Kurzausflug zur Straubinger Schleuse

Servus.

Heute am Maifeiertag geht es hier in Bayern natürlich einher mit dem aufstellen der Maibäume und jeder Menge Hoffeste.

Als Nichtbayer überlässt man der Jugend und der „wichtigen“ Feuerwehr gerne die Planung, die Absperrung, das aufstellen und das angrillen, während man selbst sich dann mal gegen Mittag auf so einem Hoffest in die Reihe stellt um zwei Fleischsemmel zu kaufen.

Fleischsemmel bedeutet hier kein Kochfleisch (es hatte mich schon gegruselt), sondern Grillfleisch, welches fetttriefend in ein Brötchen gesteckt wird.
Genau das richtige für mich. Schliesslich achte ich auf eine aufgewogene und gesunde Ernährung. :good:

Es waren reichlich Bierzeltgarnituren aufgestellt und dennoch alles besetzt.
An der Grillbude war langes anstehen angesagt und das Fleisch war schneller verkauft als gegrillt, sodass man auch darauf nochmals warten musste.
Aber alles okay. Für 3,50€ sicherlich nicht das billigste, aber lecker war es und man unterstützt halt die „Burschenschaft und Mädchengruppe“ Vorort.
Das mir deren politische Ansichten nicht zwingend gefallen ist eine andere Sache, aber zumindest sind die „Kids“ von der Strasse und engagieren sich für das Gemeinwohl bei sozialen Einrichtungen und Hilfsorganisationen.

Für uns gab es danach noch ein paar Kuchenstücke.
Die Landfrauen hatten gebacken.
Ein Pfefferminzkuchen fiel dabei nicht nur der grünen Farbe wegen aus dem Rahmen, sondern war auch durch seine Quarkmasse sehr frisch und fruchtig.
Oder einfach nur extrem lecker. :dance:

Bilder vom Fest habe ich nicht gemacht, weil halt viele Menschen dort waren und ich möglichst darauf achte keine Kinder/Jugendlichen abzulichten.
Ich weiss das ihr dafür Verständnis habt.

Nachdem wir uns vollgefressen hatten, fuhren wir ein paar Nachbarorte weiter um ein Reha-Trampolin für Kerstins Gelenke abzuholen.
Sie hatte es tagszuvor in den Kleinanzeigen der elektronischen Bucht für einen akzeptablen Kurs gesehen.
Der Kontakt Vorort war nett und man war sich schnell einig.
In ihren neuen Flitzer passte es ebenfalls (so gerade) rein und wir gingen dort im Dorf noch ein Eis essen obwohl wir eigentlich schon pappsatt waren … aber Eis und Kaffee geht halt immer.

Mein „Biest“ ist natürlich immer dabei und das neue Erdbeer-Sahnekuchen-Aroma der absolute Bringer.
Allerdings ist mein Coil schon wieder „durch“, sodass ich ab und an einen Dryhit bekomme.
Naja, einen Reservecoil habe ich noch dabei.

Bei einem frischen Coil ist um die Wendel herum frische, weisse Watte zu sehen.
Ich will mal versuchen die verbrauchten Coils im Ultraschallreiniger nochmals zu reaktivieren.

Nach dem Cafebesuch ging dann es endlich mal auf einen kleinen Spaziergang.
Dazu fuhren wir auf dem Rückweg den Schleusenparkplatz an und genossen das sommerliche Wetter ausgiebig.

Hinter dem mobilen Zaun befand sich im Moorland eine riesige Schafherde.
Wir überschlugen die Masse auf über tausend Tiere.
Soviele habe ich noch nie auf einen Haufen gesehen und abgesehen von den lustig zu betrachtenden Lämmern, war auch das reichhaltige Blöken ein Genuss.

Damit man auf den Bildern überhaupt ein Schaf entdecken kann musste ich den Digitalzoom nutzen …

Das ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt. Die Herde zog sich noch weit nach hinten und nach rechts.

Vom Lärm der Strassen war nichts zu hören,

Dafür aber von den Wildgänsen die sich ebenfalls im Moor niedergelassen hatten und ab und an über uns hinweg flogen.

Nein, es war noch nicht später Abend geworden. Da hat die Belichtungsautomatik vom Handy ihr eigenes Ding gemacht.

Wir liefen dann nach dem knapp 6KM ruhigen Spaziergang, erholt und erfrischt wieder an der Donau zurück zum Parkplatz und liessen den Tag zuhause ausklingen.

Einen schönen Mai wünschend,
der Micha

Such die Katze … :-D

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.