Wildspitz beinahe die Dritte

Die letzten drei Tage verbrachte ich damit die Geldbörse „Wildspitz“ von farbenmix erneut zu nähen.
Die erste und letzte hatte ich im Februar letzten Jahres genäht und ist bei mir im Dauereinsatz (auch wenn sie nicht ganz gerade wurde).

Da ich gerade so viele hübsche Stöffchen habe und für „meine Mädels“ sowieso nähe, bot es sich an dieses Schnittmuster noch einmal zu versuchen.

Das Unterverzeichniss auf Platte suchen, den Ausdruck rauskramen und Stöffchen zusammen suchen, machte schon mal den halben Tag aus.
Danach ging es dann ans studieren des Ganzen.
Ganz ehrlich? Es ist so undurchsichtig, unklar und chaotisch wie beim ersten Mal.
Ohne Videos bin ich restlos aufgeschmissen.

Allerdings bin ich auch mit den drei Videos und einem weiteren vom „Haus mit dem Rosensofa“ erst einmal komplett und dann nochmals an zwei Stellen gescheitert.

Ich weiß nicht was ich mir dabei gedacht hatte, aber ich hatte zunächst einmal die „kleine“ Wildspitz zugeschnitten und (falsch) zusammen genäht. Bei „klein“ dachte ich mehr an Scheckkartenbreite, weniger daran dass die Wegnahme von 4cm eigentlich gar nichts ändert ausser dass man die Kartenfächer nicht unterteilen kann.
Steht sogar in der Anleitung.
Habe ich natürlich überlesen und mich danach gewundert.

Tja, da passt nichts mehr hinein. Also Wildspitz Zwei in Ablage P.

Mache ich halt noch eine. Vom EDV-Stöffchen habe ich eigentlich genug da, also nehme ich den, statt den Blümchenstoff von Ikea.

Das erneute Drama der vielen Versuche die Anleitung und Videos zu begreifen und dass dauernde Vermessen erspare ich euch.
Locker von der Hand geht es mir jedenfalls nicht.

Aber wie heisst das so schön „Das Ergebnis zählt“.
Auch diesesmal habe ich sie wieder etwas krumm geschaffen und ein paar Fehler „eingebaut“. Vielleicht gelingt mir ja beim zehnten Versuch mal eine richtig tolle Wildspitz.

Der Stoffdruck gefällt mir jedenfalls sehr gut.

Was man der Geldbörse ja lassen muss: Es passt richtig viel rein. Im hinteren Scheinfach habe ich mal mein 5″ Smartphone rein gelegt. Es passt komplett hinein und hat noch Luft nach oben und zur Seite.

Was soll ich euch sagen?
Spaß macht es wohl nur den Wenigsten dieses Schnittmuster zu nähen und zu falten, aber wenn es dann mal fertig ist und man es wahrscheinlich sogar besser als ich genäht bekommen hat, dann ist das eine tolle (aber sehr große) Geldbörse.

Einen schönen Abend wünschend,
der Micha

Ab ins neue Jahr mit Smartphone und Whatsapp

Da ich von meiner Ex genötigt wurde mich dem WhatsApp Hype anzuschliessen und dazu ihr „altes“ Smartdingsi (GT-S5830) bekam, habe ich mich erstmal nach einer Prepaid Möglichkeit umgeschaut, bei der ich keinen unnützen Kram bezahlen muss. Mobil telefonieren passiert sehr selten.
Eine 15€ Aufladung reicht bei mir mindestens ein halbes Jahr. Also ist das Quatsch wenn ich da ne Flat habe.
SMS sende ich so gut wie nie. Im Jahr sind es vielleicht 5 Stück. MMS schonmal gar nicht.
Internet am Handy? Neeee, eigentlich nicht. Diese Displaygrösse ist für mich ein Alptraum … und auch auf TV-Streaming kann ich gut verzichten.
Also bleibt nicht viel. Meine Handys müssen telefonieren können (für den Notfall unterwegs) und sonst eigentlich nichts.

Nunja, was tut man nicht alles dafür damit die Exen zufrieden sind und man sich (wenn man sowieso deren Handys einrichten muss) in der Materie auskennen muss …. man schafft sich halt auch son Ding an und benutzt dieses WhatsApp Dingsi.
Eine gute Übersicht was man mit wieviel Datenvolumen anstellen kann, habe ich im Netz gefunden.
Nach viel Sucherei und Vergleiche kam ich dann bei der WhatsApp-Simkarte an.
Natürlich Prepaid, die 10€ kostet.
Sie hat eine 10€ 3fach Flat vorgebucht und lässt 5€ auf dem Telefonspeicher und Whatsappen kann man auch dann wenn das Telefonkonto leer ist (allerdings müssen alle 6 Monate mindestens 5€ aufgebucht werden).

Man ist dann im E-Plus-Netz unterwegs und hat natürlich eine komplette Simkarte (Übrigens ist die vorgestanzt, sodass man alle Grössen bedient).
Mit der Simkarte gibt es eine neue Rufnummer. Man kann allerdings auch die alte mitnehmen (und bekommt im Moment noch einen Wechselbonus).
Wichtig ist wohl der Passus das die WhatsApp-Flat bis 1000MB (1GB) pro Monat eingeschränkt ist und man danach gedrosselt wird (weswegen ich Bilder/Videos/Musik aus Whatsapp nur dann laden lasse, wenn ich im WLAN bin).
Die Prepaid-Karte habe ich in der Esso-Tankstelle gekauft, wird aber auch in vielen anderen Shops angeboten.

In der Verpackung findet man dann die SIM-Karte mit PINs und PUKs, sowie eines dieser Gummiarmbänder und eine kleine Karte mit selbstklebenden Smileys (wofür auch immer).



Nach der Registrierung und Freischaltung auf der Webseite von e-plus bekommt man dann ein Einmal-Passwort als SMS und diverse weitere SMS und Mails die den Zugang regeln und die Rufnummer mitteilen (sowie die AGBs und sonstigen Schriftkram mitsenden).

Nach ein paar Tagen (bei mir war es ein Tag), bekommt man dann per Post noch die Vertragsunterlagen in Papierform.

Wer sie sich anschaffen möchte gibt den Gutscheincode 14B253A5A ein und verschafft nicht nur mir einen 10€ Bonus, sondern sich selber ebenfalls. Also haben wir beide was davon.

…. und wer sagt „WhatsApp brauche ich nicht“, der/die hat mein vollstes Verständnis. Mir ist immer noch nicht klar wozu das gut sein soll. Wenn ich chatten will kann ich das über tausend andere Möglichkeiten (Beispiel: Facebook, Google etc.) machen. Vielleicht komme ich ja im Laufe des kommenden Jahres noch hinter den Sinn des Ganzen.

In diesem Sinne wünsche euch schon mal einen guten Übergang ins neue Jahr. Bleibt gesund, nervt die Nachbarn nicht zu lange, habt ein friedliches kommendes Jahr und allzeit gute und ausfallsichere Fahrt.

Euer Micha

Update: 23.01.2015

Das Smartnervding schreit mich nun schon seit ein paar Tagen an, dass ich dieses nervige WhatsApp updaten soll.
Geht natürlich nicht. Kein Speicher frei im GT5830. Was bei einem Arbeitsspeicher mit 278MB ja nunmal auch kein Wunder ist. Alles in allem sind davon 225MB belegt, Bleiben also 53MB übrig. Warum dann eine Anwendung, die im Download 18MB belegt, sich nicht installieren lässt ist mir schleierhaft und kann nur an saumässiger Programmierung der APP und des Betriebssystems liegen (eine Routine zum installieren, eine zum auspacken kommt ja noch dabei … aber das sollte nicht den Speicher füllen).
Dieser ganze Androidkram ist absoluter Scheiss.
Die neusten Smartphones erhalten demnächst 4GB RAM. Hallo?!!! Mein Laptop hat 2GB, aber mit dem kann ich einiges mehr machen, also mit diesem App-Müll.

Ich habe mich nun heute früh hingesetzt und mich um dieses Update gekümmert.
Zunächst einmal habe ich mir die whatsapp.apk von deren Webseite gesaugt und im Downloadordner gespeichert.
Ich habe danach in Whatsapp ein Chat-Backup manuell angestossen.
Danach musste ich dann WhatsApp erst einmal deinstallieren, das Handy aus- und wieder anschalten und dann konnte ich über den Dateimanager die Datei installieren.
WA fragt dann nochmal die Rufnummer ab und fragt dann nach ob das Chat-Backup eingespielt werden soll. Das kann man nur das eine Mal machen, ansonsten wird ein neuer Chatverlauf eingetragen.

Die Tipperei auf diesen Minibildschirmen empfinde ich als ausgesprochen nervend.
Laufend hämmern meine Wurstfinger auf den falschen Buchstaben. Stress pur.
Ich telefoniere sowieso gerne und finde es auch schneller und besser als mit diesen Messengern rumzuhantieren.

Warum „Gott und die Welt“ sich dieser aufgeblähten Datenkrake WA anschliesst, ist mir eh schleierhaft. Zumal es unter anderem eine Frechheit ist, dafür auch noch Geld zu verlangen, dass man denen alle Daten von sich und den Freunden zur Verfügung stellt.
Naja. Meine Ex ist mir wichtig und wenn es sie glücklich macht … von mir aus.
Ansonsten liegt das Teil hier mehr oder weniger ungenutzt herum. Genauso wie mein Klapphandy vorher, bei dem ich mal alle paar Monate eine Aufladung zum telefonieren machte. Theoretisch komme ich auch Jahre mit einer 15€ Aufladung hin, aber dann wird die Nummer gesperrt.
Hier, mit dieser WA-Simkarte muss ich alle 6 Monate 5 Euro aufladen.
Okay. Mache ich dann vom Konto aus und habe dann für anderthalb Jahre den gleichen Verbrauch wie am Klapphandy, weil ich nur im WLAN surfe oder meine Mails abrufe.
Der Datenverbrauch bei WA ist ja kostenfrei durch die Simkarte.

Das Handy ist jedenfalls Müll. Wird Zeit das Elke ihren neuen Handyvertrag abschliessen muss, damit ich ihr Samsung S3 bekomme und diesen Minispeicher los bin.
Die Kamera in dem Smartie ist übrigens auch nicht gut. Ich habe wieder meine KlickiBuntiKamera im Einsatz.
ABER … der Navi funktioniert hervoragend (und damit es das beinahe schon wert).

Weihnacht 2014

Nun ist es also wieder soweit.
Die vier Kerzen brennen bereits, die Einkaufsläden werden geplündert, das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Für einige war es ein gutes Jahr, für andere ein schlechtes Jahr, für wiederandere ein schreckliches und grausames Jahr weil sie aus ihrer Heimat vertrieben wurden, weil man ihnen und ihren Familien unter dem Deckmantel der Religion oder des Staatsschutzes grosses Leid zugefügt hat.

Es geht mir persönlich sehr gut.
Ich habe nur innere Folterspuren, meine Rente kommt pünktlich und die Zusatzverpflegung von „die Tafel“ bringt mich über die Monate.
Ich kann sehen (wenn ich meine Brille auf habe), kann greifen, laufen und meine Toilettengänge finden nicht in einem Beutel statt. Dafür bin ich sehr dankbar (denn schlimmer geht immer).

Ein gesundes, friedliches und besinnliches Weihnachtsfest wünsche ich allen Menschen dort draussen … und denen die sich unmenschlich erweisen, weil sie solche Greueltaten vollbringen oder Menschen aus meinem Deutschland entfernen wollen weil sie einer anderen Religion angehören, eine andere Hautfarbe haben, oder eine andere Sprache sprechen, wünsche ich innere Einkehr und eine neue Positionierung in ihrem Leben um zu verstehen warum die meisten Zuwanderer hier sind und hier sein müssen, obwohl ihnen ihre Heimat, ihre Freunde und ihre Familie fehlt.

Und obwohl dies christliche Weihnachtsfest zu liebevollen und friedlichen Gedanken beitragen soll, komme ich nicht umhin denen, die mein Land, meine Religion und unsere Grundwerte durch ihre Hassreden und/oder ihr Handeln beschmutzen, ein baldiges Leben unter den Optionen zu wünschen, die sie sich für all die unschuldigen und liebevollen Mitmenschen ausdenken und aus alten dummen verwerflichen Zeiten übernommen haben.

An mich haben viele Menschen gedacht. Viele Weihnachtswünsche habe ich bereits erhalten und erhalte sie immer noch. Ich kann mich wahrlich glücklich schätzen dass ich soviel Menschlichkeit erleben darf.

Ein paar Weihnachtsgeschenke habe ich auch erhalten, die ich heute Abend nach dem Kirchgang öffnen werde. Habt vielen Dank dafür.

Alles Liebe,
der Micha

Um 17 Uhr war Kirchgang. Brechendvoll war sie, bis hin zu den Eingangstüren stand man dicht an dicht.
Das geht für mich gar nicht. Soviele Menschen auf einmal sind für mich psychisch nicht zu verkraften.
Ich blieb draussen … lauschte kurz dem Kinderchor und ging wieder meiner Wege.
Alleine war ich nicht. Nicht gerade wenige Fahrzeuge waren noch auf den dunklen Strassen unterwegs … und der Geist der Weihnacht begleitete mich zurück in mein zuhause.

Nachdem ich dort meine Kerzen angezündet und der Welt Frieden, Gesundheit und Verständnis gewünscht habe, durfte ich auspacken. smile

Meine Ex hat mich vor ein paar Wochen, als mich die Erkältung hinweg raffte, bereits mit der Wärmebettdecke beschenkt. Heute kam dann eine neue Wärmeflasche und Arnika-Massageöl dazu (letzteres wohl nicht ganz uneigennützig ;) ). Dazu dann noch ne Dose Kekse und viele Hasel- und Wallnüsse aus dem eigenen Garten.

W6-Wertarbeit dankte mir die dreijährige Arbeit mit einem Paket Lebensmittel und Süßigkeiten.

Da freue ich mich sehr über die drei Badezusätze aus der Apotheke (ich habe übrigens keine Badewanne) und diesen ganz besonderen Weihnachtsmann einer bekannte Marke.

*KeinWeitererKommentarWert

Das Überraschungspaket von Pia René Schmitt (Unicata) liegt schon eine ganze Weile hier. Die Zeitschrift habe ich schon gelesen, aber den Rest hatte ich mir für diesen Abend aufgehoben (was gar nicht so einfach ist, denn auch ich bin sehr neugierig *kicher).

Der Inhalt hat mich umgehauen … zwei wunderschöne Stoffe und Webband und Stickvlies und die Zeitung und ein ganz lieber Brief samt Visitenkarten fand ich in der schönen Geschenkverpackung.
Oooohhh ich freu mich soooo. Danke Dir, Pia René.

Ich habe also ein wunderschönes Weihnachtsfest und freue mich sehr darüber das es in diesen Zeiten, in denen man soviel dummes W6-Zeug erleben muss, noch soviel Mitgefühl, Liebe und Menschlichkeit gibt.

Danke sagend,
der Micha

Rate mal wo ich bin

Wo ich mich gerade rumtreibe?
Im hauseigenen Ikea Netz, mit dem Tablet. Manchmal kann das Leben doch geil sein.

Heute hatte ich nur einen Kurzbesuch drin, weil ich gleich weiter zum Doc muss. Ein regelmässiger Standardtermin.
Mit Ikea muss ich jedenfalls mal reden, was die sich wohl bei ihren Schliessschränken gedacht haben.
Da pelle ich mich mühsam aus den Klamotten, stopfe alles in den kleinen Schrank und der Helm passt nicht rein.
Wie doof ist das denn bitte?
Im Smörland konnten die den wegen den Kids auch nicht annehmen und bei der Warenausgabe auch nicht wirklich, weil sie nicht auf das Teil aufpassen können. Hallo? Geht gar nicht.
Nach Ikea fahren auch mal Bikergruppen.
Da sollte es für „uns“ zumindest 4 grosse und sichere Spinte geben.

Nichtsdestrotz fuhr ich voll bepackt und mit 2 Kaffee im Bauch, knappe 2 Stunden später wieder los. Nachdem ich ausgiebig das interne WLAN von Ikea genutzt habe (weil mein Tablet keine Sim-Karte hat). Schicke Sache. Nun werden meine Besuche wohl noch länger. (Jajaaa Ikea … ich kaufe auch ausreichend bei euch).

Heute passten in die beiden Satteltaschen
1 Rucksack auf Ikea-Family Card
2 30er Pack Sinnlig Teelichter mit Orangenduft
und 10 frische 35er Krakis.
Ich bin also wieder beinahe voll ausgetattet.

 

Und ihr könnt mich gerne anschreiben und abholen wenn ihr nach Ikea wollt. Alternativ fahre ich auch selber, aber derzeit nur bei halbwegs gutem Wetter. Das ist nicht ungefährlich mit den alten Reifen.
Im Februar habe ich das Geld für neue Reifen und frische Bremsen zusammen … letzteres ist zwar noch okay, aber bei den Kilometern die ich fahre, brauche ich immer das Optimum.
Die Maschine will sich immer noch verschlucken beim Gasgeben, aber ansonsten läuft sie besser als alle anderen Maschine die ich hatte (von Kleinigkeiten abgesehen).
Auf der Landstrasse brachte die Tachoanzeige die 75 zum Vorschein, trotz schrägen Gegenwind.

Sooo … macht es euch hübsch. Ich hoffe darauf das es trocken bleibt, damit ich zum Doc komme.
der Micha

Der Termin beim Doc ergab, trotz Röntgen, kein eindeutiges Erkrankungsbild meines Handgelenkes.
Dieses hatte ich mir vier Wochen zuvor beim vertreiben eines Wildschweinangriffs überdehnt(?). Es waren drei Bachen die uns zusetzten und die ich immer wieder am Kopf von uns stiess, was bei 100Kg/Wild numal seine Spuren hinterlässt.
Zumindest haben sie uns nicht beissen können und sind nach ewig gefühlten 15 Minuten dann wieder in den Wald verschwunden.

 

Der Chirug meinte dass ich eine Handschiene tragen solle.
Woraufhin ich mich dann ins nächste Sanitätshaus aufmachte.
Und siehe da …. haben die doch dort eine restaurierte NSU herum stehen (käuflich zu erwerben), die sie zur Deko und als Werbung bereit gestellt bekamen. Sehr schick.
Eine kurze Anfrage ob ich ein Bild machen dürfe (was die Verkäuferin sehr verwunderte, dass mal jemand fragt) und <<KLICK>>

 

Auf die Handschiene verzichte ich, mangels finanzieller Masse derzeit und hoffe dass es sich einfach nur um eine Stauchung handelt die vorüber geht.

Allerdings macht es mir schon Sorge dass ich mal einen Unfall haben könnte, wonach ich das Handgelenk nicht mehr benutzen könne. Die Folge wäre dass man die Fahrt nicht fortführen kann.
Hmmmm … also doch eine Mitgliedschaft im ACE? Wenn das nur nicht so teuer wäre.
Sorge macht mir das aber schon.
Ich, wie auch ihr, fahre ja nicht nur zum Bäcker mit der Maschine.
Na mal schauen. 

Erstmal die Reifen, die Bremsen, den Vergaser prüfen, die Ventile einstellen und einen Keiler samt Blockiertool als Ersatz besorgen. 

Beste Grüße, 
der Micha

Die Weihnachtsproduktion läuft

In der Regel gibt es bei mir keine Weihnachtsgeschenke. Weder verteile ich welche, noch lasse ich mich beschenken.
Aber … irgendwie muss ich meine Stick- und Nähereien ja wieder los werden, also gibt es dieses Jahr Geschenke. *kicher

Ich bin sogar so frei und beschenke mich mal selber.
Als intensiver eBookLeser kommen mir Leseknochen und Peanut gerade recht.

Ich hatte ja von der Umsetzung der Stickdateien von Unicata auf einer Peanutabwandlung schon berichtet.
Den kann ich aber nicht zum lesen verwenden, ohne ihn auszuräumen.

Also gab es endlich mal die Umsetzung der Stickdatei von embcon.
Passend für mich, kann ich nun entspannt lesen.
(Ich bitte die Handnaht darunter zu ignorieren. Die ist mir nicht gelungen und hat Füllwatte mit in der Naht).

Auf rotem Kunstleder liess sich die sehr sauber digitalisierte Stickerei ebenfalls hervorragend umsetzen.
Ich kann die Firma, auch aufgrund des sehr freundlichen Kontaktes, guten Herzens weiter empfehlen.

Ich beschenke mich dieses Jahr mit zwei Leseknochen, dem Peanutkissen und der Umsetzung als Spielebox.

Für eine meiner Exen, sind die Geschenke auch schon fertig gestellt.

Wobei ich an einen Leseknochen noch mal ran muss, da er eine minimale offene Stelle hat. Naja, passiert halt. Ich nehme es gelassen, weil ich ja nichts verkaufe (sonst würde ich ihn wohl auftrennen und neu nähen).

Und als Nächtes?
Sage ich noch nicht. smile

Macht euch einen schönen ersten Advent.
der Micha

Einkauf bei IKEA

Die Sonne scheint … es ist kalt … aber es macht endlich wieder Spaß.
Mobile Freiheit geniessen. Was habe ich das vermisst.

„Mal eben“ nach IKEA fahren (16,8KM) war lange nicht mehr möglich.
Die Strecke ist natürlich Kleinkram, aber zum laufen zu weit. Mit dem Bus zu langwierig und zu teuer.

Vorher habe ich die Maschine frisch betankt. Ich fahre noch mit Motorinnenreiniger und habe nun eine Tankfüllung mit einer Mischung aus Super und 2Taktöl (der Reservekanister war damit noch voll), in einem Mischungsverhältnis von 1:100 gefahren.
Nun bekam Flipper eine volle Ladung SuperPlus, zusätzlich noch einmal 20ml vom Additiv. Damit dürfte dann der Brennraum auf jeden Fall frei werden.
Ich sollte mir nun eine lange Strecke auswählen, damit die Maschine in einem Rutsch den Tank leert.
Übrigens Tank. Die Maschine fasst 5,7Liter Sprit. Meine Tanknadel zeigte rot an, was für mich bedeutet das ich in der Regel noch 50KM schaffe, bevor sie liegen bleibt.
In den Tank bekam ich 4,21 Liter (dann war er randvoll), also habe ich eine Reserve von 1,5 Liter im roten Bereich. Das reicht allemal für eine lange Suche nach der nächsten Tanke. Ist mir ganz recht, dass er schon so früh anschlägt.

Was mir nicht gefällt ist der Kilometertacho. Die 100er Meterschritte macht er, aber nicht die KM. Von 5720 bis 5799KM ging alles gut, nun (ich habe gerade nochmal nachgeschaut) hängt er. Da muss ich mal schauen was das Problem ist. Da fehlen mir mittlerweile cirka 250KM.
Nichts was sich nicht beheben liesse.

Gestern war ich bei ATU um einen Kerzenschlüssel zu kaufen und liess direkt den Meister mal horchen ob das „Geklimper“ wohl die Ventile sind. Was auch zum Gasleck zu Beginn passen würde.
Er meinte das es sich nach dem Getriebe anhört. Hmmmm. Das passt nicht zum Fahrbild. Für mich sind es die Ventile.
Ich schaue sie mir mal an, wenn es warm genug ist. Von der Simme muss ich noch irgendwo ein 10er Blatt zum messen haben (findet sich alles wieder).

Ich habe übrigens bei IKEA neue Füllkissen und eine Fusselrolle gekauft.
Zehn Stück passen in die Satteltaschen. Mit etwas drücken auch 12, aber dann sind sie voll. Das genügt mir vollends.

Sooo … ich hoffe ihr habt auch schöne Tage und eine gute Fahrt.
Beste Grüße ins virtuelle Universum sendend,

der Micha

Zweite Ausfahrt überlebt

Ich fahre derzeit in meinem Tank ein zusätzliches Additiv um den Brennraum und die Ventile frei zu bekommen.
Bei den Ventilen hat es schon funktioniert, Flipper braucht nun etwas mehr beim Anzug und solange er kalt ist, ist die Gasannahme schlecht. Die Ventile klappern nun … das muss ich also einstellen und mir dann nochmal den Vergaser zur gründlichen Reinigung vornehmen.
Ich gehe davon aus, dass er dann bestens läuft.
Die Endgeschwindigkeit auf gerader Fläche und windstill, kann ich bei Tacho 65KM/H festmachen, was laut Navi einer Geschwindigkeit von 62KM/H entsprach.
Bergab zeigt die Nadel dann bis auf die 80KM/H.

Noch fahre ich (nur bei trockenem guten Wetter) auf den alten Reifen.
Im Januar gebe ich dann die 150€ aus und lasse die Schluppen gegen K58 Snowtex tauschen. Ja richtig, ich mache das nicht selbst. Wenn die Jungs schonmal dran sind, möchte ich auch einen Bremscheck machen lassen. Die funktionieren zwar, sind mir aber noch zu weich. Im Falle eines Falles will ich ein blockierendes Hinterrad.

Heute ging nochmal alles gut, weil ich mit der Bereifung noch ein Quentchen mehr vorsichtiger fahre, als ich es sowieso schon mache …

Über solche Arschlöcher müssen wir nicht lange reden … das kennt jeder Biker zur Genüge.
Ich hoffe nur dass er beim nächsten Mal an einen absolut brutalen Biker, am liebsten eine Gang gerät, die ihn und seine Dreckskarre in den angrenzenden Fluß versenkt.
Wär nicht schade drum.

Jaaaa, ich habe gerade nen sehr dicken Hals.
Auf den 30KM bei der Hinfahrt nahmen mir noch zwei andere die Vorfahrt. Allesamt Bauern aus der Umgebung. Zum kotzen.