Grundinformationen zu Ampere, Ohm, Volt, Watt

ohms-law-illustrated

Ampere, Ohm, Volt und Watt.

Diese vier Begriffe bereiten sowohl Anfänger als auch Alteingesessenen Dampfern immer wieder Schwierigkeiten.

Keine Angst, man muss weder Studium, noch Ausbildung im Bereich der Elektrotechnik absolviert haben. Die Unterscheidung ist wirklich nicht allzu schwer, wenn man es anschaulich und einfach erklärt bekommt.

Gottseidank gibt es ja dafür Dampfen für Anfänger

Da Eigenlob ja bekanntlich stinkt, wollen wir uns auch gar nicht länger damit aufhalten und uns lieber den drei Männchen links am Rand widmen.

Du fragst dich sicherlich längst wo denn das Vierte geblieben ist.


Zunächst wollen wir die Begriffe Ampere, Ohm, Volt und Watt näher definieren:

Ampere

Ampere bezeichnet die Anzahl an Elektronen, welche in einer gewissen Zeit durch einen Leiter (hier werden verschiedene Arten von Energie oder Teilchen zwischen unterschiedlichen Orten transportieren) hindurch wollen.

Ampere ist deshalb die Einheit für die Stromstärke.

Ohm

Im Bild oben schnürt das Ohm Männchen dem Ampere Männchen den Leiter sehr eng. Das Ampere Männchen wird regelrecht ausgebremst. Man könnte sagen es stößt auf „Widerstand“.

Ohm ist deshalb die Einheit für den Widerstand.

Volt

Das Volt Männchen tritt dem Ampere Männchen im Bild oben in den Allerwertesten. Es übt also Druck bzw. „Spannung“ aus, wodurch das Ampere Männchen angetrieben wird. (Der Ein oder Andere denkt an der Stelle wohl an seine Liebste zu Hause )

Volt ist deshalb die Einheit für die Spannung.

Watt

Leider befindet sich in unserer Skizze oben kein Watt Männchen, was aber nicht weiter schlimm ist.

Watt bezeichnet die gesamte Arbeit, also die Leistung, die im Stromkreis verrichtet wird. Bei uns Dampfern äußert sich dies anhand der Hitze der Heizwendel im Verdampfer.


So und jetzt noch einmal von Vorne:

Damit Liquid verdampft werden kann, muss sich die Heizwendel (im Bild oben als Schlauch dargestellt) unseres Verdampfers erhitzen. Die Hitze wird durch Reibung im Leiter verursacht und kann mit den drei Kerngrößen Ampere, Ohm und Volt beeinflusst werden.

Dies geschieht folgendermaßen:

Elektronen fließen durch die Heizwendel. Ampere bezeichnet dabei den Stromfluss und gibt an wie viele Elektronen durch die Heizwendel durchpassen. Die Spannung Volt regelt mit welcher Kraft die Elektronen fließen. Der Widerstand Ohm fungiert hierbei als eine Art „Bremse“ und gibt den Durchmesser des oben dargestellten Schlauches an.
Mit Hilfe von Watt kann dann ermittelt werden wie viel Hitze erzeugt wurde.


Kurz und Knapp:

Stromstärke (I) wird in Ampere (A) angegeben.
Widerstand (R) wird in Ohm (Ω) angegeben.
Spannung (U) wird in Volt (V) angegeben.
Leistung (P) wird in Watt (W) angegeben.


Da die Größen Ampere, Ohm, Volt und Watt in einem sehr engen Verhältnis zu einander stehen ergeben sich folgende Gesetze und Formeln dazu:

Das Ohmsche Gesetz (URI):

U = R · I   ->   Spannung = Widerstand · Stromstärke

R = U / I   ->   Widerstand = Spannung / Stromstärke

I = U / R   ->   Stromstärke = Spannung / Widerstand

Das Leistungsgesetz (PUI):

P = U · I   ->   Leistung = Spannung · Stromstärke

U = P / I   ->   Spannung = Leistung / Stromstärke

I = P / U   ->   Stromstärke = Leistung / Spannung


Um Dir nun zu verdeutlichen in wie fern wir Dampfer diese Gesetze und Formeln im Alltag benötigen und auch anwenden, habe ich dir wie folgt ein Rechenbeispiel für einen nicht regelbaren Akku, ein weiteres Rechenbeispiel für regelbare Akkus im Bereich VV (regelbare Volt Einstellung) und außerdem noch ein Bildbeispiel für einen regelbaren Akku im Bereich VW (regelbare Watt Einstellung) aufgelistet:

Rechenbeispiel für einen nicht regelbaren Akku:

ego-akku-1100-mah
eGo-T Akku
ego-t-verdampfer
eGo-T Verdampfer

Wie Du hier bereits sehr gut erkennen kannst verwende ich in meinem Rechenbeispiel einen handelsüblichen eGo-T Akku (nicht regelbar) und den dazu passenden Verdampfer.

Nun gehen wir davon aus, dass der eGo-T Akku eine Ausgangsspannung von 3,3 Volt inne hat.

Im ersten Szenario unserer Berechnung gehen wir außerdem davon aus, dass der eGo-T Verdampfer einen Widerstand von 1,8 Ohm besitzt.

Mit diesen beiden gegebenen Bezugsgrößen können wir nun, wie oben bereits angedeutet, mit dem Ohmschen Gesetz (URI) die Stromstärke (= Spannung / Widerstand) berechnen. Diese würde nach unserem ersten Szenario also in etwa 1,8 Ampere betragen.

Nach dem Leistungsgesetz (PUI) können wir nun auch die Leistung unseres Verdampfers berechnen. Die Leistung (= Spannung · Stromstärke) würde sich also dann auf  5,94 Watt (mit ungerundeten Werten gerechnet) belaufen. Dies ist natürlich nach heutigen Standards in der Dampferszene gänzlich wenig.

Doch was können wir tun, um mehr Leistung bzw. mehr „Hitze“ und letztlich auch mehr Dampf zu erzeugen?

Da wir die Ausgangsspannung von 3,3 Volt nicht verändern können, ist bei nicht regelbaren Akkus die einzige Möglichkeit um mehr Leistung zu erzielen, den Widerstand kleiner zu machen.

Im zweiten Szenario schrauben wir also auf unseren eGo-T Akku mit Ausgangsspannung 3,3 Volt einen Verdampfer mit 1,5 Ohm Widerstand auf. Die Stromstärke beträgt nun 2,2 Ampere. Darüber hinaus ist die Leistung mit 7,26 Watt auch deutlich höher wie im ersten Szenario und somit erzeugen wir auch einiges mehr an Dampf.
(Merke: mehr Leistung = mehr Dampf)


Rechenbeispiel für einen regelbaren Akku durch VV (regelbare Volt Einstellung):

vision-spinner-1100-mah-(twist)
Vision Spinner Twist Akku
kangertech-protank-2
KangerTech Protank 3

Auch für dieses Rechenbeispiel habe ich wieder eine hervorragende Kombination ausgewählt. Für den Akku habe ich den Vision Spinner Twist Akku ausgewählt. Dazu passt der Protank 3 Verdampfer von KangerTech mit 1,8 Ohm sehr gut.

Der größte Unterschied zum obigen Rechenbeispiel ist, dass wir hier nun mit dem Akku die Spannung variabel verändern können. Beim Vision Spinner liegt der regelbare Bereich zwischen 3,3 und 4,8 Volt und geschieht durch ein kleines Rädchen auf der Unterseite des Akkus, welches nach belieben gedreht werden kann.

Bei der Einstellung der auf 3,3 Volt haben wir wie oben 1,8 Ampere Stromstärke und 5,94 Watt Leistung.

Nun erhöhen wir die Spannung auf 4,7 Volt (Vorsicht, bei zu hoher Spannung kann es passieren, dass der Verdampfer anfängt zu kokeln). Daraus ergibt sich eine Stromstärke von ca. 2,6 Ampere und eine Leistung von 12,22 Watt.

Wir haben also deutlich mehr Leistung als in den obigen zwei Szenarien, bei denen wir die Verdampfer austauschen mussten um mehr Watt zu erzeugen. Das klappt mit einem regelbaren Akku, wie dem Vision Spinner Twist Akku schon deutlich besser.


Bildbeispiel für einen regelbaren Akku durch VW (regelbare Watt Einstellung):

sc-istick-e-zigaretten-set_silber_weiss
SC I Stick Set

Als Bildbeispiel für einen regelbaren Akkuträger im VW Bereich habe ich dir hier den I Stick im Set von Silver Concept dargestellt. Der I Stick ist derzeit wohl einer der bekanntesten und meistverkauften Dampfer Geräte.

Nun aber zurück zum eigentlichen Thema. Was genau macht VW (Variable Watt) Dampfen so besonders?

Wie der Name schon verrät, ist es beim Watt Dampfen möglich die Leistung des Verdampfers, bis zu einem bestimmten Grad, beliebig einzustellen.

Du kennst ja bereits den Begriff VV (Variable Volt) Dampfen. Bei diesen Geräten kannst du, wie bereits oben erwähnt, die Spannung regeln und an den Widerstand des Verdampfers anpassen.

Variable Watt macht grundsätzlich das Gleiche, aber es ist ein bisschen automatisierter. Wie du weißt ist Watt die elektrische Leistung, die am Verdampfer ankommt.

Als Beispiel dafür kannst du dir eine Glühbirne vorstellen. Sicherlich ist dir bekannt, dass eine 100 Watt Glühbirne viel heller leuchtet als eine 60 Watt Birne. Die 100 Watt Birne bringt also mehr Leistung, ist deshalb heller aber hat auch mehr an Verbrauch.

Beim Dampfen läuft dies nach dem Gleichen Schema ab. Du kannst hier also die Wattzahl regeln und somit bestimmen wie viel Leistung letzten Endes bei Deinem Verdampfer ankommen soll. Nun das hat den großen Vorteil da Du theoretisch den Verdampfer Widerstand nicht mehr berücksichtigen musst.

Also die Theorie von variable Watt ist, wir stellen uns einen beliebigen Watt Wert ein. Zum Beispiel 7 Watt. Nun kannst du auf deinen Akku jeden Verdampfer aufschrauben, welchen Du auch immer willst. Du wirst immer die gleiche Leistung haben, das heißt immer die gleiche Dampfmenge und gleichwertigen Flash, egal ob der Verdampfer einen Widerstand von 1,5 Ohm oder von 3 Ohm hat.

Die Theorie geht ferner davon aus, dass nur die Stromstärke die Leistung eines Verdampfers beeinflusst, was natürlich nicht korrekt ist. Die Leistung eines Verdampfers wird durchaus auch von Faktoren wie Liquidfluss, Luftfluss, aber auch vom allgemeinen Aufbau des Gerätes beeinflusst.

Aber im Großen und Ganzen stimmt es. VW bringt immer die Gleiche Leistung an den Verdampfer, egal welcher Verdampfer aufgeschraubt ist.

Das tolle daran ist, dass diese immer gleich bleibende Leistung vom Anfang bis zum Ende des Akkus anhält. Der Akku wird nicht schwächer, mit zunehmender Entladung.


Achtung an alle Selbstwickler bei der Widerstandsberechnung:

Bei Parallelschaltung berechnest Du die Widerstände wie folgt:

wenn alle Wicklungen den selben Widerstand haben:

Gesamtwiderstand = Widerstand einer Wicklung / Anzahl der Wicklungen

wenn sich die Wicklungen unterscheiden:

1 / Gesamtwiderstand = 1 / (Widerstand von Wicklung 1)  +  1 / (Widerstand von Wicklung 2)  + … 

Quelle: Dokument in Facebook Gruppe: Dampfen für Anfänger (erstellt von Michael Meißner)

Rundfahrt und Besuch meiner Hasel-Maus

Da es heute mal ausnahmsweise nicht regnete, fuhr ich nicht nur zu meiner Apotheke um meine Medis abzuholen, sondern trieb das Möp noch auf eine kleine Entspannungstour.

In Bad Rothenfelde treiben sich zum Grossteil die Hüft- und Kniepatienten herum. Nicht zu übersehen.
Allerdings hat dieser Ort auch eine einzigartige Salinenanlage die für entsprechend gute Luft im Ort sorgt.
30er und 20er Zonen sind dort die Regel. Das ist aber auch gut so in einem Kurort.
Dennoch gibt es auch dort nicht nur ein paar Spacken die meinen das sie dennoch aufs Gaspedal drücken müssen, sondern auch jene die glauben das es toll wäre wenn die restliche Welt deren Musikgedröne aus dem Auto gefälligst auch geil finden sollen.
Das man in einem Kurort schon aus Prinzip Ruhe halten sollte interessiert leider gar nicht.

Nunja. Die Polizei kümmert sich (manchmal leider zu wenig). 
Nichtsdestodingens habe ich das Wetter genutzt und mir einen entspannten Gang durch die Gartenanlage und entlang der Saline gegönnt.

Wahrscheinlich habe ich gerade die Mittagszeit erwischt, denn allzu viel Fussvolk war nicht unterwegs. Was mir sehr recht war.

Nach der Entspannung wurde ich allerdings leicht nervös nachdem mir meine Tankanzeige erzählte das ich wohl dringend mal ein wenig Super auffüllen sollte.
Also fuhr ich rüber zur Tankstelle nach Dissen. Was wohl keineswegs zu früh war, da das gluckern im Tank schon ein Echo ergab.

Nachdem der Tank voll war, meckerte auch mein Magen.
Der musst noch ein wenig warten bis ich in Melle beim Mäcces einflog.
Wolken, Sonne und viel Wind. Alles dabei. Aber trocken. Das war die Hauptsache. 

Eine schöne kurvenreiche Fahrt habe ich mir da gegönnt und kam dennoch trocken wieder nach Hause. Das Möp hat fein mitgespielt.

Die Tage muss ich allerdings mal die Maschine zerlegen. Das Abblendlicht mag nicht mehr und die ollen Chinesen haben natürlich nicht einfach zwei Schrauben benutzt um die Streuscheibe zu entfernen, sondern wollen auch an diesem Möp das man die vordere und die hintere Verkleidung abbaut, bevor man ein neues Leuchtmittel einbauen darf.
Toller Fisch.

Zuhause durfte ich mir dann das wuselige Etwas in meinem Minigarten näher betrachten.
Solange ich mich langsam bewegte zeigte die Maus auch keine Scheu, so dass ich klar erkennen konnte das es nicht eine „einfache“ Feldmaus ist, sondern eine Hasel-Maus.

Leider braucht mein Handy mal ne Brille. Scharfstellen ist nicht so sein Ding.

Such die Maus … :P

Fahrende Grüsse,
der Micha

 

Lieferung RBA-Trible für meinen TFV12

Ich gebe ja zu das ich seit dem Jahr dem HWV verfallen bin, aber was soll ich machen? Ein Laster sollte man sich einfach gönnen.
Die Welt dreht mit Putin, Erdogan, Trump und Kim Jong Un sowieso schon vollständig am Rad, da brauche ich was um diesen Wahnsinn auszublenden.

Ausblenden kann das Biest bestens, denn sie produziert so dicke Wolken das man den Rest sowieso nicht mehr sieht.

Heute kam meine Bestellung der Selbstwickeleinheit an.
Eigentlich gibt es die noch gar nicht … aber uneigentlich interessiert gottseidank nicht alle Händler und sie werden damit leben müssen wie sich SMOK diesem Handel gegenüber verhält.
Mir egal. Ich habs bestellt, bezahlt und vor mir. Ich gebs nicht wieder her.

Ich bin sehr gespannt wie sich das Triple dampfen lässt und ob die fertigen Wicklungen mich wieder mal begeistern werden.

Seitdem ich das Paket Fertigwicklungen von intaste habe, habe ich nicht eine Wicklung selber gedreht. Erschreckend das die Industriewicklungen um soviele Längen besser sind.

Einen fröhlichen Tag wünschend,
der Micha

Mehr Dampf für die Dampfe

Ich liebe meinen SMOK TFV12.
Das Ding saugt zwar mein Liquid schneller ein als ich neues ansetzen kann, aber genauso wie der TFV8 macht es mir riesen Laune diesen zu dampfen.

Es schmeckt mir saugut und produziert reichlich Dampf wenn ich möchte.
Ausserdem passt es sehr gut auf den WISMEC RX200 (der mittels Update 250W leisten könnte). Allerdings saugt es nicht nur mein Liquid weg, sondern auch den Saft aus den Akkus.
Aber man „leidet“ ja gerne.

Doch um viel Dampf und keine Sifferei zu bekommen, möchte sowohl der TFV8 wie auch mein Neuerwerb viel Glycerin und weniger (oder auch gar kein) Glykol.
Mit Glykol bin ich gut ausgerüstet, aber mein Glycerin neigt sich dem Ende, was ich die Tage per Onlinebestellung bei OWL – Dampfer erledigt habe.
Allerdings tritt in 23 Tagen die TPD2 in Kraft und mir wird es zu heikel wieder einmal „nur“ 1 Liter zu ordern, also bin ich das Risiko eingegangen und habe mir einen 10 Liter Kanister bestellt.

Risiko insofern als das es ein pflanzliches Produkt ist und es kühl und dunkel gelagert werden sollte.
Mir fehlen nun noch die Braunglasflaschen (die auch schon geordert sind). Dann kann ich es in 500ml Einheiten umfüllen und lasse nicht immer wieder Sauerstoff durch häufiges öffnen an das Glycerin.
Einen Tiefkühler der Glycerin, Glykol und meine Bunkerbase aufnehmen könnte habe ich nicht und werde ich mir auch nicht anschaffen. Ich hoffe einfach darauf das alles die kommenden 6,5 Jahre übersteht und ich frustfreies Dampfvergnügen haben werde.

Neues Liquid ansetzend und einen guten Übergang in den Mai wünschend,
der Micha

Theoretische Prüfung – Zweiter Versuch

Ja Wahnsinn, ist es schon wieder zwei Wochen her das ich den Erstversuch vergeigt habe?
Muss wohl, denn mein Kalender sagt das ich heute Prüfung habe. 8O
PANIK, WAHNSINN und VERWIRRUNG? Noe. Ich bin auch diesesmal wieder ganz entspannt.
Entweder es klappt oder es werden schon wieder 40,50€ (neben den 23€ für den TÜV) für die Fahrschule (die sie bei jedem Prüfungsversuch einkassiert) den Gulli runtergespült.
Die Chancen stehen 50/50. Die Tagesform, der „richtige“ Bogen und die Prüfungsangst liegen auf der Waage. Wer es nicht schafft, zahlt halt für ein paar Minuten „Spaß“ viel Geld. Wer es schafft, darf durchatmen und sich auf die Praxis vorbereiten.

Beim TÜV angekommen, habe ich erst einmal in der Sonne geparkt und mir ein paar Züge an der Dampfe gegönnt.

Das Draussensitzen war sehr gut. Allerdings nervte dort ein Trupp Migranten mit Kleinkindern (was sollen die Kids beim TÜV?).
Laufend versuchten die Kids mein Möp anzutatschen. Das es gefährlich ist weil der Auspuff sehr heiss und die Vario heiss genug ist raffen diese Leute gar nicht.
Nun, ich habe versucht den Kids zu sagen das es heiss ist, aber da nichts passiert ist und sie weiterhin antatschen wollten, bin ich dann abgestiegen und gegangen. Soll sich doch eines der neun (!) Erwachsenen darum kümmern.

Scheisse bin ich grau geworden.
Abzusteigen war aber auch nicht die Lösung.
Kaum war ich im Gebäude und setzte mich an den Tisch im Warteraum durfte ich dann das ganze Ausmass dieser „Kultur“ miterleben.
Die Kids brüllten den Raum zusammen, die Mütter sprachen laufend ein „Psst“ aus … was natürlich gar nichts brachte weil den Kids einfach nur scheissen langweilig war.
Das in dem Raum Prüflinge warteten war denen sowas von egal und mein Hals schwoll und schwoll … ganz schlecht wenn man gleich den Kopf braucht. Somit zwang ich mich zur Ruhe, was mir aber sehr schwer fiel.
Nun sollte man davon ausgehen das nur solche Personen da sind die auch Prüfung haben, aber das war natürlich bei diesen Migranten (sorry es waren Türken) von vornherein ausgeschlossen.
Im Laufe der verstreichenden Minuten (ich hatte noch ne halbe Stunde Zeit) kristalisierte sich dann heraus das lediglich zwei Prüflinge zur Familie gehörten.
Also drei Kids, neun Erwachsene und 2 Heranwachsende (die in der Prüfung vor uns waren) nervten die anwesenden 13 Prüflinge und drei FahrlehrerInnen.
Und niemand sagte etwas.
Auch ich nicht, obwohl es nur noch ein paar Sekunden gedauert hätte bis ich ausgetickt wäre.
Einer von zwei Prüflingen hat vergeigt … was Anlass genug war das diese Leute weiterhin im Raum blieben.
Hallo??? Den TÜV stört es wohl weniger, aber „uns“ schon.

Die Fahrlererin des Prüflings bekam dann nach und nach den „Rest“ aus dem Raum (anstatt direkt mit denen nach draussen zu gehen). Tolle Arbeit.

Ich habe nichts gegen Migranten in diesem Land, denn ich würde selbst versuchen hier her zu kommen wenn mich das Schicksal an einem anderen Strand angespült hätte, aber das eine hat nichts damit zu tun das man nicht nur an sich denkt sondern auch mal auf die Umstände achtet wie wohl die Mitmenschen gerade diese Situation erleben.
Leider stelle ich aber immer wieder fest das es ein paar Gesellschaftsgruppen gibt die sich einen Scheiss dafür interessieren und gleichzeitig die lautesten sind wenn es ihnen gerade nicht in den Kram passt.

Nun denn … irgendwann war mal ein paar Minuten Ruhe und dann kam der Prüfer, rief uns auf und setzte mich an Monitor 1 (wieder einmal ans Fenster, wo ich Helm und Rucksack gut ablegen konnte) und wir harrten der Dinge die da kommen.

In der Prüfung habe ich mir dann eine Frage zurück gestellt weil ich mir unsicher war. Vier Fehlerpunkte hatte diese. Noch eine „dreier“ und ich falle erneut durch.
Auch beim wieder aufrufen dieser Frage (verdammt … ich kann mich nicht erinnern was es eigentlich war) blieb ich mir unsicher, liess sie aber so beantwortet stehen.
Der Rest war nicht 100% sicher, aber relativ sicher.
Also „ABGABE“ und damit rechnen das mir die „vierer Frage“ das Genick bricht.

Den Prüfer freundlich anlächeln schadet zwar nicht, aber bringt aufgrund dessen das die Auswertung in der EDV passiert natürlich gar nichts.
Dennoch.
Er rief mich zu sich und meinte dann „Diesesmal hat es dann gereicht“ … und ich dankte ihm und wünschte ihm alles Gute.

Auch dieses Mal gibt es wieder eine kleine Anekdote zu berichten:
Im vorausgegangen Test der anderen Gruppe hat jemand vergeigt der wohl sein ultracooles Auftreten auch am PC zur Schau stellte.
Er klickte auf Abgabe (der noch eine Sicherheitsfrage nachgestellt ist) obwohl er erst die Hälfte der Fragen beantwortet hatte.
Eine Nachfrage der Fahrschullehrerin (selbige die sich auch so „toll“ um den anderen Trupp „gekümmert“ hat) beim Prüfer blieb ohne Veränderung des Testergebnisses.
Gottseidank denn sonst ist Manipulationen Tür und Tor geöffnet.
Nun, da muss er halt durch und nochmal zahlen.
Erfreulicherweise ist heutzutage die Wiederholung der Prüfung nach 2 Wochen immer wieder möglich und wird nicht nach dem dritten Versuch mit einer MPU bestraft.
Ganz ehrlich: Mir tat die Person mehr leid die vor zwei Wochen durch die praktische Prüfung gerasselt ist. Das war einwandfrei Prüfungsangst. Hier war es nur „Coolness“.

Draussen warf ich dann einen versteckten Blick auf den Zettel … nun …

JAAAAA  
Das hatte ich zwar gehofft, aber nicht im entferntesten dran geglaubt.

Nun geht es also demnächst in die Praxis.
Jede Menge Pflichtfahrten (12 Stunden). Jede Menge Geld (was ich Monat für Monat abzweigen muss).
Mal schauen wie ich das stemme.

*Glas Prickelwasser hinstell,
der Micha

Morgens nur mit Scheibenwischer auf den Augen

Moin.

Seit ein paar Wochen habe ich einen Schleier auf dem Auge wenn ich aufstehe.
„Dann steh doch nicht auf“ hilft leider auch nichts. laugh
Da nun auch noch ne teilweise starke Rötung des Augapfels hinzu kam, habe ich mal flugs nen Termin bei meiner Lieblingsaugenärztin gemacht.

Schweinekalt ist es. Die kurze 20 Minutenfahrt hat mir schon kalte Finger bereitet, aber hilft ja nichts. Augen und Ohren sind mir extrem wichtig und da würde ich auch bei Schnee fahren.

Zahnarzt ist für mich viel schlimmer, aber die Gerätschaften beim Augendoc sehen auch nicht wirklich vertrauenserweckend aus.

Nachdem sie sich das ordentlich angeschaut hat und mit dem Wattetupfer mal hier und da rumgedrückt hat, um festzustellen ob das Schmerz verursacht, konnte sie Entwarnung geben.
Ich habe „nur“ eine beidseitige Entzündung zwischen Iris und Melanie, welche nicht ansteckend ist. *Puhhhh

Nun darf ich die Augen viermal täglich tropfen und solle mich auf eine längere Zeit der Anwendung einrichten.
Rumgefummel am Auge inklusive diese zu betropfen ist nun wirklich nicht mein Ding, aber hilft ja nichts. Irgenwie bekomme ich das schon hin.

Am Donnerstag brauche ich meine Glubscher jedenfalls wieder. Da will mich der TÜV sehen (und ich den auch).

*heissen Tee hinstell,
der Micha