Upcycling – Kaffeepadtüten zu Geldbörse

Moin meine Lieben,

eigentlich muss ich etwas ganz anderes nähen, aber ich fummel schon seit ein paar Tagen an der Geldbörse – Nylon von funfabric.
Nur wie das so bei mir ist, teste ich ja gerne andere Materialien und meine Kaffeepadtüten haben mich schon bei der Wildspitz begeistert, also lag es nahe nun noch einmal dieses Zeug unter die Nadel zu bringen.

Vorab hatte ich mir den Schnitt aus einem Rest einfacher Baumwolle genäht.

Das Endergebnis (von ich gerade kein Bild habe) war zufriedenstellend.
Ein paar kleinere und grössere Fehler unterliefen mir dennoch beim nähen, was aber nicht schlimm war bei dem Erstversuch.

Gestern hatte ich schon die Tüten zurechgeschnitten und sie mir mit Schabracke hinterlegt.
Ausserdem schnitt ich noch einfaches dünnes Baumwollgewebe zu, welches ich hinterlegte um das einreissen zu verhindern.
Eigentlich eine kluge Idee … aber habt ihr schonmal Metall gewendet? ;)
Habe ich geflucht. Nun ist sie fertig und wird eingesetzt.
Das die Karten nicht nach innen liegen missfällt mir an dem Schnittmuster, aber sonst passt es bestens in die Gesässtasche.

Verwurschtelte Grüße,
der Micha

Erster Versuch – Klatschmohn – Tag 8

Manchmal will es einfach nichts werden.
Doch bevor ich heute meine vollste Unfähigkeit offenbarte, gab ich erst noch Geld im Aldi aus.
Der hat heute nämlich Kleinteilemagazine, zu 6,99€, im Angebot.
Eines davon nahm ich mir direkt mal für die NäMa mit.

Ihr seht richtig. Dort liegen bereits die ersten Füsse und Zubehör in den Fächern. Das die Fächer sich in drei Kammern einteilen lassen, finde ich sehr praktisch.
So kann ich die kleinen Füsse, je zu dritt in eine Schublade verpacken und große Füsse, wie die Knopflochschiene, in eine eigene verstauen.
Ganz unten gibt es dann noch einen grossen Schuber, in dem ich derzeit mein Stickgarn liegen habe.
Das ist alles noch nicht durchdacht, aber zunächst einmal sehr praktisch.
Mein Transportkoffer, indem derzeit die Füsse lagern, könnte dann fest in die Transporttasche.

Vor Ostern hatte ich im Discounter bereits das Set an Loch und Nietenzangen, zu 5,99€, mitgenommen.

Und weil ich schonmal da war, habe ich mich nun entgültig von meinem Telefon getrennt und mir ein neues Set mitgenommen (obwohl ich keinen Medion-Schrott mehr kaufen wollte). Das letzte aus dem Laden hat gerade mal seine 2 Jahre hinter sich gebracht, dann fiel der Lautsprecher in der Ohrmuschel aus, die Tasten liessen sich teilweise nicht mehr bedienen und die Verbindung brach laufend zusammen.

Nun habe ich das hier

, zu 39,99€ und meine GesprächspartnerInnen sagen mir, dass ich nun viel besser zu verstehen bin. Inhaltlich plappere ich aber immer noch ;)

Okay, okay … hier geht es ja um mein Hobby an der NäMa.
Also.
Nachdem ich gestern die Stickerei beendet und das Vlies ausgewaschen hatte, habe ich es heute im getrockneten Zustand in der Sonne ( bei 6 Grad und starken Windboen) abfotografiert.

Gestern hatte ich im Kunstlicht noch das Gefühl, dass die Grüntöne zu dunkel sind und man letztlich erstmal nur die Blüte zur Kenntnis nehmen wird. Das ist im Schatten auch so, aber in der Sonne entfaltet es doch seine Leuchtkraft.
Leider … schaut mal hin … hat es sich nach dem warmen auswaschen, doch wieder stark zusammen gezogen. Ich weiss mir keinen Rat.
Ist das bei den Stickmaschinen auch? Kann ich mir nicht vorstellen.
Die Stickerei selber wölbt sich gottseidank nicht, aber der Stoff aussenherum halt.
Diese hier ist ja nur DIN A4. Das Projekt soll aber in 140x40cm sein. Wie gross werden dann die Verwerfungen sein?

Versuchen werde ich es auf jeden Fall, aber ich bin skeptisch ob ich es hinbekomme. Definitiv werde ich auf die Rückseite zusätzlich ein Klebevlies aufbringen.

Jedenfalls machte ich mich dann heute dran und benutzte es für ein Kissen.
Für die Rückseite nahm ich eine Jeans und stellte es mir sehr hübsch vor.
Theoretisch.

Praktisch war das heute wohl nicht mein Tag

Ich bekam nichts ordentlich vernäht und zugeschnitten. Laufend wellte und verzog sich der Oberstoff.
Ich hätte sofort aufhören sollen, wollte aber fertig werden …

Nun werde ich das Kissen komplett auftrennen und bereits beim Reissverschluss (unten nicht sichtbar), zusehen das es passt.
Ausserdem werde ich den Obertransport anbringen.

Sehr schade …