burda – Nähen leicht gemacht

Mein Buch „burda – Nähen leicht gemacht“ ist gerade eingetroffen.

Einige schrieben das die Burdaschnitte nicht passen.
Bei „Massnehmen“ steht: „Gehen Sie nicht von Ihrer Konfektionsgröße aus. Sie ist nicht unbedingt mit der burda-Größe identisch. Wie alle Designer hat auch unser Team seine eigene Handschrift. Also: Maß nehmen!“
Nach dem „Massnehmen“ kommen die „Schnittkorrekturen“ mit den Themen „Abnäherverlegung, Busen, Schulter, Arme, Rücken, Bauch, Po und Hüfte“.
Darauf folgen „Zuschnitt“, „Einlagen“, „Anprobe“, „Nähte“, „Säume“, „Bekleidungstaschen“ und „Knopflöcher“. Damit bin ich dann auf Seite 100 von 247 angekommen.
Es gibt in dem Buch scheinbar keine Seite ohne eine Zeichnung drin.

Es wird zu dem Buch geschrieben, das es aufgrund der Begrifflichkeiten, nicht für Anfänger geeignet ist. Ich kann diese Aussage nicht nachvollziehen. Alles was dort steht ist logisch beschrieben und wer nicht weiß was zum Beispiel die Abnähermitte ist, schaut unter „Abnäher“ nach.

Was man in dem Buch (gottseidank) nicht findet, ist ein Kapitel über die Nähmaschine und mit deren Umgang. Dafür allerdings einen Abschnitt zum bügeln.
Finde ich Klasse.

Kurzum (okay … zu spät für kurz) … für mich ist das Buch gut geeignet.
Sicherlich werde ich mir im Jahresverlauf noch einen burdaschnitt zulegen, um zu sehen wie sehr mich dieses Buch beim nähen unterstützen wird.

0