Von Büchern, Versand- kontra Einzelhandel und nähenden Männern, die rauchfrei leben wollen

Meine Güte, ich werde doch noch berühmt (berüchtigt bin ich ja wohl schon mit meinen Exen). smile
Nadine vom Wunderblümchen hat einen Artikel über mich veröffentlicht.
Sie hat damit begonnen in ihrem Blog eine Reihe mit nähenden Männern vorzustellen und ich habe die Ehre der dritte im Bunde zu sein.

Ich freue mich sehr, denn damit kommt auch mein Paulchen wieder zum Vorschein.
Die damalige Maschine hatte ich zwar an eine Bekannte mit allem drum und dran verkauft, aber ich habe mir schon wieder eine neue geordert. Sie wird die Tage eintreffen und dann bekommt sie erst einmal einen passenden neuen Anstrich und eine passende Tasche.

Mein neustes Zusatzhobby ist seit ein paar Tagen das stricken geworden.
Nachdem ich finanziell kläglich gescheitert bin, entsprechende Wolle für einen Schal nebst Nadeln zu kaufen, stolperte ich bei dem weiteren Stadtbummel über ein Buch zum stricken von Socken.

*Bilder aus „Basiswissen Socken stricken“

Es war wohl ein Schicksalswink.

Doch kaum hatte ich mir das Sockenbuch gekauft, schon war es wieder weg.
Dabei hatte ich es gestern nur mal eben kurz mit bei Elke, der ich ihre Geburtstagssachen vorbei brachte …

… aber dann kam meine Beinahe-SchwieMu dazu und fragte mich ob ich nicht auch bald anfange zu stricken.
Ich war natürlich vorbereitet und präsentierte meine ersten Reihen … fand sie ganz okay … und dann zeigte ich ihr das Buch … und SchwieMu blätterte und las und blätterte und erklärte mir die Fersen und blätterte und fragte mich dann ob ich es ihr mal ein paar Tage ausleihen könnte.

Uihhh … das heisst was.
Ein paar Tage natürlich deshalb, weil morgen der Damenstricktreff „unten“ ist.
Da in dem Buch viele verschiedene Socken und Möglichkeiten vorgestellt werden, können sich die Damen dass dann morgen mal reihum anschauen und vielleicht mal was anderes stricken (weil ein paar immer nach dem selben Muster stricken … hat sie mir im Vertrauen geflüstert). smile

Na klar habe ich es da gelassen … und nachdem ich gestern anderthalb Stunden später mit meinem Moped dann wieder im Ort ankam, habe ich einfach eine neue Bestellung aufgegeben.

Heute früh bekam ich dann meine Mail, dass die Bücher da sind. Bücher? Klar. Wenn ich schon mal in meiner Buchhandlung bestelle, dann darf es auch mal ein wenig mehr sein.
Nach dem Kaffee setzte ich mich auf meine Karre und knatterte in den Ort.

Die Buchhändlerin war nicht davon begeistert dass ich Bücher unter 10€ zur Ansicht vorbestellt habe, meinte dann aber „Ausnahmsweise. Dann nehme ich sie halt im Notfall auf Lager“.
Ähhhh!!!! Halloooo????
Ich habe drei Bücher für 30€ bestellt. Zwei davon sind sich sehr gleich. Ich WILL sie mir erst anschauen bevor ich alle oder nur einige kaufe. Darum komme ich in die Buchhandlung und darum kaufe ich unter anderem nicht bei Amazon.
Allerdings kann ich bei Amazon alle Bücher zurück senden ohne darüber diskutieren zu müssen. Kostet mich nichts weil der Retourenschein schon dabei ist.
Einerseits immer diese Rumheulerei im Einzelhandel und andererseits bietet ihr aber keinen Deut mehr als der Versandhandel … so wird das nichts mit dem Einzelhandel. Denkt nun langsam mal um, oder Kunden wie ich (eure letzte Rettung) denken um.

Ich nahm also meine Bücher und verglich die beiden Exemplare miteinander.

*Bilder aus „Basiswissen stricken“

Beim dritten Buch war mir eh klar, dass ich es nehmen werde.
Viel Gleiches, aber nichts kopiert. Das ist für mich in Ordnung und somit nahm ich alle drei Bücher.

*Bilder aus „Basiswissen Nähen“

„Macht 29,97€“
„Eine Tüte bitte noch.“
„Macht 10 Cent für die Plastiktüte“
„Bitte? Das meinen Sie doch wohl nun nicht ernst oder? Und dann auch noch für unerwünschtes Plastik?“
„Sie können auch eine aus Stoff nehmen, die kostet dann aber 20 Cent“
„Na Super. Stoffbeutel nähe ich mir selber, aber besser als dieser Plastikmist.“
Da der Stoffbeutel hübsch klein ist, nahm ich ihn dann und zahlte die 20 Cent bar und in einem Stück.

Ich finde es dennoch eine Frechheit für einen Werbebeutel Geld zu verlangen und mich dann auch noch zur unentgeltlichen Arbeit als Werbeträger zu schicken.
Und wo ist nun der Vorteil gegenüber einer Bestellung im Versandhandel?

Das mir letztens das Buch mit der aufgehenden Bindung problemlos umgetauscht wurde fand ich zwar toll, aber letztlich hätte diesen versteckten Mangel auch der Versandhandel ausgleichen müssen.
Ein anderer Fall war vor Jahren mal eine Fehlbindung, wo 10 Seiten vergessen wurden. Auch das wurde mir schnellstens umgetauscht.
Aber auch hier hätte der Versandhandel das selbe machen müssen.

Ich will hier nicht den Versandhandel bewerben, sondern dem Einzelhandel mal klar machen dass er sich positiv abgrenzen muss, wenn er bestehen will.
Gerade der Buchhandel dessen Rohmaterial die Bäume und die Autoren sind, sollte sich schon längst von Plastiktüten verabschiedet haben. Was glaubt ihr denn wohl was das zu eurem Umgang mit der Natur aussagt? Ich empfinde es als ein extrem trauriges Bild was dort abgeliefert wird.
Geld kann man weder essen, noch trinken, noch atmen … das sollte ganz besonders der Buchhandel wissen und danach handeln.

Ohhh ich rege mich auf … dabei habe ich Grund zur Freude, dass ich mir wieder schöne neue Sachen für meine Hobbys leisten kann.
Das kann ich nämlich nur weil ich vor vier Wochen wieder einmal begonnen habe, nicht mehr zu rauchen.
Sowas wie den letztjährigen Juni, der meine zweieinhalb rauchfreie Jahre zunichte machte, werde ich nicht mehr zulassen.
Ich habe noch extrem damit zu kämpfen und bin mir auch nicht sicher ob ich es derzeit durchhalte, aber jeder Tag ist ein Tag ohne Kippen.

Aber genug davon. Das „Basiswissen Socken stricken“ liess ich mir als Geschenk verpacken und rauschte dann mit meinem Roller schon wieder in Richtung meiner Ex. Das sind knapp 30KM. Wenn man nur ein kleines Moped fährt, ist das ne lange Fahrt.

Bei Elke angekommen, übergab ich dann „Mutti“ das Geschenk.
„Da bekommst Du aber nun noch 10€ von mir.“, tönte es dann hinter mir her.
??? !!! Boah manchmal sind die Leute sooo anstrengend.
„Neeee. Das ist ein Geschenk und in Geschenkpapier eingewickelt … mit Schleifchen … und irgendwo steht da auch Geschenk drauf … und wenn nicht, dann schreibe ich das da gleich drauf.“
„Ohhh … Danke“… und sucht auf dem Papier nach dem Wort „Geschenk“. *Augen verdreh
Mein Buch habe ich dann wieder eingepackt und mich kurz darauf auch wieder vondannen gemacht.
Seit ein paar Tagen scheint die Sonne und es macht richtig Laune Moped zu fahren. Eisekalt ist es mit bis zu 6 Grad dennoch und heute kam noch ein kräftiger Wind dazu, aber ich bin guter Dinge da der Frühling naht.

Und damit habe ich euch nun lange genug mit meinem langweiligen Einkauf genervt und wünsche euch ebenfalls viel Freude bei euren Hobbys und soweit wie es möglich ist, auch viel Freude in den ersten Sonnenstrahlen und dem Beobachten der Natur.

Alles Liebe,
der Micha

0

9 Antworten auf „Von Büchern, Versand- kontra Einzelhandel und nähenden Männern, die rauchfrei leben wollen“

  1. Guten Morgen Micha,
    das mit dem Einzelhandel vs. Onlineversand ist schon so eine Sache. Du hast schon Recht, eigentlich möchte man wirklich die Einzelhändler unterstützen, wenn jedoch der Service mehr und mehr auf der Strecke bleibt, dann frustriert es nur zunehmend.
    Als ich vor ein paar Jahren das rauchen aufgehört habe, habe ich im Internet ein Programm gefunden.
    Das hat mir sehr geholfen. Da konnte man eingeben, wie viel man pro Tag geraucht hat und den derzeitigen Preis einer Schachtel und mit dem Datum des aufhören würde dann ausgerechnet, wie viel du gespart hast. Zusätzlich standen dann noch diverse gesundheitliche Infos. Mich hat das damals sehr Motiviert und ich habe mir immer etwas von dem eingesparten Geld für mich gekauft.
    Das schaffst du.
    Liebe Grüße
    Diana

    1. Moin Moin Diana,
      genau das ist mein Reden. Ich unterstütze gerne. Es sollte ein ausgeglichenes und freundliches Nehmen und Geben sein, dann passt das. Leider erlebt man es sehr häufig anders. Ganz besonders fällt mir das schlechte Benehmen seitens der Angestellten in Stoffläden auf. Bei manchen Läden möchte ich gerne ein Schild vorne dran kleben "Kommen sie bitte nur herein wenn sie keine Fragen und das Geld passend dabei haben. Ansonsten fragen sie das Internet."
      (Den letzteren Rat erhielt ich übrigens tatsächlich mal.)

      Ich kenne diese Programme/Apps die einen Tageszähler und Kostenrechner haben, aber ich finde das für mich "zuviel des Guten".
      Meine Raucherkosten beliefen sich im Monat auf 70€. Was ich da im Jahr "spare", kann ich gerade noch im Kopf rechnen. smile
      Letztlich fliessen die 840€ übers Jahr allerdings in Stoffe, Nadeln, Zubehör. Mal ein Essen bei Ikea oder in der Dönerbude, mal wird es in extra Lebensmittel, oder notwenidge Ersatzteile für die Roller "verbraten".
      Schwarzarbeit liegt mir nicht und einer regulären Arbeit kann ich nicht nachkommen.
      Sehr hilfreich fand ich das kostenfreie "rauchfrei-Paket" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
      http://www.rauchfrei-info.de/

      Was diese "Sie hätten bisher gespart"-Rechner immer sollen, ist mir allerdings schleierhaft.
      Vor 40 Jahren haben meine Kippen noch keine 28Cent das Stück gekostet!!!
      Ansonsten hätte ich allerdings 109.500€ anderweitig ausgegeben. Der Rechner sagt dass es dem Wert einer Weltreise für die ganze Familie entspricht.
      Ähhhh … mit der Familie um die Welt reisen mag ja ganz nett sein, aber von dem anderen hatte ich 40 Jahre was … ;)

      Soooo genug der Kippen und der seltsamen Werbestrategien.
      Das Wochenende naht und mit ihm hoffentlich ein bisschen Sonnenschein. Vielleicht gibt es ja einen Gang durch die Natur, oder andere schöne Sachen zu machen (zum Beispiel: stricken, nähen … … … smile ).

      Auf viel Sonne hoffend,
      der Micha

  2. Na bei Dir ist ja was los . Himmel die Berge , der Einzelhandel ist auch wirklich anstrengend . Online hat ja auch so seine Vorteile ;) Und für den Fall das Dir die Werbemaschine des Einzelhandels nicht gefällt , Dreh die Tasche auf links …*gg . Dein Paulchen finde ich übrigens klasse .
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    LG heidi

    1. Moin Heidi.
      Ich will dem Einzelhandel auch nicht schlecht reden, oder die Arbeit im Einzelhandel als einfach abtun.
      Ich finde nur dass man mal langsam dazu übergehen muss sich etwas einfallen zu lassen um gegen den Versandhandel bestehen zu können.
      Leider passiert ausser Rumheulerei, Lohndumping und dem weiteren Vermitteln von "Ohhh ein Kunde will uns beim Privatplausch stören" gar nichts.
      Nach ein paar Jahrzehnten Konkurrenz sollte man wohl erwarten können dass selbst die Langsamsten mal in den Quark kommen, anstatt immer nur "die anderen sind Schuld" von sich zu geben.

      Was die Tasche betrifft:
      Entweder kostenfreie Weitergabe weil es Werbung ist, oder halt auf den Zusatz zum Hörbuchverlag verzichten. Stattdessen könnte da "ihr Buchhandel Vorort" stehen. DAFÜR würde ich gerne Werbung machen (OHNE das dort explizit eine Buchhandlung aufgeführt ist).
      Und die Plastiktaschen haben SOFORT zu verschwinden, da gibt es keine Diskussionsgrundlage. Die Zeiten für Plastik sind lange vorbei.
      Was ist denn wenn nun Amazon als erste den "grünen Gedanken" umsetzt?

      Eigentlich ist alles ganz einfach. Man muss sich nur mal Gedanken um den eigenen Beruf und dessen Umsetzung machen, anstatt immer nur rumzuheulen.

      Was Paulchen betrifft freue ich mich schon darauf wenn die 1235er wieder bei mir einzieht.

      Dir auch ein schönes Wochenende wünschend,
      der Micha

  3. Mensch Micha,
    Du bekommst ein neues Maschinchen?
    Da bin ich aber Neugierig und warte mit Spannung auf Deinen Bericht.

    Und zu dem Nicht-Rauchen sage ich nur: "Halt durch, dann kannst du Dir bald noch viel mehr gönnen!"
    Vor vielen Jahren haben mein Mann und ich auch aufgehört zu rauchen. Und wenn ich Leute sagen höre, man spart doch nichts, dann kann ich denen nur den Vogel zeigen. Ich habe immer jeden Monat die gleiche Summe Geld von der Bank geholt. Das habe ich auch so beibehalten, als wir aufgehört haben zu rauchen. Aber die Abstände, bis ich wieder Geld holen musste, waren erheblich länger.
    7 Jahre später haben wir beide dann von dem Ersparten unsere Motorradführerscheine gemacht und uns jeder eine Maschine gekauft. Und zwar keine alten Schlurren. Meinem Mann seine Susi war 3/4 Jahr alt und meine Yamama niegelnagelneu.
    Also nicht Rauchen, sondern gönn Dir was Schönes!
    Herzliche Grüße
    Pia René

    1. Liebe Pia René,

      die Klasse A würde ich wohl auch gerne machen (und mir eine Shadow daneben stellen), aber das wird nichts.
      Um Geld für den FS zu sparen (ich habe nur Klasse B) müsste ich aber dann auf ALLE nicht notwendigen Einkäufe (besonders Hobby) komplett verzichten und dennoch ein spartanisches Leben führen.
      Das wäre zuviel des Guten.
      Gerade die Pflege der Hobbys vermitteln mir zumindest einen Rest an Lebensqualität (wenn auch auf unterstem Niveau).
      Da nicht davon auszugehen ist dass sich in den kommenden Jahren irgendwas an meinen Einkünften verbessert, wird es wohl ein Wunschtraum bleiben.
      Macht aber nichts. Bestaune ich halt weiterhin die "grossen" Biker und grüsse jeden den ich auf meinen Fahrten über Land begegne (und die meisten grüssten freundlich zurück).

      Was das neue Maschinchen angeht hast Du das wohl etwas falsch verstanden.
      Ich habe mir lediglich eine Maschine wieder neu bestellt, die ich schon mal hatte. Die W6 1235/61 ist eine rein mechanische Maschine mit der ich die Freihandstickerei begann. Genau dafür wird sie dann auch wieder eingesetzt. Nichts gegen die prozessorgesteuerten Maschinen die ich ja auch habe, oder gar gegen die Kombi, aber für das Freihandsticken ist die 1235er halt doch die beste.

      Die Linke zum Gruße,
      der Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)