10 Antworten auf „Meine Maschine – 1994“

  1. Gut zu lesen…wir bewegen uns jetzt ja in einem Alter,in dem es uns gesundheitlich richtig heftig erwischen kann.

    Hatte die Heidenaus maximal eine Woche drauf,bis die gewünschten Allwetter kamen…..naja fast,man schraubte einfach Schwalbe Allwetter drauf.(ist ja eh bloß ne 50er,völlig Wurst was der Kunde will).

    Hatte jedenfalls bei den Winterreifen ein sehr ungutes Gefühl bei Kurvenfahrten im Trockenen,der Roller ließ sich nur mit Nachdruck in die Kurve bewegen und untersteuerte sehr unangenehm.

    Aber wohlgemerkt,die Reifen waren neu…..keine Ahnung ob sich das noch gegeben hätte.

    Jepp,alles gut…..seit über 2 Jahren kein Besuch mehr.;)

    Drücke die Daumen,falls nicht komme ich mal runter geschippert.smile

    1. Hört sich bei Dir ja gottseidank richtig gut an.
      Ich freu mich für euch.

      In die Kurve musste ich Tuxie ja auch reindrücken, aber nachdem ich mich an das Fahrverhalten gewöhnt hatte, fand ich die Schwalbereifen Klasse, weil sie sich festgesaugt haben.
      Bei den Heidenaus habe ich in Kurvenlage zwar auch ein gutes Gefühl (obwohl die Maschine dann sehr heftig auf Geschwindigkeitswechsel reagiert), aber nicht bei Geradeausfahrt.
      Bei gerader, nasser Strecke fährt sie sich extrem schwammig.

      Na. Mal schauen was der Winter so bringt. Vielleicht brauche ich auch erst noch ein paar Kilometer mehr auf den Reifen und auf Trude.

      Bis baldigst.
      der Micha

  2. Oje,dann ist deine Abstinenz ja mehr als verständlich gewesen….da hätte ich auch keine Lust auf den Blog gehabt.

    Jedenfalls gut das meine Vermutung, das es dich evtl massiv gesundheitlich erwischt haben könnte,sich nicht bestätigt hat.

    Schon bitter,das es dir deine Simme trotz Fürsorge nicht danken will.

    Die Winter-"Heidis",die ich damals ungewollt statt Allwetter aufgezogen bekam,waren fahrtechnisch auch ganz und gar nicht mein Fall.

    Wünsche dir nach wie vor eine Besserung der Lage,hoffentlich spielt Trude irgendwann mit.

    Gruß
    Andreas

    1. Danke Dir für Deine lieben Gedanken an mich.
      Nein, gesundheitlich ist alles auf einer Linie geblieben.

      Im Privatleben passiert allerdings derzeit so viel, das ich kaum dazu komme mich um Blog und Trude zu kümmern.
      Hattest Du auf den "Heidis" das Gefühl bei Regen, das sie wie auf Glas laufen? Ich finde das äusserst unangenehm.
      Mal schauen wie sie den Winterschnee verkraften (oder auch nicht).

      Besserung der Lage … das könnte sich zu Mitte des nächsten Jahres ergeben … theoretisch. Ich halte Dich auf dem Laufenden und hoffe das bei euch alles "gut" ist.

      Liebe Grüße,
      der Micha

  3. Ich kann leider auch nur vor dem Haus ab und an etwas machen.
    Dass dir die Lichter durchbrennen liegt mit höherer Wahrscheinlichkeit an den fehlenden Birnen. Das hatte ich auch oft. Die Ursache bei mir war die fehlende Tachobeleuchtung im S51 Tacho. Die ist so funzelig, dass es keinen Unterschied machte ob sie kaputt war oder leutete aber es war eben ein kleiner Verbraucher zu wenig.

    Für deine Bremsen gibt es eine billigere Lösung als neue Backen. Wenn du das Rad ausbaust sind die Bremsbeläge sicher etwas glasig. Ich hatte diese Fläche etwas angefeilt und mit spiritus das Rad an der Bremsfläche gesäubert. Es gibt kleine Unterlegscheiben (http://www.akf-shop.de/bremsbackenzwischenlage-1-5-mm/a-202/) für den Bremsnocken, da hatte ich dickere rein gemacht und konnte damit wieder die Bremse richtig einstellen. Dadurch ändert sich auch der Winkel und die Auflagefläche der Bremsbacken an der Trommel. Mit minimal etwas Fett am Bremsnocken läßt sie sich nun ganz leicht bewegen. Die Bremsen sind immer eine Höllenarbeit, daher würde ich die ausbauen und in der Wohnung machen ;-)

    Ich hatte an meinem Tacho bisher nie Probleme aber ein Fahrrad Tacho ist wohl die nachhaltigste Lösung. Die Idee von Simantik (http://www.simantik.de/simson-sr50-optimieren-2.shtml) mit der Speiche an der Radschraube um den Magneten zu halten fand ich gut.

    Ich kenne auch Tage, an den ich überhaupt keine Lust mehr hatte, weil man viel Arbeit und Geld reinsteckt aber es irgendwie nie aufhört. Letztlich ist es aber dein Schätzchen und du hast unglaublich viel Mühe und (Lehr-)Geld reingesteckt und hast fast jedes kleine Drecksteil in der Hand gehabt und hast alles auf die harte Tour selbst gelernt. Ob Trude einen Schönheitswettbewerb gewinnt oder nicht ist egal aber zuverlässig sollte die Kiste schon sein. Ich würde mir nicht zutrauen eine Motorregenerierung selbst zu machen aber wenn Trude ein neues Herz bekommt ist das glaube ich der größte Schritt und sie ist dir dann sicher auch für lange Zeit eine treue Begleiterin.

    PS. Als du von dem Simson Treffen gekommen bist, sah das Kerzenbild furchtbar aus. Es gibt super Anleitungen zum Einstellen des Vergasers aber ich glaube Trude zieht irgendwo Nebenluft. Bei mir waren es eine komische Dichtung zwischen Vergaser und Zylinder und ein alter Simmerring auf der Zündugsseite. Blöde arbeit und im Winter nicht machbar. Vielleicht findest du eine beheizte Tiefgarage? Ich hab so Startpilot Spray überall hin gesprüht und wenn sie auf einmal hochtourt ist die Stelle gefunden.

    1. Die Bremsen werde ich auf jeden Fall in der Wohnung machen, oder doch beim Händler machen lassen. Ich bin da noch uneins mit mir und meinen Finanzen.

      Eine Umrüstung auf Digitaltacho wollte ich nicht vornehmen. Letztlich ist er mir gar nicht wichtig. Ich denke mal, das ich den noch in den Griff bekomme. Wäre ja gelacht wenn nicht.

      Du hast schon recht … wenn man soviel Arbeit und Geld da rein steckt, dann kommt auch mal schnell ein Tief, wenn es nicht so will wie es sollte und man immer wieder was Neues vorgesetzt bekommt.
      Vielleicht wird es etwas dauern bis ich wieder aktiv schraube, aber ich bin mir sicher das ich sie nicht einfach links liegen lasse, oder gar mal eben verkaufe.

      Eine Motorregeneration wird sicherlich mal notwendig werden, denn ich bin mir immer sicherer das die Vibrationen durch Pleuel und/oder Kurbelwelle hervorgerufen werden.
      Und auch ich werde den Motor nicht selber zerlegen und regenerieren. Das wäre dann doch zuviel des Guten.
      Ausbauen und wegschicken will ich ihn aber auch nicht. Ich denke mal das ich Urlaub für mich und Trude kombinieren werde.
      Doch noch muß ich mir darum keinen Kopf machen, denn meine Finanzen sind derzeit bei Null. (Hat den Vorteil das ich mal ne Zeitlang was anderes machen kann) ;)

      Ich habe seitdem schon soviel am Vergaser geschraubt und gewechselt das ich mal wieder einen Test machen müsste. den letzten habe ich mit Bremsenreiniger gemacht. Da war alles dicht, ausser der Anschluß des Krümmers. Da muss ich dringend dran. Und ans Licht und an die Bremsen und an die Kupplung … …. …. smile

      Beste Grüße,
      der Micha

  4. Hi,

    Ich bin durch Zufall auf deinen Blog/Logbuch/Internettagebuch gestoßen und habe seit 8h (mit Unterbrechungen) den kompletten Blog gelesen. Fantastisch. Ich hab die einzelnen Posts gelesen wie einen Roman. Ich bewundere deine Einstellung und mit wieviel Ausdauer du dir all das antust, wobei es ja im Grunde aus einer Not heraus dazu gekommen zu sein scheint. Ich habe ca. 2 Jahre Vorsprung und habe bei jedem kleinen und großen Fehler mitgelitten, da ich selbst natürlich fast alles auch schon durch habe. Konnte aber auch die Freude über kleine und größere Erfolgserlebnisse live mitverfolgen ;) Man lernt eben nur aus leidvoller Erfahrung. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg, und dass du nicht die Lust verlierst.

    1. Achje … da habe ich Dich ja einen ganzen Tag gekostet.
      Sei mir zunächst mal herzlichst gegrüsst. ;)

      Ich gebe zu das ich die letzten Wochen komplett die Lust verloren hatte und mich einfach nur auf die Karre für ein paar Kilometer gesetzt habe, mit dem unguten Gefühl das sie liegen bleiben könnte (was dann eine grössere Katastrophe nach sich zieht).

      Derzeit brennt mir mein untere Glühfaden des HS1 Scheinwerfers öfter durch. Das kann daran liegen, das ich im Cockpit die Einsätze für die Beleuchtung noch nicht gewechselt habe und mir 6 Watt zuviel durchs System fliessen.
      Aber ich tippe eher darauf das es an den Vibrationen liegt.

      Desweiteren läuft der Tacho nicht mit, trotz neuer Welle.
      Wenn ich das richtig gesehen habe, dann hat sich die Nadel hinter den unteren Pin gezogen. Die Ausschläge waren bei einer der letzten Fahrten dann wohl doch zuviel und sie einfach hinter den Stopper gerutscht. Keine Ahnung was ich damit mache.
      Um die 50er Zonen mache ich keine Gedanken (mit maximal 58KM/h) … die 30er sind schlecht einzuschätzen.
      Also fahre ich auf gut Glück.

      Das heisst … die letzte Zeit fahre ich möglichst gar nicht weil meine Bremsen fürchterlich quietschen und kaum noch greifen.
      Bremsbacken habe ich zwar da … aber Null Motivation.

      Nun kommt wieder der Winter und mir fehlt nach wie vor eine "warme" Ecke wo ich schrauben könnte … also werden auch in diesem Winter kaum Kilometer gefahren.

      Ich bereue es mittlerweile nicht doch einfach eine billige ATU Karre gekauft zu haben … aber nur ansatzweise, denn das Schalten und das legale fahren, reisst es dann doch wieder heraus.

      Übrigens finde ich die Winterreifen von Heidenau im Vergleich zu denen von Schwalbe grottenschlecht. Die Tage hätte ich mich bei ein bisschen Laub und Nässe beinahe flach gelegt.
      Der Grip ist leider nicht so gut vorhanden, wie bei den Schwalbereiffen. Die klebten an der Strasse (waren dafür auch lauter).

      Achja .. lauter … die Krümmermutter muss ich auch wieder festziehen. Der zieht Nebenluft, was sich in der Leistung wiederspiegelt.

      Soooo … nun seit ihr wieder auf dem neusten Stand.

      Allseits gute und pannenfreie Fahrt wünsche ich.

    1. Ich weiß gar nicht mehr, von wann die Maschine war.
      Leider stand sie immer draussen und wurde dann 3 Jahre gar nicht mehr von mir gepflegt. Letztlich fehlte die Kohle um sie wieder zu richten (selbst die Bremsen waren vollkommen festgerostet und der Kolben wohl auch).

      Schlussendlich habe ich sie verschrottet.
      Schön blöd … aber das weiß ich auch erst im Nachhinein.
      Die Koffer, inklusive geschweisster Kofferhalterung haben mich zusätzlich 500 DM gekostet. Die waren Klasse.

      Tja … selbst Schuld.
      War jedenfalls ein braves Mäusschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)