Wildspitz beinahe die Dritte

Die letzten drei Tage verbrachte ich damit die Geldbörse „Wildspitz“ von farbenmix erneut zu nähen.
Die erste und letzte hatte ich im Februar letzten Jahres genäht und ist bei mir im Dauereinsatz (auch wenn sie nicht ganz gerade wurde).

Da ich gerade so viele hübsche Stöffchen habe und für „meine Mädels“ sowieso nähe, bot es sich an dieses Schnittmuster noch einmal zu versuchen.

Das Unterverzeichniss auf Platte suchen, den Ausdruck rauskramen und Stöffchen zusammen suchen, machte schon mal den halben Tag aus.
Danach ging es dann ans studieren des Ganzen.
Ganz ehrlich? Es ist so undurchsichtig, unklar und chaotisch wie beim ersten Mal.
Ohne Videos bin ich restlos aufgeschmissen.

Allerdings bin ich auch mit den drei Videos und einem weiteren vom „Haus mit dem Rosensofa“ erst einmal komplett und dann nochmals an zwei Stellen gescheitert.

Ich weiß nicht was ich mir dabei gedacht hatte, aber ich hatte zunächst einmal die „kleine“ Wildspitz zugeschnitten und (falsch) zusammen genäht. Bei „klein“ dachte ich mehr an Scheckkartenbreite, weniger daran dass die Wegnahme von 4cm eigentlich gar nichts ändert ausser dass man die Kartenfächer nicht unterteilen kann.
Steht sogar in der Anleitung.
Habe ich natürlich überlesen und mich danach gewundert.

Tja, da passt nichts mehr hinein. Also Wildspitz Zwei in Ablage P.

Mache ich halt noch eine. Vom EDV-Stöffchen habe ich eigentlich genug da, also nehme ich den, statt den Blümchenstoff von Ikea.

Das erneute Drama der vielen Versuche die Anleitung und Videos zu begreifen und dass dauernde Vermessen erspare ich euch.
Locker von der Hand geht es mir jedenfalls nicht.

Aber wie heisst das so schön „Das Ergebnis zählt“.
Auch diesesmal habe ich sie wieder etwas krumm geschaffen und ein paar Fehler „eingebaut“. Vielleicht gelingt mir ja beim zehnten Versuch mal eine richtig tolle Wildspitz.

Der Stoffdruck gefällt mir jedenfalls sehr gut.

Was man der Geldbörse ja lassen muss: Es passt richtig viel rein. Im hinteren Scheinfach habe ich mal mein 5″ Smartphone rein gelegt. Es passt komplett hinein und hat noch Luft nach oben und zur Seite.

Was soll ich euch sagen?
Spaß macht es wohl nur den Wenigsten dieses Schnittmuster zu nähen und zu falten, aber wenn es dann mal fertig ist und man es wahrscheinlich sogar besser als ich genäht bekommen hat, dann ist das eine tolle (aber sehr große) Geldbörse.

Einen schönen Abend wünschend,
der Micha

0

4 Antworten auf „Wildspitz beinahe die Dritte“

  1. Ich muss gestehen , ich habe einmal eine Geldbörse genäht . Der Schnitt ist von Machwerk , und ich mag die total gerne . Aber ich benütze sie nicht , ich hüte sie wie einen Schatz . Frag mich nicht warum , aber es war auch eine echte Herausforderung sie zu nähen . Daher für Deine genähten Schätzchen gibt es *****

    LG heidi

    1. Ach? Du hast sie doch mit viel Herzblut genäht, da musst Du ihr doch auch mal die grosse weite Welt zeigen … und die Welt an Deinem Schätzchen teilhaben lassen (aber nur gucken, nicht anfassen, ist ja ne Geldbörse).

      Danke für die Sternchen. smile

      Liebe Grüße,
      der Micha

  2. Lieber Micha,
    auf den Bildern kommt der Wildspitz super rüber.
    Da ich ja viel abends handarbeite, steht es mit meiner Konzentrations oft nicht mehr zum besten.
    Mittlerweile versuche ich nicht mehr das Projekt als Ganzes zu verstehen. Sondern ich arbeite mich in Etappen durch (beim Nähen oft über mehrere Abende!). Letztendlich dauert es deutlich länger, aber ich bin dabei entspannter und das Ergebnis ist zufriedenstellender. Vielleicht ist das ja auch etwas für Dich?
    Lieben Gruß
    Angie

    1. Liebe Angie,

      mit meiner Konzentration ist es eh nicht weit her (ein Tribut an meine Erkrankung). Darum brauche ich auch immer Tage, statt Stunden.
      Ich mache das bereits Etappenweise, aber auch das hilft nichts gegen vermessen, abrutschen in den falschen Buchabschnitt oder gegen die Überforderung.

      Entspannt bin ich durchaus bei meinen Sachen.
      Ansonsten würde man wohl auch kein zweites Mal die Wildspitz beginnen.

      Mich reisst allerdings so ziemlich jede noch so kleine Störung aus der Restkonzentration. Telefon, Klingel, PC kann ich ausstellen … gegen die nervenden Nachbarn, oder den Krach des Güterbahnhofs der rund um die Uhr ertragen werden muss, ist halt nichts zu machen.
      Meine 10cm "Matratze" auf der ich nun seit über einem Jahr liegen muss, tut ihr übriges dazu dass ich keinen erholsamen Schlaf habe.
      Dieses wird wohl nun am 19ten geändert. Da bietet Aldi mal wieder eine passende an.

      Sooo … nun muss ich mal wieder ans Nadel klimpern smile
      der Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)