Nähtreff in 49170 Hagen

Bereits zum Jahresausklang stiess ich auf einen Nähtreff in Hagen, der von der katholischen Erwachsenenbildung (KEB) angeboten wird.

Lange bin ich nun drum herum geschlichen und habe mit mir gehadert ob ich das nun machen soll oder nicht.
Wie den meisten von euch bekannt ist, habe ich ein Problem mit Menschenansammlungen. Dazu kommt dann noch eine vollkommen neue Situation durch eine fremde Umgebung und die auf mich gerichteten Blicke (als Mann im Nähtreff).
Aber … ich will mich auch nicht dauerhaft in meiner Wohnung verschanzen und kommunikativ bin ich ja eigentlich auch.
Somit habe ich mich dann gerade dort angemeldet und hoffe darauf, dass das Wetter mich möglichst oft daran teilnehmen lässt, denn ich bin ja mit dem Moped unterwegs.

So sieht das aus, wenn ich unterwegs bin.
Die Maschine muss dann in die Seitentasche und auf die andere Seite das Zubehör.
Getestet hatte ich das schon 2012 beim privaten Nähtreff in Georgsmarienhütte, der sich leider als nervig entpuppte.

Ich rechne damit das es hier nun weitaus entspannter abläuft.
Mal sehen. Es wird auf jeden Fall berichtet.
Nun hoffe ich nur auf möglichst trockenes, aber auf jeden Fall auf Schnee- und Eisfreie Strassen im Februar.

Allzeit ausreichend Nadeln, Garn und Material wünschend,
der Micha

Nachtrag: 15:30 Uhr

Ich bekam gerade einen Anruf von der KEB, dass ich bitte die Kursgeberin mal kontakten möge.
Und schon ist wieder alles hinfällig, weil einerseits die „Kurs“zeiten falsch angegeben sind und andererseits der Kurs (trotz anders lautender Onlinemeldung) bereits besetzt ist.
Der Nähtreff ist mit 10 Leuten voll (die sich jeweils einen halben Tisch teilen müssen) und für eine 11te Person ist einfach kein Platz. Die Gruppe arbeitet auch schon seit Jahren miteinander und somit ist das Angebot eher keines, weil es lediglich durch Ausfall zu einem freien Platz kommen würde.
Sehr schade, aber nicht zu ändern.

Also alles auf Anfang und sich neue Überlegungen gemacht.
(Vielleicht doch ein monatliches Treffen im Familienzentrum Maries Hütte?)
Aber da müsste dann wahrscheinlich Geld für gezahlt werden.
Ich werde erstmal wieder darüber nachdenken.

0

4 Antworten auf „Nähtreff in 49170 Hagen“

  1. In solch festgefahrene Grüppchen zu kommen ist meistens schwierig. Ich mag so etwas nicht! Aber einen Kurs auszuschreiben, der eigentlich gar nicht frei ist, ist ja mal völlig daneben.
    Ich wollte ab Februar zu einem Quiltkurs gehen. Der Kurs kam nicht zustande, weil zu wenig Teilnehmer. Ich lebe in einer Großstadt! … das muss man sich mal vorstellen! (Oder haben die doch genug Teilnehmer? Und ich wäre zu viel gewesen?)
    Die Idee etwas eigenes zu machen, finde ich auf jeden Fall klasse und drück Dir die Daumen, dass es klappt.
    Lieben Gruß
    Angie

    1. Moin Moin Angie,

      da teile ich Deine Meinung, dass es daneben ist solche Kurse anzupreisen obwohl man doch sowieso unter sich ist und bleiben will.
      Was den Quiltkurs angeht, bliebe da für mich auch ein fahler Beigeschmack, weil es absolut unglaubwürdig ist, dass sich da nicht genügend TeilnehmerInnen finden lassen würden.
      Wenn ich mir anschaue wie weit selbst "teure" professionelle Kurse vorausgebucht sind, kann das eigentlich nicht passen.

      Nun. Sei es halt drum. Man zieht seine Konsequenzen daraus und verzichtet zukünftig auf weitere "Angebote" dieses Kursanbieters.

      Für ein regelmässiges Treffen in meinen Räumen habe ich bereits locker die ersten zwei Mitnäherrinnen, ohne das weitere von dieser Möglichkeit wissen.
      Würde ich es in meinen Facebookgruppen "ausschreiben", bekäme ich wohl einen Schulraum problemlos gefüllt … und wenn ich im Lotto gewinne, kann ich mir auch vorstellen ein Nähcafe eV. zu gründen. ;)

      Allerliebste Grüße,
      der Micha

  2. Ach Micha,
    das ist aber schade. Ich hatte schon beim Lesen angefangen Dir die Daumen zu drücken, das alles zu Deiner Zufriedenheit verläuft.
    Kommt Zeit, kommt Rat.
    Vielleicht findet sich ja mal wieder etwas. Möglicherweise solltest Du nicht krampfhaft danach suchen, sondern nur einfach Augen und Ohren offen halten. Manchmal sind die Zufallsfunde die besten!
    Herzliche Grüße
    Pia René

    1. Moin Pia René,

      ich beschäftige mich mit dem Thema "Nähtreff" schon einige Zeit … das "Angebot" unterbrach nur meine Gedanken, etwas eigenes zu machen.
      Allerdings habe ich bisher auch immer an externe Möglichkeiten, mit 10 Interessierte gedacht.
      Doch warum sollen es soviele sein?
      Ich habe nicht vor Nähkurse, oder in irgendeiner Form Anleitungen zu geben, sondern möchte mich einfach nur durch ein Treffen selber motivieren (was auch bei vielen anderen der Grundgedanke ist).
      Nun habe ich ja mein Wohnzimmer bereits zum reinen Arbeitsraum deklariert und die Couch schon lange rausgeschmissen, damit ich hier Platz zum nähen und zuschneiden habe.
      Es spricht eigentlich nichts dagegen das ich mich mit meinen Bekannten aus dem Blogger- und dem Facebookleben hier bei mir treffe. Der Tisch hat 160×80 und ein zweiter Tisch soll nach dazu kommen (sobald ich es mir leisten kann). Da könnten wir uns gut zu viert hier einmal im Monat treffen und bräuchten uns keine Sorge um die Kosten zu machen.
      Und sollten dann von aussen doch mehr Anfragen reinkommen, dann kann man immer noch über eine Vereinslösung, oder gar eine kommerzielle nachdenken.
      Alles zu seiner Zeit.
      Du siehst also das ich eigentlich gar nicht so "krampfhaft" suche, aber dem Thema doch viel Gewichtung beimesse, weil mir ab und zu einfach mal ein kleiner "Potritt" fehlt um mich an die Maschine zu setzen.
      Bevor das aber nun spruchreif wird, brauche ich meinen Zuschneidetisch hier und muss die Wohnung wieder rauchfrei bekommen haben.
      Somit rechne ich mit einem Erstversuch im Herbst und motiviere mich bis dahin selber, beziehungsweise lasse mich weiterhin durch euch mitmotivieren. smile

      Alles Liebe wünschend,
      der Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)