Erster Versuch – Klatschmohn – Tag 3

Ist ja mal nicht so, dass ich auf das Schneegedingsi da draussen besonders stehe …

… aber die Sache hat auch einen Vorteil.
Der angekündigte Besuch, bleibt fern und ich komme zum sticken.

Nein, Nein. Nicht falsch verstehen. Meine Freunde sind mir wirklich wichtig und ich freue mich auch sehr wenn ich sie mal sehe, aber im Moment ist es wichtiger, dass ich mal wieder ein bisschen das Gefühl für Nadel und Garn bekomme. (Obwohl immer im Hinterkopf bleibt, dass ich mein Moped fertig schrauben müsste).

Achja … hier ist ja gar nicht der „Such den Osterhasen, der weisse Eier im Schnee versteckt“ Thread.
Also.

Micha war weiter fleissig.
Ich habe die Blüte nicht nur weiter sticken, sondern auch ausbessern können.
Ein Versuch.
Ich stickte im engen Zickzack nochmals den linken Bereich nach.
Die Sache hat allerdings einen Haken. Sobald die Nadel zwischen die Einstiche gerät, verliert das Tuch an diesen Stellen seine Festigkeit und neigt mehr dazu, sich zusammen zu ziehen.

Das kam noch dabei heraus

Die Farben sind korrekt dargestellt.

Sowohl den Blütenkelch, als auch den rechten Blütenteil werde ich als Nächstes angehen. Mal schauen wie ich es hinbekomme, die Mitte abzusetzen. Mangels braunes Stickgarn, werde ich wohl auf Nähgarn ausweichen müssen.

Ich geh dann mal draussen weisse Eier suchen …

0

5 Antworten auf „Erster Versuch – Klatschmohn – Tag 3“

  1. Ihr hebt mich hier auf einen Sessel, wo ich noch längst nicht von alleine hochkomme.
    Vielen Dank für euren Zuspruch, aber für ein "Gigantisch" fehlt da doch noch einiges.
    Trotzdem tut es gut und meine auch Seele sagt Danke für die Streicheleinheiten.

    Ganz liebe Grüsse an euch (auch an die MitleserInnen),
    der Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)