Zweiter Versuch – Klatschmohn – Tag 2

Als ich heute früh aufstand, schien die Sonne sehr intensiv.
Natürlich war es auch weiterhin knapp über Null Grad draussen, aber in der Sonne lies sich der Kaffee hervoragend geniessen.

Für heute war die Fortsetzung der Stickerei angedacht, aber an meiner Maschine müsste ich eigentlich ebenfalls dringend weiter schrauben. Mangels grosser Garage kann ich das aber nur draussen machen und brauche dafür gutes Wetter.
Ich war also in der Zwickmühle.
Auch nach dem duschen und den ersten Tassen Kaffee, schien mir weiterhin die Sonne ins Gesicht. Dennoch entschied ich mich dazu, weiter zu sticken.

Ich stickte heute die Pflanzenstengel und die Blätter zu Ende.

Mir fehlen ganz klar viel mehr Grüntöne. Ich werde wohl zum Monatsbeginn nochmal Stickgarn bestellen.

Die Arbeit hat den ganzen Tag eingenommen. Das prüfen der Konturlinien
ist wirklich sehr schlecht zu sehen. Ich müsste mir mal einen weissen
Filzstift mit sehr feiner Spitze besorgen.
Am Abend, begann ich dann den ersten Teil der Blüte zu besticken und bemerkte beim drehen meine Unachtsamkeit.

Ich hatte nicht darauf geachtet das sich unterhalb kein Stoff dazwischen geschoben hat und diesen dann festgestickt.
Leider passiert mir das immer wieder mal. Ich muss bei der Arbeit also mehr achtsam und konzentriert sein.
Erfreulicherweise fiel es mir noch früh genug auf und ich hatte, eine halbe Stunde später, die Fäden wieder aufgetrennt und das Projekt gerettet.

Für heute reicht es mir aber … morgen geht es dann weiter.

0

4 Antworten auf „Zweiter Versuch – Klatschmohn – Tag 2“

    1. Vielen lieben Dank, Regina.

      Das Projekt bei Dir "Ein Quilt für die Rechte der Frauen!" verfolge ich ja nun schon länger. Ich finde den Gesamtprozess, die Gedanken und die Umsetzung derer in einen Block, sehr interessant.
      Ausserdem lässt es mich immer mal wieder neu reflektieren, was war und ist und was sein könnte.
      Also, sowohl künstlerisch als auch politisch für mich hochinteressant.

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünschend,
      der Micha

  1. Grrrr, so doofe und wirklich schusselige Dinge kenne ich auch. Wenn ich mir mein heutiges Binding anschaue, könnt´ ich auch gerade davonlaufen. Manchmal haben wir "Handwerker" eben auch mal solche Tage.

    Schon mal mit Seite Markierungen gemacht? So müßtest Du nicht einkaufen, Seife sieht man gut auf schwarz und ist im Nu weg.

    Nana

    1. Moin Nana.

      Wie Du schon sagst "Manchmal klappt es einfach nicht". Nehmen wir es gelassen und machen weiter. Wegwerfen müssen wir unsere Arbeiten ja deswegen nicht. Vorzeigeprojekte sind es allerdings auch nicht. smile

      Beim nächsten Mal wird alles besser.
      (woher kommt mir das nur bekannt vor)

      Danke Dir für den Hinweis mit der Seife. Allerdings ziehe ich die Konturen direkt auf dem Vlies. Wenn ich das dann auswasche, sind ebenfalls keine Markierungen mehr zu sehen.
      Dennoch werde ich Seife bei den "normalen" Nähprojekten einsetzen. Mit der Kreide bin ich auch nicht immer glücklich.

      Sooo … nun lass uns mal den Sonntag geniessen, bei heissem Tee, Wollsocken und mit Heizung.

      Liebe Grüsse,
      der Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)