Einmal nach Meppen zum Doc bitte

…. sprach meine Ex und drückte mir mal wieder ihre Autoschlüssel in die Hand.
Soweit so gut. Nicht das erste Mal das ich sie zu ihrem Doctermin fahre, aber mitten in der Nacht?
Das ist echt nicht meine Zeit. Ich lege alle meine Termine nach 12 Uhr. Erst dann habe ich ne Chance halbwegs wach zu sein.
Nun ist es aber erst viertel nach sieben. Das ist für die arbeitende oder studierende Bevölkerung durchaus eine normale Uhrzeit (wenn nicht gar schon spät am Morgen), aber ich gehöre da nun einmal nicht zu und meine Nächte sind meist lang und alles andere als entspannt.

Hilft aber nichts. Ich wusste schon seit Wochen worauf ich mich einlasse und Meppen ist eigentlich ganz hübsch.

Nach dem Gang über die Brücke die über den Fluss „Hase“ verläuft, war in der Stadt leider noch allgemeine Unlust angesagt.
Ich hatte auf guten Kaffee und draussen sitzen gehofft, aber draussen war nur an Bäckereien offen und die Plätze schon mit anderen Rentner belegt.
Ich war also zu spät, obwohl ich schon vor dem aufstehen dort war.
DRAMA

Mäcci war nicht zu finden und der Subway hatte, wie auch die meisten anderen Läden um viertel nach acht noch nicht offen.
FRUST

Also bin ich wieder zum Doc zurück getigert und habe darauf gewartet das Elke fertig wird und wir wieder zurück fahren können.

Warum ich mir das antue? Zudem noch für eine Ex?
Na, weil sie auch für mich da ist wenn ich mal Hilfe möchte und ausserdem bleibe ich so beim Verkehrsgeschehen und verlerne das Autofahren nicht.
Aber vorallem fahre ich gerne. Darum fahre ich auch die 2000 KM bei den Bayernurlaube alleine.

Mehr Bilder habe ich heute aber nicht und wünsche euch eine schöne Woche.

0