Ab ins neue Jahr mit Smartphone und Whatsapp

Da ich von meiner Ex genötigt wurde mich dem WhatsApp Hype anzuschliessen und dazu ihr „altes“ Smartdingsi (GT-S5830) bekam, habe ich mich erstmal nach einer Prepaid Möglichkeit umgeschaut, bei der ich keinen unnützen Kram bezahlen muss. Mobil telefonieren passiert sehr selten.
Eine 15€ Aufladung reicht bei mir mindestens ein halbes Jahr. Also ist das Quatsch wenn ich da ne Flat habe.
SMS sende ich so gut wie nie. Im Jahr sind es vielleicht 5 Stück. MMS schonmal gar nicht.
Internet am Handy? Neeee, eigentlich nicht. Diese Displaygrösse ist für mich ein Alptraum … und auch auf TV-Streaming kann ich gut verzichten.
Also bleibt nicht viel. Meine Handys müssen telefonieren können (für den Notfall unterwegs) und sonst eigentlich nichts.

Nunja, was tut man nicht alles dafür damit die Exen zufrieden sind und man sich (wenn man sowieso deren Handys einrichten muss) in der Materie auskennen muss …. man schafft sich halt auch son Ding an und benutzt dieses WhatsApp Dingsi.
Eine gute Übersicht was man mit wieviel Datenvolumen anstellen kann, habe ich im Netz gefunden.
Nach viel Sucherei und Vergleiche kam ich dann bei der WhatsApp-Simkarte an.
Natürlich Prepaid, die 10€ kostet.
Sie hat eine 10€ 3fach Flat vorgebucht und lässt 5€ auf dem Telefonspeicher und Whatsappen kann man auch dann wenn das Telefonkonto leer ist (allerdings müssen alle 6 Monate mindestens 5€ aufgebucht werden).

Man ist dann im E-Plus-Netz unterwegs und hat natürlich eine komplette Simkarte (Übrigens ist die vorgestanzt, sodass man alle Grössen bedient).
Mit der Simkarte gibt es eine neue Rufnummer. Man kann allerdings auch die alte mitnehmen (und bekommt im Moment noch einen Wechselbonus).
Wichtig ist wohl der Passus das die WhatsApp-Flat bis 1000MB (1GB) pro Monat eingeschränkt ist und man danach gedrosselt wird (weswegen ich Bilder/Videos/Musik aus Whatsapp nur dann laden lasse, wenn ich im WLAN bin).
Die Prepaid-Karte habe ich in der Esso-Tankstelle gekauft, wird aber auch in vielen anderen Shops angeboten.

In der Verpackung findet man dann die SIM-Karte mit PINs und PUKs, sowie eines dieser Gummiarmbänder und eine kleine Karte mit selbstklebenden Smileys (wofür auch immer).



Nach der Registrierung und Freischaltung auf der Webseite von e-plus bekommt man dann ein Einmal-Passwort als SMS und diverse weitere SMS und Mails die den Zugang regeln und die Rufnummer mitteilen (sowie die AGBs und sonstigen Schriftkram mitsenden).

Nach ein paar Tagen (bei mir war es ein Tag), bekommt man dann per Post noch die Vertragsunterlagen in Papierform.

Wer sie sich anschaffen möchte gibt den Gutscheincode 14B253A5A ein und verschafft nicht nur mir einen 10€ Bonus, sondern sich selber ebenfalls. Also haben wir beide was davon.

…. und wer sagt „WhatsApp brauche ich nicht“, der/die hat mein vollstes Verständnis. Mir ist immer noch nicht klar wozu das gut sein soll. Wenn ich chatten will kann ich das über tausend andere Möglichkeiten (Beispiel: Facebook, Google etc.) machen. Vielleicht komme ich ja im Laufe des kommenden Jahres noch hinter den Sinn des Ganzen.

In diesem Sinne wünsche euch schon mal einen guten Übergang ins neue Jahr. Bleibt gesund, nervt die Nachbarn nicht zu lange, habt ein friedliches kommendes Jahr und allzeit gute und ausfallsichere Fahrt.

Euer Micha

Update: 23.01.2015

Das Smartnervding schreit mich nun schon seit ein paar Tagen an, dass ich dieses nervige WhatsApp updaten soll.
Geht natürlich nicht. Kein Speicher frei im GT5830. Was bei einem Arbeitsspeicher mit 278MB ja nunmal auch kein Wunder ist. Alles in allem sind davon 225MB belegt, Bleiben also 53MB übrig. Warum dann eine Anwendung, die im Download 18MB belegt, sich nicht installieren lässt ist mir schleierhaft und kann nur an saumässiger Programmierung der APP und des Betriebssystems liegen (eine Routine zum installieren, eine zum auspacken kommt ja noch dabei … aber das sollte nicht den Speicher füllen).
Dieser ganze Androidkram ist absoluter Scheiss.
Die neusten Smartphones erhalten demnächst 4GB RAM. Hallo?!!! Mein Laptop hat 2GB, aber mit dem kann ich einiges mehr machen, also mit diesem App-Müll.

Ich habe mich nun heute früh hingesetzt und mich um dieses Update gekümmert.
Zunächst einmal habe ich mir die whatsapp.apk von deren Webseite gesaugt und im Downloadordner gespeichert.
Ich habe danach in Whatsapp ein Chat-Backup manuell angestossen.
Danach musste ich dann WhatsApp erst einmal deinstallieren, das Handy aus- und wieder anschalten und dann konnte ich über den Dateimanager die Datei installieren.
WA fragt dann nochmal die Rufnummer ab und fragt dann nach ob das Chat-Backup eingespielt werden soll. Das kann man nur das eine Mal machen, ansonsten wird ein neuer Chatverlauf eingetragen.

Die Tipperei auf diesen Minibildschirmen empfinde ich als ausgesprochen nervend.
Laufend hämmern meine Wurstfinger auf den falschen Buchstaben. Stress pur.
Ich telefoniere sowieso gerne und finde es auch schneller und besser als mit diesen Messengern rumzuhantieren.

Warum „Gott und die Welt“ sich dieser aufgeblähten Datenkrake WA anschliesst, ist mir eh schleierhaft. Zumal es unter anderem eine Frechheit ist, dafür auch noch Geld zu verlangen, dass man denen alle Daten von sich und den Freunden zur Verfügung stellt.
Naja. Meine Ex ist mir wichtig und wenn es sie glücklich macht … von mir aus.
Ansonsten liegt das Teil hier mehr oder weniger ungenutzt herum. Genauso wie mein Klapphandy vorher, bei dem ich mal alle paar Monate eine Aufladung zum telefonieren machte. Theoretisch komme ich auch Jahre mit einer 15€ Aufladung hin, aber dann wird die Nummer gesperrt.
Hier, mit dieser WA-Simkarte muss ich alle 6 Monate 5 Euro aufladen.
Okay. Mache ich dann vom Konto aus und habe dann für anderthalb Jahre den gleichen Verbrauch wie am Klapphandy, weil ich nur im WLAN surfe oder meine Mails abrufe.
Der Datenverbrauch bei WA ist ja kostenfrei durch die Simkarte.

Das Handy ist jedenfalls Müll. Wird Zeit das Elke ihren neuen Handyvertrag abschliessen muss, damit ich ihr Samsung S3 bekomme und diesen Minispeicher los bin.
Die Kamera in dem Smartie ist übrigens auch nicht gut. Ich habe wieder meine KlickiBuntiKamera im Einsatz.
ABER … der Navi funktioniert hervoragend (und damit es das beinahe schon wert).