Einige Möchtegernfirmen kann man gottseidank meiden und mein Möp ist trotzdem wieder schick

Nach Hagen aTW konnte ich mein Möp nicht bringen, da sie keine Keeways mehr machen wollen. Angeblich gäbe es bei Keeway zuviele verschiedene Ersatzteile und sie hätten damit nur Ärger gehabt.
Ich solle mich an die Keeway Partner in Bissendorf (ein entfernter Nebenort) oder in Lengerich (ein noch weiter entfernter Nebenort) wenden und die Maschine dort machen lassen.
Ich bin nicht traurig drum, denn die Reparatur von Flipper war nicht sonderlich gut.

Bissendorf sind ca. 15KM Fahrt, das hätte ich der Maschine (und meinen Fahrkünsten mit Öl auf dem Rad) noch zugemutet.
Also habe ich die Firma Schriewer angerufen und nachgefragt.
„Ja machen wir — und Jaaa einen Ersatzroller kannste bekommen. Kostet allerdings 20€/Tag.“ 8O
„Wie 20€/Tag? Obwohl ich meine Maschine zur Reparatur dalasse soll ich für ein Ersatzfahrzeug auf unbestimmte Zeit 20€ PRO Tag hinlegen? Das sind ja Kosten die gar nicht einzuschätzen sind, weil ich nicht nachvollziehen kann wie lange ihr dafür braucht.“
„Ja nun. So wäre der Deal.“ , sagt mir der Werkstattleiter am Telefon.
„Okay, dann holt die Maschine ab (ich hatte ganz vergessen zu fragen was das wohl kostet) und ich verzichte auf den Ersatzroller“.
„Kann ein paar Tage dauern.“
„Okay, rufe mich an wenn ihr ihn abholen kommt.“

Daraufhin habe ich in der Bikergruppe auf FB mein Leid geklagt und das ich es etwas seltsam fände das ich für ein Ersatzfahrzeug 20 Euro pro Tag zahlen solle.

Kurz darauf klingelt das Telefon. Firma Schriewer dran.
Ich denke noch im ersten Moment „Ohhh, holen die ihn doch schon ab“ … macht mich der Werkstattfutzi blöde von der Seite an und versucht mir in seiner ungebildeten Art zu erzählen das ich das nicht veröffentlichen dürfe und das es Geschäftsschädigend sei und Blaaaaa.
„Weisste was — vergiss den Auftrag“ und ich legte auf.
Keine Ahnung was das fürn Laden darstellen soll, aber ich bin heilfroh das sie mein Möp nicht machen dürfen und vorallem das ich diesen Laden direkt auf die Blackliste setzen kann für den Kauf meines künftigen grossen Bikes.
Ich habe schon viele Flachnasen in dieser Gegend erlebt, aber hier anzurufen und mich anzuflennen hat sich noch keine Firma geleistet.

Nichtsdestodingens hatte die Firma in Lengerich wohl keinen Bock ans Telefon zu gehen (da kann ich ja drauf) und ich rief dann die Werkstatt an die mir mein Fahrlehrer empfahl.
„Klar, kein Problem. Solltest Du aber nicht fahren sondern auf nem Hänger bringen, wegen Vorbeugung eines möglichem Motorschadens“
„Hänger? Problem. Habe ich nicht und niemand mit Hängerkupplung. Kannst Du es abholen?“
„Ja, aber erst nächste Woche. Alles voll und wir haben am WE ja Bikerparty wie Du weisst.“
„Kein Problem. Dann rufe mich einfach kurz vorher an, ich bin meistens da. Ansonsten melde ich mich umgehend zurück.“
„Oooooderrrrr“, sagte er, „Du rufst den ADAC an.“
„ADAC bin ich nicht, aber bei JimDrive. Ich frage mal nach und melde mich wieder“ :o

JimDrive angerufen. Alles geklärt. Die schicken nen Abschlepper.
Der kam auch, verlud, klagte mir dabei sein Leid und brachte das Möp nach Osnabrück zu meiner Werkstatt. bravo

Und heute, einen Tag später, bekomme ich ne Mail das mein Möp fertig ist.
Der Ölschlauch war falsch verlegt und hat sich am Rad aufgerieben. Ein Werkstattfehler, denn vor ca. 4000KM hatte mein Kumpel wo ich die Maschine her habe eine neue Ölpumpe einbauen lassen.
80€ will er fürs neuverlegen, kürzen, frisches Öl und der Reinigung.
Nicht gerade wenig für mich, aber ich hatte eh mit mehr gerechnet.
Vorallem aber hat er mich nicht über den Tisch gezogen, denn er hätte mir auch eine neue Ölpumpe verkaufen können. Alles Bestens.

Somit habe ich dann einen schlechten Händler nebst Werkstatt weniger auf meiner Umgebungsliste und einen tollen Händler nebst Werkstatt zu meinem Lieblingshändler erklären können.

In der FB-Bikergruppe haben sie meinen Beitrag gelöscht und ich mich daraufhin aus der Gruppe.
Das war glaube ich die letzte Osnabrückergruppe die ich durchhabe.
Wir passen einfach nicht zusammen.
Aber da ich sowieso auch zukünftig alleine fahren will, weil ich es halt nicht nur als Hobby betrachte, sondern damit Alltag und Urlaub kombiniere macht es auch nichts wenn ich die Osnabrücker nicht näher kennenlernen muss.
Ich werde es wie „Svenja“ halten, deren Endurowanderberichte ich gerne lese.

Wahrscheinlich dauert es sowieso nicht mehr lange bis ich Richtung Saarland ziehe.
Aber eins nach dem anderen.

Morgen hole ich mein Möp ab und alles ist wieder schick.
Und übermorgen kommt Chris mit seinem neuen E-Roller zu mir. Ich bin schon sehr gespannt auf das Teil.