Zweiter Versuch – Klatschmohn – Tag 3

Erfreulicherweise konnte ich ja gestern das Missgeschick noch reparieren und mich heute erneut an die Arbeit machen.

Es ist schon beeindruckend wieviel Garn und Zeit so ein kleines Muster verschlingt.
Irgendwann zum Nachmittag begann ich damit und nun, kurz vor 11Uhr am Abend, schreibe ich diesen Blogeintrag und habe die Maschine zum schlafen geschickt.

Als ich erneut die Konturen der Blüte nachstickte, ging ich doppelt vorsichtig vor.
Einmal feststicken reichte man dann auch erst einmal wieder. smile

Der letzte Einkauf an Stickgarne hat sich jedenfalls gelohnt.
Es macht Spaß die Nuancen der Blüte abzusetzen.
Das sich das Stickbild immer noch zusammen zieht, passt mir gar nicht.
Vielleicht muss ich doch noch einen dritten Versuch starten, bevor es ans Grosse geht.

Für heute habe ich die Arbeit beinahe fertig.
Mittlerweile ist die fünfte Unterfadenspule eingelegt. Unglaublich.

Montags habe ich Nachmittags immer einen festen Termin, dennoch hoffe ich darauf das ich zumindest zum Abend hin, noch eine Weile weiter sticken kann.

Schauen wir mal … smile

0

8 Antworten auf „Zweiter Versuch – Klatschmohn – Tag 3“

  1. Mit Stickutensilien kenne ich mich ja nicht aus, so kann ich nichts zum Zusammenziehen sagen, aber ich muß ja auch nicht zu allem meinen Senf dazu geben. So schau ich Dir einfach mal ein bischen über die Schulter… sehr spannend.

    Nana

    1. Dann will ich mich wohl mal ran halten, damit Du Deine eigenen Arbeiten nicht vernachlässigst, schliesslich brauche ich auch immer wieder was zum gucken. ;)

      Einen wunderschönen Montag wünschend,
      der Micha

  2. Hallo Micha,

    du bist wieder einmal schnell unterwegs mit deiner schönen Stickerei.
    Wenn ich das ganze so sehe, dann zweifle ich doch echt an meiner Entscheidung mir eine Stickmaschine zuzulegen. Immer öfter überlege ich, ob ich nicht auch die W6 kaufen sollte. Sticken Freihand macht sicher auch noch ein wenig mehr Spass als von der Maschine sticken zu lassen oder?
    Weiterhin dir viel Spaß und schöne Stickereien.

    Liebe Grüße
    Diana

    1. Hallo Diana,

      Deine Zweifel sind unberechtigt. Die Freihandstickerei geht sehr langsam von der Hand, wenn man engmaschig arbeitet.
      Mit einer Sticki und entsprechender Software lassen sich, durch das digitalisieren, äusserst beeindruckende Sachen machen.
      Wahrscheinlich ist auch der Garnverbrauch geringer, da ich doch relativ häufig absetze und immer wieder neue Fadenende produziere.

      Solltest Du allerdings keine Reservemaschine zuhause haben, ist der Kauf einer W6 schon beinahe verpflichtend. smile

      Vielen Dank für Deinen lieben Zuspruch.
      Alles Liebe und weiterhin viel Spaß bei Deinen Projekten wünschend,
      der Micha

  3. Wenn sich der Stoff sehr zusammenkräuselt ist die Fadenspannung zu hoch oder der Stoff zu dünn….
    Hast du aufbügel-Vlies? Das würde ich dir sonst noch empfehlen. Das nimmt man auch bei Jersey z. B.

    Ich finde es sieht so genial aus was du da machst – huuut ab!!!
    LG
    Yvonne

    1. Danke Yvonne.
      An der Fadenspannung liegt es nicht. Der Stoff ist sehr dünn. Ich wollte eigentlich ein Klebevlies zusätzlich drunter legen, hatte das aber vergessen.
      Da es danach sowieso mit sticken weiter geht, werde ich dann daran denken.

      Liebe Grüße,
      der Micha

    1. Hallo Marina,

      vielen lieben Dank für Dein Lob.
      Ich benutze im Moment auswaschbares Avalon von Madeira.
      Das war eine Empfehlung meines Maschinenlieferanten.
      Ebenso empfahl er mir beim Stickgarn das PolySheen von Mettler, womit ich bestens zufrieden bin.

      Liebe Grüße und einen guten Wochenstart,
      der Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)