Noch ein Kordelsäckchen für „Die Siedler von Catan“

Anfang des Monats hatte ich beinahe die Stickerei für das geplante Säckchen fertig, als ich durch eine Unachtsamkeit das Innenfutter feststickte.
Ich entschied dann alles neu zu machen.

Heute nahm ich mir die gerettete Stickerei noch einmal vor und entschied daraus noch ein Säckchen, diesesmal für eine Bekannte, zu nähen.
Einfach aufnähen konnte ich sie allerdings nicht, da die Ränder durch das abschneiden und auftrennen doch sehr gelitten hatten.
Ich entschied mich dann diese hinter einem „Fenster“ zu befestigen.

Den Boden ans Säckchen zu bekommen brachte mich beinahe zur Verzweifelung. Keine Ahnung wie ich das beim letzten Mal gemacht habe, oder ob es genauso knifflig war.
Den halben Tag verbrachte ich mit Überlegungen, zuschneiden und vernähen.

Ich vermelde: Es ist fertig

Kleines Armnadelkissen

Während meiner Nähereien komme ich immer im Stress wenn ich die Nadeln während des Arbeitsganges aus dem Stoff ziehe.
Ganz oft lege ich die Nadel lieber einfach nur auf den Tisch, statt diese Sekunde damit zu verbringen um das Nadelkissen / die Nadelpüppi zu treffen.
Allzuviel Platz habe ich auf meinem umfunktionierten Computertisch auch nicht, so das die Kissen meist schlecht zu erreichen sind.
heute habe ich mich mal dran gesetzt und aus einem kleinen Nadelkissen, mittels Gummiband und Klett, auf die Schnelle ein Armnadelkissen herzustellen.

Mal wieder eine Charlotte

Brav wie ich bin, erfüllte ich heute den Wunsch einer Freundin von mir, indem ich ihr eine Charlotte aus dem Smarties Wachstuch nähte.
Das Wachstuch ist so gut wie verbraucht, aber für dieses Tasche reichte es noch.
Als Innenfutter nahm ich ein Reststück schwarzen Jersey.

Bei dem gebrauchten Reissverschluss den ich einsetzte machte ich einen Fehler und nähte das eine Ende aussen an. Auftrennen ist schlecht bei Wachstuch, also machte ich einen Karabinerhaken dran. „Das muss so sein“ smile

Ikea Besuch mit 15 Meter „Ditte“ zu 30 €

Da ich vorhin erneut in die Stadt musste um Geld einzuzahlen, fuhr ich bei dem knackigen Wetter (23 Grad im Schatten) direkt danach zu Ikea.
Kurz noch bei Rita angerufen ob sie mit mir Kaffee trinken (kostenfrei mit Familycard), Köttbullar essen (mit gesparten 2€) und einen Quasseltag einlegen will.
Niemand ging ans Telefon … Pech.

Mich hält das alleine unterwegs sein nicht vom Touren ab. Mein Möp allerdings schon. Es wird schlimmer und schlimmer mit dem Teil.
Wenn das Wetter morgen und übermorgen wirklich nochmal so genial wird, dann nutze ich die Zeit zum basteln. Schlimmer geht zwar immer, aber warten wir mal ab.
Eine lauffähige Maschine wäre jedenfalls besser zu verkaufen.

Bei Ikea angekommen, sattelte ich ab und ging ersteinmal zum Restaurant. Futtern, Kaffeetrinken und Flirten ist angesagt. smile Bei dem Wetter sind die meisten auch allzubereit.
Nett war es und die goldenen Herbstfarben fand ich noch spannender als die Frauen um mich herum.

Danach ging es schnurstracks in die Kurzwarenabteilung. Ditte lag dort herum. Meine Geldbörse ist allerdings sehr knapp, so das ich es bei 10 Meter schwarzen und 5 Meter roten Stoff belies.
An der Kasse dann noch mal die Familycard gezückt, und ich verlies Ikea mit einer Gesamtausgabe von 33,50 (inkl. Essen und Kaffee).
Gespart habe ich 1€ für Kaffee, 2€ beim Essen und 15€ beim Stoff. Macht gesparte 18€, nur aufgrund der Familycard.
Nein, ich werde nicht dafür bezahlt … aber wie ihr seht macht es derzeit Sinn das Teil zu haben.

Soooo …. nun gehe ich nochmal Wäsche aufhängen. Bei dem Wetter geht das alles ruckzuck. Ich möchte das bitte immer! *anmerk

Einkaufsbeutel nach Ikea Eivor Schnitt

Als ich gestern einen erneuten Ikea-Trip unternahm, hatte ich damit gerechnet das ich mindestens 20 Meter Ditte nach Hause bringe.
Nichts war. Ausser voll. Samstag halt.

Ditte war komplett ausverkauft. Kein Zipfel mehr.
Unglaublich.
Und obgleich ich mein bestes Flirten mit der Mitarbeiterin hinlegte, konnte sie mir die Minna nicht für den Preis der Ditte abrechnen.
Ich lies dann Minna und Mitarbeiterin im Haus.

Da ich ja vor vier Tagen ausreichend Durita anschleppte, machte ich mich heute daran einen Einkaufsbeutel zu nähen.
Ikea hat im live-Magazin den Eivor-Stoff vorgestellt und auch das Schnittmuster für einen Einkaufsbeutel ins Netz gestellt.

Wie ihr seht ist es ein einfacher Schnitt, den man wohl in kürzester Zeit umsetzen kann.
Ich brauchte dafür einen halben Tag. Alleine das Zuschneiden und das bügeln nahm viel Zeit in Anspruch, aber das schlimmste waren meine Versuche aus den Stofflagen Boden und Seiten heraus zu falten.
Da ich beim Durita aufgrund des Muster, den Stoff teilen musste, hatte ich eine Bodennaht. Ob ich deswegen so ein Problem mit dem Falten hatte weiss ich nicht. Jedenfalls wollte es mir erst nach Stunden gelingen. Nervend.

Nun ist die Tasche erstmal (ohne Innenfutter und Vlies) soweit fertig gestellt.
Ich möchte wohl noch innen, ein kleines Reissverschlusstässchen (für eine Geldbörse) und einen Karabiner für den Einkaufschip und die Schlüssel.
Vielleicht auch noch ein bisschen Stickerei.
Ich weiss noch nicht … die Tasche soll für mich sein, also ohne TüTü (aber vielleicht bunt).

Nachtrag 17.10.2012:

Da in einem anderen Forum der Gedanke auf kam das der Beutel sehr klein wäre, habe ich nach dem heutigen Einkauf mal Bilder gemacht.

Der Beutel hängt (gefüllt) auf Höhe meiner Knöchel. Da muss ich beim Treppesteigen schon aufpassen das der Einkauf heil bleibt.Die Oberkante befindet sich dann auf Kniehöhe.

Ich werde beim nächsten Beutel die Henkel kürzer machen und will versuchen beim nächsten Bild netter zu schauen.

Nachdem der Beutel nun seine Alltagstauglichkeit bewiesen hat, wurde es Zeit um noch zwei Kleinigkeiten einzubringen. Eine Tasche mit Reissverschluss für die kleine Geldbörse oder Papiere in 13x16cm. Ebenso habe ich den Karabinerhaken für Schlüssel und/oder Chip angebracht. Die Tage werde ich im Billigladen mal nachschauen was die an Chips anzubieten haben.

Nadelpüppi die zweite

Wie bereits erwähnt, woltle mir gestern nichts mit dem neuen Stoff gelingen.
Somit begab ich mich heute erneut daran.
Keine Ahnung woran es lag, aber ich hatte an den Rundungen doch arge Probleme diese deckungsgleich zu bekommen. Zur Unterstützung nahm ich Nadel und Heftgarn. (auch eine Premiere bei mir)

Der neuen Püppi bekam eine Nahtzugabe und wurde dadurch wuchtiger, mit festerem Stand.

Von meinen Kordeln und Pailletten habe ich dann auch noch ein Foto gemacht, aber noch nichts davon verarbeitet. Das irrisierende ist gut zu sehen.
Unten liegt links der Paillettenfuss und rechts der Kordelfuss.

Jetzt muss ich erstmal hier die Stoffe und alles wieder aufräumen, bevor es ans nächste geht.

Einen schönen Abend wünschend,
der Micha

Ikea Besuch mit 10 Meter „Durita“ zu 10 €

Ich habs nicht leicht als Mopedfahrer … 10 Meter Stoff, sind 10 Meter Stoff.
Ich wollte eigentlich Ditte bei Ikea einkaufen.
Als ich in die Kurzwaren kam, zog ein Aktionsschild meine Aufmerksamkeit auf sich.
Durita für einen Euro, wenn man die Familycard hat. (Habe ich immer … eine vorläufige lasse ich mir unten abstempeln).

Nun würde ich euch ja gerne sagen das ihr los könnt um das Schnäppchen zu sichern, aber offiziell gibt es diesen Stoff gar nicht (jedenfalls nicht online) und ob das bei euch auch erhältlich und im Angebot ist … keine Ahnung.

Auf dem Weg zur Kasse nahm ich dann noch sechs weitere pinke Blumenübertöpfe zu je 99 Cent mit.

So sieht also meine Ausbeute (nebst Kotbüllar und Kaffee) aus.

Einen schönen Tag wünschend,
der Micha

Heiss wie ich war wollte ich das Stöffchen mal testweise verarbeiten.
Zunächst versuchte ich mich an einer Tasche. Es wurde ein Seesack daraus.
Das Teil war unbrauchbar und ich trennte alles wieder auf.
Danach versuchte ich mich dann an „Püppi 2“.
Ich setzte die Brust auf die falsche Seite.
Also trennte ich wieder auf.
Und nun ist es zehn vor eins in der Nacht und ich habe keine Lust mehr.

Es gibt halt so Tage, da klappt nichts richtig.