Die neue Lieferung von AKF mit PVL Regler

Ein gerade mal Handgrosses Minipaket überreichte mir unser Postzusteller.
Unglaublich. Der „Spaß“ darin kostet 100,10€.
Wie ich schon in meinen letzten Kommis bemerkte, erwarte ich für soviel Geld (denn es ist sehr viel Geld für mich) irgendwie was „Grösseres“. smile

Aber gut … mehr Paket bekomme ich nicht.
Schnell das Messer gezückt und die Verpackung aufgeschnitten.

Obendrauf ein paar zerknüllte Papierbögen und unten drunter … nichts.
Ganz mies verpackt. Ich erwarte immer eine ordentliche Verpackung und so schlecht war bisher noch nie etwas bei AKF. Das dürfen die nun dieses eine Mal machen, ein zweites Mal akzeptiere ich das nicht. Egal ob es 10€ oder 100€ kostet.

01    Bremszug, vorn für Simson SR50, SR80
02    Grund Kabelbaum PVL
03    Regler PVL 12V 105550.06
04    Blinkgeber 12V 2/4 x 21W 8586.6/208
05    Vergaserdeckeldichtung BVF Kork
06    Lampenfassung für Tachobeleuchtung
07    Kugellampe 12V 2W BA9 (Markenlampe Spahn Germany)
08    Kontaktfahne für Tacho SR, kurz
09    Kontaktfahne für Tacho SR, lang

Mit den Bauteilen bin ich nun erstmal beschäftigt.
Der Blinkgeber ist nur auf Vorrat bestellt. Der Zehner hat die Summe nicht mehr fett gemacht. Auch die Korkdichtungen sind nur auf Vorrat bestellt.
Der Vergaser tröpfelt zwar nicht mehr so viel wie zu Beginn, aber da er im Laufe der weiteren Arbeiten mit Sicherheit nochmal ausgebaut werden muß, werde ich auch die jetzige Papierdichtung gegen die Korkdichtung austauschen und den Vergaser nach Anleitung neu einstellen.

Doch zunächst einmal werde ich mich die Tage an die Elektrik begeben.
Das heisst den PVL Regler einbauen und verkabeln, sowie im Cockpit die Massekontakte und Fassungen auswechseln. Für die Leerlaufanzeige muß ich das Trttbrett abschrauben, das Getriebeöl ablassen und den Seitendeckel öffnen.
Bei der Gelegenheit werde ich auch direkt Fotos von den Innereien
machen, da sich dort auch Schaltung, Kupplung und Kickstarter befindet.
Dann schauen wir mal, ob ich den Christbaum vorne nicht wieder ans leuchten bekomme.

Danach gehe ich dann wahrscheinlich an die Bremsen.
Das Quitschen wird immer schlimmer und kommt immer öfter vor. Ausserdem ist die Bremswirklung vorne viel zu gering. Ich werde dann die Bremsbacken und die Bremszüge wechseln. Der hintere liegt schon lange hier, der vordere muss erstmal in Öl eingelegt werden.

Wahrscheinlich werde ich beim abschrauben der Trittbretter, die Farbe nachlackieren müssen, da sie noch nicht ausgehärtet war. Nicht schön, aber damit kann ich leben. „Seinerzeit“ ging es mir ja dabei vorallem um den Rostschutz und das Ziel wurde erreicht.

So, für heute erstmal genug Text.
Wenn ich ans schrauben gehe, gibt es den nächsten Bericht.
Beim drüber lesen fällt mir auf, dass ich am liebsten die Maschine in einer warmen Werkstatt hätte, damit ich sie einfach mal komplett zerlegen und fertig machen kann. Inklusive Motorregenerierung.
Andererseits schleift meine 13 Jahre alte Waschmaschine … mehr muß ich nicht dazu sagen. ;)

Lasst es euch gut gehen.
Beste Grüße,
der Micha

0

2 Antworten auf „Die neue Lieferung von AKF mit PVL Regler“

  1. Wahrlich nicht viel Material für 100 Euro,bis zum vierstelligen Betrag der Restarautionskosten ist es leider auch nicht mehr weit hin.sad

    Hätte wirklich nicht gedacht,das soviel Geld für einen reibungslosen Fahrbetrieb von Nöten wären und hätte es mir für dich auch anders gewünscht.

    1. Tja. Man kann nicht alles haben.
      Das Einstiegsmodell der Grand Dink-Familie liegt bei 2.849 Euro. Der hat zwar (auch) 3,3 PS, darf aber trotzdem nicht 60 KM/h fahren.
      Wenn mich Trude 2900€ an Teile gekostet hat, fährt sie bestimmt vibrationsfrei und mit Licht. ;)

      Nun denke ich da aber nicht weiter dran und wünsche uns allen ein schönes Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)