„Tanja macht Geschenke“ und der Micha auch – ausserdem gab es noch frisches Material

Moin ihr Lieben,

wenn ich nicht so extrem nervende Nachbarn hätte, wäre hier auch was zum Osterfest zu lesen gewesen.
Davon jedoch mal abgesehen (weil es keine Sache für diesen Blog ist), konnte ich mein Kerzchen in der Kirche entzünden und allen Menschen ein friedliches und gesundes Leben wünschen.

In den Zeiten wo es mir möglich war, habe ich einer Freundin zwei Kissen (50×50 und 60×40) fertigstellen können.
Den Stoffwunsch und die Kissen mit Entendaunen konnte ich aus meinem Ikea-Fundus bestreiten.

Da jedoch das Material ausging, musste ich beim 60x40er Kissen statt eines Hotelverschlusses auf einen Reissverschluss zurück greifen.
Elke suchte sich dann einen knatschgrünen aus, der wie ich finde sehr gut zum Kissen passt.

In einer Gruppe des Fratzenbuch stolperte ich dann über einen Hilferuf meiner „geliebten“ Tanja.
Tanjas Stickdateien finde ich schon seit langem wunderbar und somit bot ich ihr meine Hilfe an, eine Datei auf meiner W6 6000 Kombimaschine zu testen, da eine Kundin mit der Datei Probleme hat und Tanja halt keine 6000er zur Verfügung hat.

Es handelte sich um eine ITH-Datei (InTheHoop) die einen einfachen Waschlappen zu einem Waschmonster „pimpt“.


Quelldatei: dawanda Shop (oberhalb verlinkt)

Wie so oft, kann ich es nicht lassen etwas „Micha-Stil“ einzubringen und somit entschied ich mich dafür, etwas vollkommen toten Kunstfaserpelz damit zu besticken.

Nun habe ich hier ein „Streichelmonster“ smile
Das weiße ist eine Fleecedecke … ein gruseliges Zeug. Schnittplatz, Micha und natürlich die Maschine war voller weißer Fusseln.
Trotzdem hat die Maschine brav ihren Dienst verrichtet.

Diese paar Flusen wurden dann im Laufe des Tages doch ein paar mehr, so dass ich mich entschied sie vom Tisch auf den Fliesenboden zu schubsen. Ihr kennt das vielleicht … macht kein Spaß damit (aber schön kuschelig ist das Zeug).
Da mein Shirt und eigentlich alles damit voll sass, hat meine Nase dann auch mit heftigem Niesreiz reagiert.
Aber alles geht vorüber und wenn ein Projekt gut verläuft ist eh alles vergessen.

Nach dem Austausch mit Tanja das alles okay ist, durfte ich dann heute dem Pelz noch einmal zu Leibe rücken.

Danach war dann allerdings erst einmal mein Staubsauger und der Pinsel für die Maschinen gefragt.
Das hat sich aber sowas von gelohnt … ;)

Mitten in der Arbeit zum Eselchen, klingelte der GLS-Mensch.
Ich hatte bei „Polstereibedarf“ auf Anraten meines Bekannten, ein Restepaket bestellt.
Just in dem Moment war ein grosses Büffellederpaket (10 Meter für 25€) im Angebot. Gesehen, bestellt und bezahlt.
Und genau dieses traf dann heute auch ein —- und ich staunte nicht schlecht, weil ich einen Karton erwartet hatte.
Stattdessen stand der Zusteller mit einer schweren, 1,60 Meter hohen Rolle vor mir. *staun

Was soll ich gross sagen? Ich bin begeistert. Nichts „verschnitten“ und richtig grosse Stücke (und tolle Farben).

Das wird natürlich nicht zum testen verbraten, sondern in Taschen und Geldbörsen umgesetzt. Elke hat sich schon angemeldet … sie hätte da sone Tasche mit überlappenden Reissverschlüssen gesehen … das wäre genau das richtige.
Na toll ;)

Somit seid ihr wieder „geupdatet“ worden.

Allzeit ausreichend Material und funktionierende Maschinen wünschend,
der Micha

0