Vom Pustefix zum stricken

Isch schwöööröööö ich bin nur nach Tedi (1-Euro-Shop) um dort eine Flasche Pustefix für mein Tochterherz zu kaufen. Schliesslich ist sie erst 20 und ich habe beschlossen dass sie es unbedingt braucht. ;)
Und weil ich gerade bei den Seifenblasen stand, nahm ich auch noch ne Runde Leuchtsticks mit.
Meine Grosse geht nämlich gerne auf GOA-Partys. Auch dadurch ist nicht von der Hand zu weisen dass sie definitv von mir sein muss.
Die Pusteblasen sind immer toll und die Leuchtstäbe kann man sich gut in die Haare stecken, oder an die Kleidung nähen.

ABER bevor ich die beiden Sachen gefunden habe, kam ich an der Bastelwand vorbei …

… die drei Wollknäuel mit Rundstricknadel und einfacher Anleitung für einen Wollschal, dann je ein Bambus-Nadelspiel in 3,4,4.5 und 5er, eine 6er Bambus-Rundstricknadel und noch eine Bambus-Häkelnadel in 2,5mm.
Ich konnte nicht widerstehen und glaube dass es zum weiteren üben genau das richtige ist.
Beim Nadelspiel wollte ich mir zwar irgendwann das „KnitPro Karbonz Nadel Spiel Set 15cm“ kaufen, aber bis ich das „brauche“ muss ich noch ein ziemliches bisschen mehr üben – üben – üben.

Es ist aber mal nicht so dass ich nicht fleissig dabei wäre.
Besonders am Abend wenn ich vor dem PC sitze habe ich die Nadeln in der Hand und stricke eine Reihe rechts, eine Reihe links.

Das geht eigentlich schon ganz gut, aber ich habe noch nicht verstanden ob ich, wenn ich die rechte Nadel wieder nach links nehme um dann die nächste Reihe zu stricken, die erste und die letzte Masche mit stricke, oder auslasse, oder anders stricken soll … irgendwie ist das im Buch unklar beschrieben.
Wie man sieht habe ich dann mal versucht beide Maschinen auszulassen, oder nur die letzte Maschine (ich nahm sie dann nur so von der linken auf die rechte Nadel).

Mein erstes Wollknäuel ist jedenfalls so gut wie erledigt. Drei habe ich noch … und bei Tedi gibts einfachen Nachschub für nen Euro.
*sorry Pia, die Bestellung wird noch was dauern. Ich muss das Grundsystem erst einmal erarbeiten und verstehen.

Soooo … ein kuscheliges Wochenende wünschend,
der Micha

Nachtrag: 17.03.2015 am Dümmer See in NDS

Genähte Elektronik … und bremsende Nadeln

… okay der Titel ist reisserisch und hält nicht ganz was er verspricht, aber Titelfindung ist manchmal auch gar nicht so einfach.

Zunächst einmal, sei mir herzlich Willkommen.
Heute mache ich es mal schnell und kurz.
Wie ich schon anmerkte haben ein paar meiner Exen diesen Monat Geburtstag.

Mit einer verbindet mich die „Liebe“ zur EDV.
Was lag da näher als etwas elektronisches zu verschenken.
Tedox kam mir dabei die Tage entgegen und hatte einen entsprechenden Baumwolldruck ausliegen.
Mit 4 Euro für den Meter war es genau passend zu meinem Einkommen.

Heraus kam dabei ein Peanut, ein Leseknochen, eine ITH-Geldbörse und ein … tja … ein Versehen.

Dem Leseknochen habe ich vier Seiten spendiert und mich noch beim zusammen nähen gewundert warum er denn so seltsam aussieht.
Erst als ich die Wendeöffnung schliessen wollte, fiel mir auf dass er eine Seite zuviel hat und nun eher an zwei zusammengewachsende Backenzähne erinnert. smile
Ich hoffe das es ihr dennoch gefallen wird.

Nachtrag: Es hat ihr nicht gefallen … das Portemonie fand sie nicht schlecht, aber den Rest wollte sie nicht.
Nunja. Ich hatte es beinahe erwartet, war aber dennoch ein klein wenig enttäuscht, da es etwas persönliches ist.
Fazit: Man kann es nicht jedem recht machen. Hält mich allerdings nicht davon ab, anderen eine Freude zu bereiten.

Das stricken übe ich auch jeden Tag ein kleines bisschen.
Einen Laufknoten kann ich nun endlich ohne das sich meine Finger verknoten, oder mit dem Knoten festgebunden werden.

Die ersten Anschlagmaschen bereiten mir noch genug Probleme.
Meistens ziehe ich zu fest und bekomme das Garn dann nicht durchgezogen.
Oder ich steche mit der Nadel in das Garn und teile es in die Einzelfäden auf.
Tja, es ist noch ein langer Weg … aber ich freue mich schon drauf wenn es läuft und die Maschen gleichmässig werden.

Eine baldigen Frühling wünschend,
der Micha