Die neue Lieferung von AKF mit PVL Regler

Ein gerade mal Handgrosses Minipaket überreichte mir unser Postzusteller.
Unglaublich. Der „Spaß“ darin kostet 100,10€.
Wie ich schon in meinen letzten Kommis bemerkte, erwarte ich für soviel Geld (denn es ist sehr viel Geld für mich) irgendwie was „Grösseres“. smile

Aber gut … mehr Paket bekomme ich nicht.
Schnell das Messer gezückt und die Verpackung aufgeschnitten.

Obendrauf ein paar zerknüllte Papierbögen und unten drunter … nichts.
Ganz mies verpackt. Ich erwarte immer eine ordentliche Verpackung und so schlecht war bisher noch nie etwas bei AKF. Das dürfen die nun dieses eine Mal machen, ein zweites Mal akzeptiere ich das nicht. Egal ob es 10€ oder 100€ kostet.

01    Bremszug, vorn für Simson SR50, SR80
02    Grund Kabelbaum PVL
03    Regler PVL 12V 105550.06
04    Blinkgeber 12V 2/4 x 21W 8586.6/208
05    Vergaserdeckeldichtung BVF Kork
06    Lampenfassung für Tachobeleuchtung
07    Kugellampe 12V 2W BA9 (Markenlampe Spahn Germany)
08    Kontaktfahne für Tacho SR, kurz
09    Kontaktfahne für Tacho SR, lang

Mit den Bauteilen bin ich nun erstmal beschäftigt.
Der Blinkgeber ist nur auf Vorrat bestellt. Der Zehner hat die Summe nicht mehr fett gemacht. Auch die Korkdichtungen sind nur auf Vorrat bestellt.
Der Vergaser tröpfelt zwar nicht mehr so viel wie zu Beginn, aber da er im Laufe der weiteren Arbeiten mit Sicherheit nochmal ausgebaut werden muß, werde ich auch die jetzige Papierdichtung gegen die Korkdichtung austauschen und den Vergaser nach Anleitung neu einstellen.

Doch zunächst einmal werde ich mich die Tage an die Elektrik begeben.
Das heisst den PVL Regler einbauen und verkabeln, sowie im Cockpit die Massekontakte und Fassungen auswechseln. Für die Leerlaufanzeige muß ich das Trttbrett abschrauben, das Getriebeöl ablassen und den Seitendeckel öffnen.
Bei der Gelegenheit werde ich auch direkt Fotos von den Innereien
machen, da sich dort auch Schaltung, Kupplung und Kickstarter befindet.
Dann schauen wir mal, ob ich den Christbaum vorne nicht wieder ans leuchten bekomme.

Danach gehe ich dann wahrscheinlich an die Bremsen.
Das Quitschen wird immer schlimmer und kommt immer öfter vor. Ausserdem ist die Bremswirklung vorne viel zu gering. Ich werde dann die Bremsbacken und die Bremszüge wechseln. Der hintere liegt schon lange hier, der vordere muss erstmal in Öl eingelegt werden.

Wahrscheinlich werde ich beim abschrauben der Trittbretter, die Farbe nachlackieren müssen, da sie noch nicht ausgehärtet war. Nicht schön, aber damit kann ich leben. „Seinerzeit“ ging es mir ja dabei vorallem um den Rostschutz und das Ziel wurde erreicht.

So, für heute erstmal genug Text.
Wenn ich ans schrauben gehe, gibt es den nächsten Bericht.
Beim drüber lesen fällt mir auf, dass ich am liebsten die Maschine in einer warmen Werkstatt hätte, damit ich sie einfach mal komplett zerlegen und fertig machen kann. Inklusive Motorregenerierung.
Andererseits schleift meine 13 Jahre alte Waschmaschine … mehr muß ich nicht dazu sagen. ;)

Lasst es euch gut gehen.
Beste Grüße,
der Micha

0

Neues Leuchtmittel vom Polo … am Montag fahre ich da nochmal hin

Da meine Rück-/Bremslichtkombi ja in einer Tour durchbrennt, fuhr ich heute nach Polo-Motorrad und nahm mir dort für 3,99€ ein Zweierset 12V 21/5W Glühleuchte mit.
Der Hersteller ist „Ring Automotive Limited“ und kommt aus Leeds in England.
Die Produktbeschreibung auf der Webseite sagt: „Qualitätslampen aus Deutschland“.
Sosooo …  dann ist Leeds wohl einer der letzten besetzten Städte im Königreich. Wenn ich mal da bin, werde ich auf jeden Fall die deutsche Polo-Fahne hissen.

Erst hatte ich überlegt die Bremsleuchte direkt Vorort zu wechseln, aber eine Gruppe junger „erwachsene“ Motorradfahrer nervte nur rum und ich beschloss es zuhause in Ruhe zu machen. Interessanterweise schien der Redelsführer wohl auch nicht das Beste Ansehen in der Gruppe zu geniessen, denn seine Sprüche das wohl Trude ewig braucht, bis sie läuft, strafte sie Lügen. Ein Kick und sie war da und ich schaute dem Bengel frech in seine blöde Fresse, während er von den Anderen Aufklärungsunterricht hinnehmen musste, das Simson nicht aus China kommt. smile Danke Trude

Ich fuhr also mit meiner Ware weiter, liess in Osnabrück für 13,50€ neue Passbilder machen, da mein Perso diesen Monat ausläuft und tankte 4,88 Liter für 6,64€ (1,619€/L).
Damit habe ich einen Gesamtverbrauch von 2,42 Liter / 100KM.

Auf dem Nachhauseweg staunte ich nicht schlecht, das mein HS1 Frontscheinwerfer am Tage, im Heck des vor mir wartenden PKW kaum zu sehen ist.
Ich beugte mich über die Armatur und blinzelte in meinen Scheinwerfer.
„Oh schick … da ist Licht drin … leider ein wenig mager … leider nur das Standlicht.“
Toller Fisch. Meine Halogen ist also auch hin.
Polo hat zwar noch bis 20 Uhr auf, (es ist 17 Uhr dreissig am Samstag), aber ich habe heute echt keinen Bock mehr, Ersatz zu kaufen.
Ausserdem habe ich ja noch eine im Lampenkasten unter der Sitzbank.

Zuhause angekommen machte ich mich auch gleich daran die alte HS1 heraus zu nehmen (wobei ich erstmal schauen musste wie das denn eigentlich bei der Simson geht) und wollte schon die neue aus dem Lampenkasten einbauen, als mir auffiel das der Spiegel innendrin nicht verlötet ist und lustig darin hin und her wackelt (und einen Kurzen verursachen würde).

Wo ich diesen Dreck gekauft habe?
Ehrlich gesagt dachte ich zunächst an AKF, weil deren Ware ja immer runter gemacht wird.
Somit drehte ich erst einmal ein Video von der kaputten Birne

um mich dann an AKF zu wenden.
Aber es war gar nicht AKF. Es war schon wieder Müll von  OstOase. Ein Laden den die Welt nicht braucht.
Eigentlich sollte ich es einfordern, aber auf diesen Laden habe ich echt keinen Bock (genausowenig wie auf den SimsonShopOsnabrück).
Ich hake es unter „Griff in die Tonne“ ab und kaufe mir am Montag Ersatz bei Polo (6,99€).
Allerdings werde ich vorab die Spannung an Trude messen, denn wenn die PVL durch ist, die auch die Lichtmaschine beinhaltet, dann kann ich mir die neuen Lampen schenken und muss erst einmal eine neue PVL kaufen (~70€).

Sooo … damit ist mein Wochenende schon wieder erledigt und ich wünsche euch eine gute Fahrt und ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße,
der Micha

Update:
Der Montag wurde nun Dienstag der 20.August 2013, da es gestern wie aus Eimern schüttete.
Ich fuhr dann heute, nach meinem Termin beim Doc, direkt rüber nach Polo-Motorrad und kaufte mir dort die letzten drei, HS1 12V 35/35W Leuchten zu 6,99€ (wie bei Louis). Das selbe Leuchtmittel kostete heute bei ATU 10,99€. Kein Wunder das ich bei denen so selten bin.
Nur bei Hein Gericke ist es mit 12,99€ deutlich teurer. Dafür steht bei denen allerdings:

Hohe Vibrations- und Schockfestigkeit (bis zu 20 g) verlängert die Lebensdauer der Lampe.

Abgebildet ist aber die gleiche Lampe wie bei allen Anderen.
Ich schraubte dann bei Polo vor der Türe und genoss einen Kaffee dabei.

Die Leute vom benachbarten „Subways“ staunten zwar etwas, unterliessen aber laute Kommentare. „Danke Euch!“
Denn ich beim schrauben bin ich sehr unsicher und das letzte was ich dann brauche, sind irgendwelche Kommentare dazu.

Man beachte den hübschen Frontscheinwerfer bei Trude. Das Rücklicht hatte ich schon gewechselt, darum hängt da nun die Jacke drüber.
Und wer genau hinschaut, findet auch die Polo-Tasse. smile

Der Umbau ging sehr schnell von der Hand. Da macht sich das dauernde schrauben also doch bezahlt, aber ich war schon sehr froh als alles wieder leuchtete.
Das heisst, ALLES leuchtet nicht. Die Kontrollleuchten für Fernlicht und für den Leerlauf, gehen immer noch nicht. Ich brauche neue Lampenfassungen, sowie neue Masse-Kontaktfahnen und muss dafür wiedereinmal das Cockpit abschrauben.

Aber alles der Reihe nach, denn ich hatte heute noch nicht gemessen.
Als ich die Maschine zuhause abstellte, war jedenfalls noch alles am leuchten.
Schauen wir mal.
So ein wenig habe ich auch den Verdacht, das sie durchbrennen wenn ich die Hupe drücke, aber das kann auch Zufall sein.
Jedenfalls hat Trudes Elektrik eine Macke weg und es wird Zeit das ich das in den Griff bekomme, denn bald ist es auch tagsüber dunkel und da möchte ich das sie beleuchtet ist.

Weiterhin einen guten Sommer wünschend,
der Micha

0

Neue Lieferung von AKF

Gerade erhielt ich meine Augustbestellung für Trude.
Zeit zum schrauben habe ich gerade nicht, aber das macht relativ wenig, da heute hier 38 Grad angesagt sind.

Jetzt gerade, um 11 Uhr (ich hab die Uhrzeit nicht umgestellt), steht die Sonne auf dem Thermometer und trotz der Kühle des Kellers, steht es auf 41,9 Grad. Tendenz steigend.

Da lobe ich mir doch die „Kälte“ in meiner Wohnung, die sich im Sommer halt doch bezahlt macht
(aber im Winter kaum auf 20 Grad Innentemperatur zu bekommen ist).
Knappe 27 Grad sind zwar immer noch sehr warm, aber kein Vergleich zu den Wohnungen unterm Dach.
Der Eine oder Andere weiß sicherlich leidvoll was ich meine.

Nun aber zurück zu den neuen Ersatzteilen, die mich wieder einen weiteren Fuffi gekostet haben.

  1. Tachowelle
  2. Gaszug für BING Vergaser
  3. Tachoantrieb
  4. Flanschdichtungen
  5. Dichtringe für Ölablassschraube
  6. Steckachse hinten
  7. Bremsbacken mit Zwischenlage (im Set für nen Zehner)
  8. Leuchtmittel für Brems-/Rücklicht
    (davon habe ich ein paar mehr geholt, weil sie wohl öfter mal ausfallen und ich nicht Nachts ohne rückwärtige Beleuchtung auf der Landstrasse fahren will!)
  9. Zündlichtschalter
    Der kaputte Schalter ist zurück an den SimsonShopOldenburg.
    Mein Wunsch auf Rücknahme und Auszahlung wollten sie nicht akzeptieren. Naja.
    Macht nichts, habe ich halt hier einen weiteren Schalter in Reserve liegen.

    Nachtrag:
    Es kam dann heute auch der Ersatz an … mit Lieferschein … und das war es.
    Keine Entschuldigung, kein gar nichts. Nur die Ware, Liefer- und Rückschein. Genauso wie ich es mir mit denen schon gedacht hatte.
    Da bin ich ja heilfroh das es nur der Schalter war und nicht eine Motorrevision.
    Ich würde ja nun sagen … „was gehe ich auch zu Wessis die Ostteile verticken“, aber erstens weiß ich nicht ob es Wessis sind (interessiert mich auch nicht) und zweitens habe ich in der „ostoase“ ja ebenfalls einen Lieferanten gehabt, der von mir keine weiteren Bestellungen erhalten wird. Also ist das kein Wessi-Ossiproblem, sondern einfach nur das übliche Händler-/Werkstättenproblem.
    Die Einen können es halt und die Anderen sind leider auch da.

Nun aber zurück zu den angenehmen Dingen des Tages:

Wie immer war alles bestens bei AKF eingepackt.
In den Foren wird zwar deren Qualität moniert, aber ich habe noch nichts negatives dabei gehabt. Solange alles okay ist, bleibe ich denen erhalten … und wenn doch mal was falsch läuft, dann erwarte ich eine Entschuldigung und keine ellenlangen Diskussionen.
Letztlich steht mir als Kunde die ganze Welt zur Verfügung um gut und günstig einzukaufen.

Sooo … mal schauen ob ich heute Abend, wenn die Sonne vor der Garage abgewandert ist, mit den ersten Einbauten beginne, oder ob ich erst morgen loslege.
Nachtrag: Ich werde morgen beginnen. Es ist einfach zu heiss draussen.

Jedenfalls freue ich mich schon darauf, Trude wieder anzuwerfen und vielleicht sogar eine Ausflugsfahrt zu machen.

Ich berichte weiter und wünsche euch nun erst einmal weiterhin einen wunderschönen Sommer.

Beste Grüße,
der Micha

0

Schrauben bei 35 Grad in der Sonne ist anstrengend

… macht aber dennoch Laune, wenn man alle paar Minuten für eine Abkühlung sorgt und ausreichend dabei trinkt.

Nachdem mein Lieblingszusteller mir heute meine letzte Bestellung von AKF brachte, hatte ich mir eigentlich vorgenommen mich am wechseln der Gabelfedern zu versuchen.
Soweit die Theorie.
In der Praxis hatte ich jede Menge anderer Dinge an der Maschine zu machen.

Geliefert wurde heute:

01 – Vergaserdeckeldichtung
02 – Bremszug hinten (weil ich dem verbauten nicht traue!)
03 – Telegabel Reparatur-Set mit

  • 2x Mutter M6
    2x Unterlegscheibe B6
    2x Gummi – Sicherungsscheibe 6x10x2
    2x Gummi – Dichtscheibe 13,5x21x1
    2x Sicherungsring 25×1,2 DIN 472
    2x Doppellippe Simmerring 30x40x7
    2x Druckfeder 3,4mm (verstärkt)
    2x Staubabstreifer
    1x ADDINOL Stoßdämpferöl 80ml (40ml benötigen Sie für eine Seite!)

04 – 20ml Messbecher
05 – Zündungs-Set

  • – 1 m Zündkabel, Rot
    – 1 Kerzenstecker Beru
    – 1 Zündkerze 260 von Isolator
    – 1 Unterbrecherkontakt
    – 1 Kondensator 

06 – Zündkerzen
07 – AKF Kennzeichenhalter (Werbegeschenk)

Zunächst einmal wollte ich dem tropfenden Vergaser Einhalt gebieten.
Die Tage fiel mir schon auf, das ich immer eine Pfütze auf der Motorwanne habe und der Boden auch ein paar Tropfen abbekommen hat.
Was ich nicht wusste … der Boden hat das meiste Benzin versickern lassen.
Mein Tank, gerade gefüllt und knapp 100KM gefahren, ist beinahe leer. Unfassbar.
Das Problem liegt an der original Gummidichtung, des neuen Vergasers.
Man hat sich wohl gedacht, dass sich das Gummi gut vom Benzin ausdehnt und somit die Wanne abdichtet, aber weit gefehlt. Das Gummi drückt sich nach aussen und schliesst da gar nichts mehr ab.

Wenn ich sowieso am Vergaser arbeiten muss, habe ich mir gedacht das ich ihn dann direkt mal wieder abbauen und nachmessen kann
Den Flansch abzuschrauben war genauso aufwendig, wie das damalige anschrauben.
Man hat einfach nicht genug Freiraum um eine Knarre anzusetzen.

 Somit geht es dann in kurzen Schritten per Gabelschlüssel „voran“. Nervig.

Oben sieht man die neue Papierdichtung.
Unten die bereits ausgebaute „alte“ Gummidichtung, die mir so geliefert wurde.

Kein Wunder dass da das Benzin rausläuft. Wahrscheinlich zog er auch Nebenluft ohne Ende.
Nach dem Wechseln der Dichtung und dem Wiedereinbau des Vergasers, lies ich ihn mit offenenem Benzinhahn stehen.

Kein Tropfen kommt da raus. So soll es sein.
Ich bin schon gespannt ob sie in der Leistung nun zunimmt.

Nach dem Vergaser, liess ich das Getriebeöl ab.
Nicht weil es alt wäre (ich hatte es ja erst im Winter gewechselt), sondern weil ich den Verdacht hatte dass es mir rechtsseitig durch das damalige hinlegen der Maschine, komplett rausgelaufen ist.

Der Verdacht war „gottseidank“ unbegründet. Allerdings war immer noch zuviel Getriebeöl drin, was ich dann beim wiedereinfüllen korrigierte. Neues Öl habe ich nun nicht benutzt, da es ja gerade mal knappe 1000KM gelaufen hat und noch halbwegs gut aussah.
Ganz feine Späne hatte ich auf dem Magneten der Ölablassschraube. Nicht genug um in Panik zu geraten, aber etwas verwundert hat es mich dennoch, da es ja keine neue Maschine ist. Beim nächsten offiziellen Wechsel werde ich das genauer betrachten.
Nachtrag: Wie ich im Netz nachlas, ist es in Ordnung, solange die Späne sehr fein ist und die Konsistenz der Späne in Effektlacken entspricht.

Um auszuschliessen das die verminderte Leistung am Zündkabel oder dem Kerzenstecker liegt, habe ich diese Arbeit heute direkt mitgemacht.
Es war das erste Mal das ich Kabel und Stecker wechselte und musste ersteinmal nachlesen wie man das macht. Da ich dachte das der mitgelieferte Kondensator ebenfalls direkt an der Zündspule sitzen würde, baute ich die ganze Spule aus.
 

Natürlich viel zu kompliziert. Statt mühselig die beiden Halteschrauben zu entfernen, hätte es genügt die untere Grundplatte abzunehmen. Wieder was gelernt. smile
Mir viel Gedrehe hatte ich dann relativ zügig, die Zündspule und den neuen Kerzenstecker, am Kabel.
Der Kondensator steckt übrigens hinter der rechten Motorabdeckung an der Magnetzündanlage. Dazu müsste ich nicht nur den Motordeckel auf der anderen Seite abnehmen, sondern zuvor auch das Trittbrett abschrauben. Spare ich mir heute und behalte die Ersatzteile in der Ersatzteilekiste.
Aufgrund des falschen Abbaus, hat der Anbau dann auch entsprechend lange gedauert.
Die Sonne brannte und ich hatte sicherlich schon locker die ersten 3 Liter Wasser drin und draussen. smile

Da ich den Kerzenstecker gewechselt hatte, habe ich auch die Kerze rausgenommen.

Ein Glück, denn das Kerzenbild ist nicht mehr schlammig, nass und ölig, sondern beinahe weiß. Das muss ich fetter einstellen!
Mit der mageren Einstellung hatte ich die Tage die Fahrt zum Simsontreffen. Da bin ich wohl knapp an einem kapitalen Motorschaden vorbeigeschlittert, würde ich mal behaupten.

Es war mittlerweile später Nachmittag.
An einen Beginn um die Feder der Telegabel zu wechseln, ist nicht mehr zu denken, aber da seit der letzten Elektrikgeschichte kein Lämpchen mehr für Leerlauf und Fernlicht leuchtet, war das meine nächste Baustelle.

Obgleich ich kein Elektriklaie bin, brachte mich das Problem doch sehr ins grübeln.
Das schwitzen schiebe ich einfach mal aufs Wetter. smile

Das Ganze war ein Massefehler. Soviel war klar.
Aber wo der Fehler sass, war nicht ohne Weiteres festzustellen.
Eine ganze Stunde hat mich die Arbeit daran aufgehalten, aber nun leuchtet es wieder brav.

Danach beschäftigte mich die Vorderradbremse nochmals zwei Stunden, denn ich hätte gerne die Bremswirkung stärker gehabt.
Für mich war naheliegend, da ich die Stellschraube schon halb draussen habe, dass ich den vorderen Bremshebel um eine Zacke auf der Bremsnocke nach vorne setzen muss.
Mir war klar das die Arbeit wieder ätzend wird, aber das es nicht besser machbar ist, als bereits geschehen hatte ich nicht erwartet.

Ein Zacke mehr und die Bremse greift bereits komplett, eine Zacke weniger und die Stellschraube muss herhalten. Nicht so prickelnd.
Die Lösung wären frische Bremsbacken. Leider nicht bestellt.

Um 19 Uhr habe ich dann „Feierabend“ gemacht.
Ich bin total durchgeschwitzt und mir tun die Knie weh. Es macht sich bemerkbar das ich kein Training mehr mache und auch keine 20 mehr bin.

Mal schauen ob ich mich morgen an die Federn wage.
Ausserdem muss ich morgen noch den Vergaser einstellen und das hintere Bremslicht korrigieren … das habe ich seinerzeit falsch herum angebaut und habe keine Kennzeichenbeleuchtung, sondern eine Anhängerkupplungbeleuchtung. smile

Einen schönen Abend wünschend,
der Micha

Nachtrag 10ter July:
Heute (tagsdrauf) sind die Temperaturen von 29, auf 21 Grad gefallen.
Der Himmel ist komplett bewölkt und ich erwarte gleich Regen. So ein Mist.

Gestern noch einen Sonnenbrand auf Beine, Nacken und Oberarme geholt und heute muss schon wieder die warme Jeans angezogen werden.
Also stelle ich gleich nur den Vergaser neu ein und mache dann vielleicht noch eine kurze Testfahrt. Vielleicht. smile

0

Lieferung von akf

Zur Zeit herscht im Grossteil der Republik das grosse Hochwasserchaos vor.
Ich danke jeden Tag, dass wir hier davon verschont sind und finde es ganz schrecklich was den Menschen dort wiederfährt.
Doch trotz bestem Schrauberwetter, in dieser Region, kann ich nichts machen, weil meine Grippe mich ins Bett zwingt.

Zumindest habe ich schon meine Lieferung erhalten.

Ich finde es toll das afk alles einzeln abgepackt hat, denn so bleiben die Teile gut geschützt und ich kann aufgrund der Artikelnummer jederzeit nachschauen für was diese Schraube oder jene Scheibe eigentlich gedacht ist.

Die einzelnen Tütchen, aus denen das „Ventil-Reparaturset“ besteht, waren wiederum zusammen in einer Tüte verpackt. Die einen werden sicherlich meckern weil soviel Plastik erzeugt wird … ich finde es jedoch genial.

Die Ventile mit Zubehör, habe ich in eine Tüte mit Schnellverschluss umgepackt und diese dann in meine Schlauchreparaturdose verpackt.
Somit ist alles an seinem Platz.

Wenn ich wieder fit bin, geht es ans schrauben.
(und dann will ich endlich „auffen Kaffee zu dat Uli“)

Liebe Grüße, bleibt gesund und trocken,
der Micha

0

AKF – Lieferung

Da ETHS mir keinen Schraubensatz liefern konnte (und sich auch nicht bemühte mir einen zu besorgen), habe ich meine neue Bestellung bei AKF aufgegeben.

Die Lieferung war zügig. Die Ware gut verpackt.
01 – 0615 Benzinschlauch 1 Meter
02 – 0681 Gummi-Dichtung für runden und eckigen Blinker
03 – 0643 Feder für Luftfilter (Haltespange)
04 – 1242 Profi-Schraubensatz für Auspuffanlage
1 x Schraube – M5 x 16
2 x Schraube – M6 x 8
1 x Schraube – M6 x 16
2 x Schraube – M6 x 18
1 x Schraube – M6 x 45
3 x Scheiben – A6,4
1 x Federring – B6
2 x Muttern – M6
05 – 2683 BVF Vergaser 16N3-2

Mit den Teilen kann ich nun den Vergaser auswechseln (und den alten dann reinigen), den Benzinschlauch erneuern, den Benzinhahn endlich einsetzen und den Auspuff anbringen.
Beim Vergaser hätte ich noch Flansch und -Dichtung mitbestellen sollen, dann wäre der Bereich zwischen Motor und Tank komplett erneuert. Vielleicht beim nächsten Mal.

Die Luftfilterpatrone kann ich nun auch mit der Haltespange befestigen.

Vor die Luftfilterpatrone gehört die Batterie. Die muss ich noch besorgen und auch den dazu passenden Spanngurt.
Vorher werde ich mich allerdings versichern das auch wirklich eine 12V Lichtmaschine verbaut ist. Es steht zwar auch so in den Papieren, aber da diese Karre ziemlich hinüber ist, bin ich da lieber vorsichtig.

Mein Nachbar meinte, das im Nebenort eine kleine Schrauberbutze ist die mir die Reifen billig draufziehen. Ich will da mal demnächst schauen und fragen.
Allerdings muss dafür erst wieder Tuxie halbwegs laufen. Zu Fuss wäre es zu weit. Vielleicht fährt auch der Nachbar mit mir rüber.

Eine schöne Vorweihnachtszeit wünschend,
der Micha

0