Eine Ausfahrt mehr = eine Rücklichtbirne weniger

Ich kam nicht umhin, erneut eine Fahrt ins 63KM entfernte Steinfeld zu unternehmen.
Die Maschine läuft zwar nicht schlecht, aber man spürt das sie unter Volllast, nach geraumer Fahrtzeit, nicht mehr genug Sprit oder Luft bekommt.

Auf der Hinfahrt hatte mein Navi wohl einen Demenzanfall, denn es schickte mich eine Stunde lang durch die unmöglichsten Gegenden. Zunächst dachte ich mir, dass ich ihr Routenprofil geändert habe, aber damit war alles wie immer.
Nunja. So machte ich zwar einen riesen Bogen um den Dümmer See, fuhr dabei aber auch entlang eines grossen Torfabbaugebietes.

Leider ist das Bild nicht gut belichtet, sodas man die riesige Menge Torf auf diesem Feld nicht richtig erkennen kann.

Ich fuhr zwar mit der Helmcam und die Videos waren auch nicht schlecht, aber leider haben sie extrem viele Wackler, da der Kopf halt hin und her geht.
Darum habe ich die Videos wieder gelöscht und werde, wenn ich endlich diese Elektrik im Griff habe, über eine neue vibrationsfreie Aufhängung an der Maschine nachdenken.Das wird wohl das geringste Problem.

Auf meiner Rückfahrt, machte ich einen Kurzstop am Dümmer See.
Das Wetter war prächtig und ich kam sowieso daran vorbei.

Obwohl die Sommerferien beinahe überall vorbei sind, war es dort brechend voll.
Kinder, Eltern, Rentner … und eine offensichtlich zusammenhängende Ausflugsgruppe, die eine Ausfahrt mit dem Schiff gemacht hatte. So brechend voll, habe ich den Kahn noch nie gesehen. Als ich ankam, begann gerade der Ausstieg … und wollte nicht enden.
Die ganze Gruppe ging dann geschlossen zum angrenzenden Restaurant, welches damit wohl seine gesamten Sitzplätze innen belegt hatte.

Warum die nicht auf die Aussenterrasse sind, hat sich mir verschlossen.

Leider hatte ich nicht lange Ruhe.
Ein Päärchen machte sich neben mir auf der Bank breit, blubberte mich voll und freute sich dann das ich Reissaus nahm.

Und falls ihr euch wundert, dass ich von unglaublich vielen Besuchern schreibe, aber niemand zu sehen ist … das ist von mir so gewollt, denn eigentlich müsste ich ansonsten jeden Einzelnen unkenntlich machen.
Bevor ich hier stundenlang an der Nachbearbeitung hänge, warte ich lieber ab drücke auf den Knipsie wenn kaum jemand da ist.

Ich ging also wieder zum Parkplatz, bestaunte auf dem Weg dahin noch eine alte BMW die bestens gepflegt war und machte mich reisefertig.
Als ich Trude anliess, war das Rücklicht bereits wieder durchgebrannt.
Natürlich wechselte ich es nicht, sondern fuhr damit so flott es ging nach Hause.

Die nächsten Tage werde ich dann mal wieder schrauben und Fehler suchen.

Liebe Grüße,
der Micha

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)