Mittelalter Kleidung – Hose – 001 – Tag 3

Also … soviel ist mal sicher:

  • Es ist in meiner Wohnung extrem dunkel.
  • Meine Beleuchtung ist vollkommen unzureichend
  • Die Sonne schien definitv zu kurz
  • Man sollte unbedingt was anderes machen, wenn es mal nicht läuft
  • Man sollte beim nächsten Mal das verloren geglaubte erneut vorholen

Gestern war ich noch überzeugt das die Hose nicht mehr zu retten wäre.
Hätte ich mit dem Ärger weiter gearbeitet, so hätte ich sie definitv vollends vergeigt.
Heute, vollkommen entspannt, ist dann alles doch nicht sooo schlimm wie gedacht.

Das auftrennen der Nähte hat zwar leider wirklich Risse in dem dünnen Stoff hinterlassen, aber es ist noch zu retten.
Somit machte ich mich voller Hoffnung erneut ans vernähen.
Allerdings schitt ich vorab den Zwickel auf die Hälfte des angegebenen Maßes zurück.
Ausserdem musste ich erneut darüber nachdenken wie und wo ich den nun annähen musste  … aber … laugh

Die Markierungslinien dürft ihr übersehen. Die haben keinerlei Bedeutung.
Ich muss unten noch umschlagen und abnähen, sowie den Durchzug für Kordel/Gürtel fertig machen.
Leider passt, durch die auftrennerei, nun keine Leggins mehr drunter. Ich musste weitaus mehr Naht nehmen als eingeplant um nicht in die Risse zu kommen.

Nun ist schon wieder in meiner Wohnung stockdunkel (ich wohne Soutterain) und für heute gehen keine Näharbeiten mehr.
Macht aber nichts … es ist ein guter Tag.

Einen schönen Sonntag wünscht euch,
der Micha

0

6 Antworten auf „Mittelalter Kleidung – Hose – 001 – Tag 3“

  1. Hallo Micha,

    die Hose sieht doch gut aus….wie schön, das du sie retten konntest.
    Mit dünnen Stoffen zu nähen ist meist etwas schwierig.
    Vielleicht als kleinen Tip, an den Nähten vorher einen anderen dünnen Stoff unterbügeln mit Vliesofix, damit die späteren Nähte haltbarer sind…vielleicht hilft dir das weiter…
    Übrigens willkommen, hier in der Bloggerwelt;-)

    Herzliche Grüße Klaudia

    1. Moin Klaudia,

      vielen Dank. Es ist ja nur ein erster Test, eine Hose zu nähen.
      Letztlich bin ich beinahe zufrieden. Viel gelernt habe ich dabei.
      Leider ist mein Zeitplan durcheinander geraten. Der Gürtel hätte längst sitzen sollen und die Tunika als Vorentwurf bereits an der Schneiderpuppe.
      Nunja. Wird es halt eher 2014 statt 2013. smile

      Liebe Grüsse,
      der Micha

    1. Und nun gehen die Wochen dahin und ich komme nicht an die Maschine. Schrecklich.
      Bis Mitte März muss ich mindestens zwei Kissen fertig haben.
      Ausserdem wollte ich längst den ersten Schnitt der Tunika ausprobiert haben und natürlich bereits den Gürtel in der Hose.

      Da ich derzeit ein Moped neu aufbaue, komme ich zu nichts anderem. (aber solangsam werde ich hibbelig) ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)