Knopflöcher W6 3300

Heute bekam ich folgende Anfrage in meinen Nachrichtenkasten:

Hallo,
da ja die Große W6 bei dir eingezogen ist, wollte ich mal fragen, wie sie die Knopflöcher macht.
Ich denke nämlich auch über eine neue NäMa nach und habe gesehen wie unschön z.B. die Knpflöcher einer Bernina sind. Dagegen bin ich von den Knopflöchern meiner Brother ganz verwöhnt. Aber dafür macht meine Brother zunehmend „mucken“.
Danke vorab für deine Einschätzung

Ich war verblüfft, denn ich liebe zwar auch mein „Sternchen“, aber Knopflöcher … was soll ich dazu schreiben … hmmm?
Nun habe ich aber schon soooo viel von den NäherInnen lernen dürfen, das ich mir dachte „Zeigen ist besser als erklären“

Ich habe das nur einmal ausgetestet … es ging prächtig. Aber Du willst natürlich das Ergebnis sehen.
Also gehe ich nun für Dich mal an die Maschine und mache Knopfloch.
Bitte etwas Geduld, Du bekommst davon zumindest ein Foto.

*Knopflochfuss einspannend

Somit bin ich also an die Maschine und nähte zunächst einmal mit 80er schwarzem Baumwoll-Garn auf meinem Leinen.
In der Mitte ist es mir dann auch gerissen (es ist auch schon älteres Garn).
Dennoch machte ich noch das letzte schwarze Knopfloch damit fertig.
Danach legte ich dann statt des schwarzen 80er, 120er rotes Poygarn ein und nähte die Knopflöcher erneut.

(Vorderseite)

(Rückseite)

Nichtsdestodingens … sind Beschreibungen eine Sache, Fotos eine andere.
Aber ein Video ist auch hilfreich um sich eine eigene Meinung zu bilden.

Liebe Grüsse,
der Micha