Rate mal wo ich bin

Wo ich mich gerade rumtreibe?
Im hauseigenen Ikea Netz, mit dem Tablet. Manchmal kann das Leben doch geil sein.

Heute hatte ich nur einen Kurzbesuch drin, weil ich gleich weiter zum Doc muss. Ein regelmässiger Standardtermin.
Mit Ikea muss ich jedenfalls mal reden, was die sich wohl bei ihren Schliessschränken gedacht haben.
Da pelle ich mich mühsam aus den Klamotten, stopfe alles in den kleinen Schrank und der Helm passt nicht rein.
Wie doof ist das denn bitte?
Im Smörland konnten die den wegen den Kids auch nicht annehmen und bei der Warenausgabe auch nicht wirklich, weil sie nicht auf das Teil aufpassen können. Hallo? Geht gar nicht.
Nach Ikea fahren auch mal Bikergruppen.
Da sollte es für „uns“ zumindest 4 grosse und sichere Spinte geben.

Nichtsdestrotz fuhr ich voll bepackt und mit 2 Kaffee im Bauch, knappe 2 Stunden später wieder los. Nachdem ich ausgiebig das interne WLAN von Ikea genutzt habe (weil mein Tablet keine Sim-Karte hat). Schicke Sache. Nun werden meine Besuche wohl noch länger. (Jajaaa Ikea … ich kaufe auch ausreichend bei euch).

Heute passten in die beiden Satteltaschen
1 Rucksack auf Ikea-Family Card
2 30er Pack Sinnlig Teelichter mit Orangenduft
und 10 frische 35er Krakis.
Ich bin also wieder beinahe voll ausgetattet.

 

Und ihr könnt mich gerne anschreiben und abholen wenn ihr nach Ikea wollt. Alternativ fahre ich auch selber, aber derzeit nur bei halbwegs gutem Wetter. Das ist nicht ungefährlich mit den alten Reifen.
Im Februar habe ich das Geld für neue Reifen und frische Bremsen zusammen … letzteres ist zwar noch okay, aber bei den Kilometern die ich fahre, brauche ich immer das Optimum.
Die Maschine will sich immer noch verschlucken beim Gasgeben, aber ansonsten läuft sie besser als alle anderen Maschine die ich hatte (von Kleinigkeiten abgesehen).
Auf der Landstrasse brachte die Tachoanzeige die 75 zum Vorschein, trotz schrägen Gegenwind.

Sooo … macht es euch hübsch. Ich hoffe darauf das es trocken bleibt, damit ich zum Doc komme.
der Micha

Der Termin beim Doc ergab, trotz Röntgen, kein eindeutiges Erkrankungsbild meines Handgelenkes.
Dieses hatte ich mir vier Wochen zuvor beim vertreiben eines Wildschweinangriffs überdehnt(?). Es waren drei Bachen die uns zusetzten und die ich immer wieder am Kopf von uns stiess, was bei 100Kg/Wild numal seine Spuren hinterlässt.
Zumindest haben sie uns nicht beissen können und sind nach ewig gefühlten 15 Minuten dann wieder in den Wald verschwunden.

 

Der Chirug meinte dass ich eine Handschiene tragen solle.
Woraufhin ich mich dann ins nächste Sanitätshaus aufmachte.
Und siehe da …. haben die doch dort eine restaurierte NSU herum stehen (käuflich zu erwerben), die sie zur Deko und als Werbung bereit gestellt bekamen. Sehr schick.
Eine kurze Anfrage ob ich ein Bild machen dürfe (was die Verkäuferin sehr verwunderte, dass mal jemand fragt) und <<KLICK>>

 

Auf die Handschiene verzichte ich, mangels finanzieller Masse derzeit und hoffe dass es sich einfach nur um eine Stauchung handelt die vorüber geht.

Allerdings macht es mir schon Sorge dass ich mal einen Unfall haben könnte, wonach ich das Handgelenk nicht mehr benutzen könne. Die Folge wäre dass man die Fahrt nicht fortführen kann.
Hmmmm … also doch eine Mitgliedschaft im ACE? Wenn das nur nicht so teuer wäre.
Sorge macht mir das aber schon.
Ich, wie auch ihr, fahre ja nicht nur zum Bäcker mit der Maschine.
Na mal schauen. 

Erstmal die Reifen, die Bremsen, den Vergaser prüfen, die Ventile einstellen und einen Keiler samt Blockiertool als Ersatz besorgen. 

Beste Grüße, 
der Micha

Einkauf bei IKEA

Die Sonne scheint … es ist kalt … aber es macht endlich wieder Spaß.
Mobile Freiheit geniessen. Was habe ich das vermisst.

„Mal eben“ nach IKEA fahren (16,8KM) war lange nicht mehr möglich.
Die Strecke ist natürlich Kleinkram, aber zum laufen zu weit. Mit dem Bus zu langwierig und zu teuer.

Vorher habe ich die Maschine frisch betankt. Ich fahre noch mit Motorinnenreiniger und habe nun eine Tankfüllung mit einer Mischung aus Super und 2Taktöl (der Reservekanister war damit noch voll), in einem Mischungsverhältnis von 1:100 gefahren.
Nun bekam Flipper eine volle Ladung SuperPlus, zusätzlich noch einmal 20ml vom Additiv. Damit dürfte dann der Brennraum auf jeden Fall frei werden.
Ich sollte mir nun eine lange Strecke auswählen, damit die Maschine in einem Rutsch den Tank leert.
Übrigens Tank. Die Maschine fasst 5,7Liter Sprit. Meine Tanknadel zeigte rot an, was für mich bedeutet das ich in der Regel noch 50KM schaffe, bevor sie liegen bleibt.
In den Tank bekam ich 4,21 Liter (dann war er randvoll), also habe ich eine Reserve von 1,5 Liter im roten Bereich. Das reicht allemal für eine lange Suche nach der nächsten Tanke. Ist mir ganz recht, dass er schon so früh anschlägt.

Was mir nicht gefällt ist der Kilometertacho. Die 100er Meterschritte macht er, aber nicht die KM. Von 5720 bis 5799KM ging alles gut, nun (ich habe gerade nochmal nachgeschaut) hängt er. Da muss ich mal schauen was das Problem ist. Da fehlen mir mittlerweile cirka 250KM.
Nichts was sich nicht beheben liesse.

Gestern war ich bei ATU um einen Kerzenschlüssel zu kaufen und liess direkt den Meister mal horchen ob das „Geklimper“ wohl die Ventile sind. Was auch zum Gasleck zu Beginn passen würde.
Er meinte das es sich nach dem Getriebe anhört. Hmmmm. Das passt nicht zum Fahrbild. Für mich sind es die Ventile.
Ich schaue sie mir mal an, wenn es warm genug ist. Von der Simme muss ich noch irgendwo ein 10er Blatt zum messen haben (findet sich alles wieder).

Ich habe übrigens bei IKEA neue Füllkissen und eine Fusselrolle gekauft.
Zehn Stück passen in die Satteltaschen. Mit etwas drücken auch 12, aber dann sind sie voll. Das genügt mir vollends.

Sooo … ich hoffe ihr habt auch schöne Tage und eine gute Fahrt.
Beste Grüße ins virtuelle Universum sendend,

der Micha

Gibt es bei IKEA neue Halteklammern?

Um es vorweg zu nehmen … nein, die gewünschten Halteklammer hat IKEA leider nicht.
Was für eine Halteklammer ich eigentlich meine? Na, die vom Gasgriff. Ohne dieser lösst sich nicht nur der Gasgriff, sondern es verklemmt sich dann auch sporadisch der Gaszug.
Gasgriff, Halteklammer, Gaszug?
Ja. Ich habe wohl gestern meine Halteklammer des Gasgriff verloren, ohne es zu merken. Natürlich war sie fest angezogen, aber da das Gewinde platt ist, ist wohl ganz simpel die Schraube mit Blattfeder, der Halteklammer (Zunge), der Federscheibe und der Mutter rausgefallen.
Super. Das hat voll Spaß gemacht mit Vollgas zu bremsen und zu kuppeln.
Leider habe ich erst auf halber Strecke nach IKEA (15KM Entfernung) den Fehler gefunden, sonst wäre ich gar nicht losgefahren und hätte mein Treffen abgesagt.

Naja.
Der siebenstündige „“IKEA – „Quassel“ – „Kaffee trink“ – „Köttbullar und Germknödel futter“ – „Zweimal durch die Gänge schleich“ – Tag““, war wieder einmal sehr spaßig und lecker.
Ich mache solche IKEA-Tage mit einer guten Bekannten von mir. Die meisten Anderen würden wohl einen Anfall bekommen.
Morgens um 11 ging es los und um 18 Uhr waren wir „fertig“. smile

Meine Ausbeute:

Ein neuer Apfelteiler (Spritta) musste heute mit, da sich mein alter Teiler gestern in seine Bestandteile zerlegte. Er war aber auch schon 3 Jahre im Einsatz.
Leider mit 2,49€ etwas teuer. Aba wat mutt, dat mutt numa.

Nur wegen dem neonfarbenen Stoff (Slatterfly) , nahm ich zwei Kleingardinen mit,die mich bei einer Größe von 150x47cm pro Stück, nur 99 Cent/Stk. kosteten.

Eine Falttasche (Upptäcka N) zu 3,99€ mit FamilyCard

Die Tasche lässt sich in den eigenen Beutel falten und verstauen, so das sie nur noch
30x30x5cm klein ist und gut in den Packtaschen mitgenommen werden kann.

Ausgefaltet hat sie dann cirka 60x30x30cm.

Ein Paketklebeband-Abroller (Hylta N) zu 1,49€

Einen Abfalleimer (Variera) zum dranhängen, zu 2,99€

Eine Bratpfanne (Steka) für meine Spiegeleier, mit 24cm im Durchmesser, zu 1,99€

und zu guter Letzt einen neuen Bügelbrettbezug, zu 4,99€

Ein schönes Wochenende wünschend,

der Micha

… die perfekte Einkaufsbegleitung …

Was für ein Titel.
Hört sich nett an. Ist es auch. Darum erzähle ich euch nun meine Geschichte dazu.
Heute, am Tage vor dem zweiten Advent, kam eine meiner Exfrauen zu Besuch. Mit Plätzchen und Marzipan. (ich habe gute platonische Kontakte zu ein paar meiner Exen).

Wir haben uns für heute verabredet mit der Option zu einem kleinen Besuch auf unserem Weihnachtsmarkt und/oder einem Gang ins Kino.

Zunächst aber musste sie noch einen Gang nach „kik“ machen. Die haben da Gläser im Angebot. Nichts Besonderes aber da das Geschäft am Weihnachtsmarkt grenzt, kann man das auf einem Wege erledigen.

Haben wir dann auch … bewaffnet mit Weihnachtsgläsern, einem Bild auf Keilrahmen und diversen Kleinartikeln ging es dann weiter hoch zur Postenbörse, wo sie sich einen kleinen Trolly kaufte.
Danach kamen wir an der Buchhandlung vorbei. Genaugenommen gingen wir rein und kamen wieder raus mit einem Geschenkbuch und dem dritten Teil von „Shades of Grey“ für Elke.

Den Weihnachtsmarkt in Griffweite, hat der liebe Gott einen „Ernest Family“ davor gesetzt. Etwas Glitzeriges braucht Elke … sagt sie zumindest … also nichts wie rein in den Laden. Glitzeriges war nicht so toll, aber das kleine Schwarze, die ausgefallene Bluse, das Jäckchen und das Negligé sahen ganz nett aus und ich stellte meinen Arm als Kleiderhalter zur Verfügung. Sie suchte aus und ich sagte ihr das sie das nehmen könne, aber von dem anderen Abstand nehmen solle weil sie schon beim anhalten das Gesicht verzog. Es gefiel ihr nicht wirklich, aber sie war in Kauflaune und wollte es trotzdem mitnehmen. Geht ja gar nicht. Ich habe es ihr ausgeredet und sie hing es zurück.

Während sie die vier auserwählten Teile anprobierte konnten andere Kunden wohl nur meine Kommentare dazu vernehmen „Achne … das sieht nicht aus. Da ist die Naht zu dick. Der Stoff schmiegt sich nicht an und schau mal wie unsauber die das vernäht haben … … … Ohhh, das da ist toll …“ undsoweiter. Elke zog sich um und wir beratschlagten ob sie es kaufen soll und wie man das Oberteil enger bekäme (das gab es nur eine Nummer grösser).

Hin und Her blieben von den vier Teilen immerhin zwei übrig. Sie zog sich gerade wieder an, als eine andere Kundin an mir vorbei schritt … mich anlächelte und meinte „Sie sind ja die perfekte Einkaufsbegleitung … ihr Mann würde nie mit ihr shoppen gehen …“ Ein Lächeln zog durch mein Gesicht. Allerdings klärte ich sie nicht darüber auf das es „nur“ meine Ex ist und ich solche Sachen auch nicht immer mache.

Elkes Tag war jedenfalls gerettet. Neue Klamotten, ein neuer Koffer und eine neidische „Konkurrentin“. Was will Frau mehr?
Logisch … eine Handtasche natürlich.
Letztere hat sie heute nicht kaufen können, aber sich bereits im Vorfeld darüber geärgert das der Klettverschluss an ihrer Jetzigen nicht mehr hält. Obwohl ihre Mutter ihr bereits den Hakenteil ersetzt hat, will der Verschluss nicht mehr.
Ein Blick auf den Flauschteil verriet mir das er durch ist.
Somit nahm ich mir die Tasche zuhause vor. Setzte einen neuen Flauschstreifen unterhalb des Alten (Elke wollte den tiefer haben) und nähte ihn mit „Sternchen“ fest. Die darauf folgende Funktionskontrolle begeistere und Elke fuhr mit einem glücklichen Gesicht wieder nach Hause.

Und mein Tag?
Für mich war das ein ganz toller Tag. Ich konnte Sternchen vorführen … konnte eine Tasche mit einfachsten Mitteln reparieren und bekam ein tolles Kompliment.
Ja. es geht mir gut.

Ein fröhliches und friedliches Adventswochenende wünschend,
der Micha