu prüfen wenn die Karre erstmal heiss gelaufen ist.
Ich werde damit leben, achte allerdings beim nächsten Mal nochmals darauf.

Den Ersttest hat die Werkstatt jedenfalls bestanden. Was mich glücklich macht, da ich von Pfuschern wirklich die Nase voll habe.
Bei Firma Rüschemeyer in Hagen aTW, bekam ich übrigens ohne extra Hinweis eine korrekte Rechnung ausgedruckt. Bei den anderen beiden im Ort musste ich die extra einfordern und dann gab es noch den Spruch das der überteuerte Preis für den Murks, dann aber noch teurer würde. Schon traurig das die guten Werkstätten für solche Leute die Steuern mitbezahlen müssen.

Jedenfalls kann es nun endlich wieder mit gutem Gefühl auf die Strasse gehen.

Und hier noch ein kleines Schmankerl smile

Allzeit gute Fahrt wünschend,
der Micha

Die „ersten“ 70 KM innerorts

… also eigentlich ausserorts, da ich von Georgsmarienhütte, nach Melle, zum Polo in die Stadt und wieder nach Hause fuhr.
Aber letztlich wäre ich überall abholbar gewesen, wenn Flipper doch meint das er liegen bleiben möchte.

Wie verlief diese erste Testfahrt?
Insgesamt zufriedenstellend.

Mit viel Wind von vorne zeigt der Tacho 50KM/H … bergauf 40KM/H … bergab bis knapp an die 80KM/H und wo es dann weiter auf ebener Fläche ging, hielt er sein Tempo bei 70KM/H.
Okay … alles viel zu schnell (für das was in den Papieren steht), aber mal ehrlich … erst ab 70KM/H kommt echtes Fahrgefühl bei mir auf (was einige Deppen nicht daran hindert trotzdem überholen zu müssen).

Der Anzug bleibt etwas kraftlos und er verschluckt sich derzeit beim Gasgeben (achja und ab und zu bleibt der Gashebel fest …).
Ich bin mir beinahe sicher das der Vergaser mal extrem dringend eine Ultraschallreinigung bräuchte, mit allem Drum und Dran.
Da ich aber weder einen Ultraschallreiniger noch Druckluft habe, muss ich darüber mal genauer nachdenken.

Auf der Rückfahrt war ich dann mal so frei und habe die Reifenluft geprüft.
JaJaaaa … wieso habe ich das nicht schon bei der Abholung gemacht?
Ehrlich gesagt war ich so damit beschäftigt die Maschine nicht in einen Graben zu fahren, oder so hart zu bremsen dass mir das Vorderrad abhaut, dass ich es einfach vergessen habe.
Da ich heute sehr viele Kurven und übelste Wege hatte inder sich die Maschine nicht wirklich steuern liess, kam mir dann mal in den Sinn nach dem Luftdruck zu schauen.
0,9 Bar vorne und hinten. Brutal wenig.
Angesagt sind eigentlich 2,1 Bar … bepackt (und das bin ich ja eigentlich immer), vorne 2,1 und hinten 2,3 … pffft … ich fahre schon immer mit gleichem Luftdruck … und somit bekam sie vorne und hinten 2,5Bar.
Und siehe da … sie lässt sich um die Ecken „treiben“.
Wobei ich sehr, sehr, seeeehhhhr vorsichtig in den Kurven bin.
Nicht weil ich Angst habe mich reinzulegen, sondern weil ich den Reifen nicht von hier bis nebenan traue.

Ein Video hatte ich auch gemacht, aber mal wieder zu hoch eingestellt.
Man sieht nur selten die Fahrbahn. Das erspare ich euch.
Hier sind dann die „Micha-Flipper-Bilder“.Eingepackt in T-Shirt, Pullover, Kapuzen-Sweatjacke, Mopedjacke mit Wintereinlage, Protektoren und der Warnweste drüber.
Helm und Handschuhe sind für die Fotos abgelegt.

Sooo, Micha ist zufrieden. Wenn der Anzug dann mal stramm nach vorne geht, bin ich richtig zufrieden. smile

Alles Liebe und allzeit gute Fahrt wünschend,
der Micha

Die REX RS 450 ist eingezogen

Sooo … nun gibt es auch ein paar erste Bilder vom „Flipper“.

Am Samstag dem ersten November wurde sie in Steinfeld abgeholt und brachte mich nach knapp 2 Stunden Fahrzeit, gesund und heil zurück ins OsnabrückerLand.

„Flipper“ ist ganz schön flott für sein Alter (Baujahr 1997).
Im Anzug könnte er mehr gebrauchen, aber in der Endgeschwindigkeit lässt er meine Simme stehen (wenn sie denn fahrbereit wäre).

Ich konnte ihn über eine meiner Lieblings-Exen von einem ihrer Exfreunde abkaufen. Die Maschine wurde aus zwei Maschinen zusammen gezimmert.
Allerdings ist es ein Schrauber der weiß was er tut und somit war die Fahrt auch einwandfrei.
Die Bereifung macht mir ein wenig zu schaffen, weil dort noch die
China-Wegrutsch-Slicks drauf sind, das wird aber geändert sobald ich dafür den 100€-Schein erübrigen kann.

Andreas (einer meiner alten Rollerfreunde) hat mir bereits viel Glück mit dieser Maschine wünschen können und ich hoffe sehr dass er Recht behält.
Einfach mal fahren, ohne sich einen Kopf machen zu müssen das man wahrscheinlich liegen bleibt, wäre mal wieder ein ganz neues Fahrgefühl.

Die erste Fahrt war erwartungsgemäss anstrengend, weil ich schon lange nicht mehr fahren konnte und die Maschine direkt auf 60KM treiben musste.
Das umgewöhnen von Schaltung auf Automatik. Die Reifen. Die Lage in Kurven. Das Anfahren und bremsen. Alles anders.
Ich werde mich dran gewöhnen. *zuversichtlich dreinschau smile

Sooo … und das ist sie halt.
Meine Sattelkoffer habe ich natürlich mit auf Tour gehabt.

Auch euch allzeit eine gute Fahrt wünschend,
der Micha