Ein „Date“ am Dümmer See

Moin ihr Schnuffis.

Ein toller Tag war das heute (überall).
Die Sonne hat mich fertig gemacht. Mit Kombi sitzt es sich nicht besonders gut in der Hitze.
Entsprechend teuer, weil viel zu trinken war der Tag denn auch, aber es hat sich absolut gelohnt.
Besonders für einen Dosentreiber (und für den anderen nun gar nicht).

Doch von Anfang an:
Ich schreibe seit ein paar Tagen mit einer netten Frau in einem der sozialen Netzwerke.
Wir einigten uns darauf das wir uns am Dümmer See treffen.

Nachdem das Wann und Wo geklärt war, fuhr ich bei bedecktem Himmel mit saftigen 15° zum Dümmer rüber. Knappe 70KM sind das von mir aus. Also eine entspannte Fahrt.
Obwohl … Sonntag und SONNtag … da waren einige unterwegs die besser zu Hause geblieben wären. Besser für alle, aber leider … nunja ihr kennt das selbst.

Nach ein paar flotten Kurven war ich ne Stunde zu früh am Dümmer.
Das war auch so gewünscht.

Wie man sieht, war ne Menge los.
Die Bewölkung hatte sich mittlerweile verzogen und ich konnte im eigenen Saft braten.
Erstmal ein alkfreies Weizen um den Durst zu löschen.

Und danach ging es ans Wasser zum relaxen.

Es tat gut die Ruhe auf dem Wasser zu sehen, obwohl es aussen herum reichlich laut war.
Tausende Besucher und ebensoviele Kinder hinterlassen halt eine gewisse Geräuschkulisse.
Ist so. Kennt ihr.

Beinahe pünktlich kam dann auch mein Date an und wir waren uns sofort sympathisch.
Hauptsächlich haben wir geredet, ne Cola getrunken und uns noch mal ans Wasser gesetzt.
Schön entspannend.
Kim (so heisst mein Date), hat dann auch meinem Wunsch entsprochen um ein Bild von mir zu machen.
Selfies sehen immer doof aus *findso

Tolles Wetter *gelle?!
Naja und ich bin halt keine zwanzig mehr. Ist halt auch so. cool

Leider konnte sie nicht sooo lange bleiben und wir machten uns auf zu ihrem Bike.
Nachdem wir uns zum Abschied gedrückt hatten und geklärt hatten wann wir uns wiedersehen, gab es einen lauten Knall (womit ich nun wieder zum Eingangstext komme).
Erst einmal schauten Biker, Wanderer und wir verdutzt drein was das wohl war, als sich zwei Parkreihen vor uns eine rote A-Klasse in Gang setzte.
Der Fahrer hatte gerade ausgeparkt und ist dabei in einen anderen parkenden Wagen reingedonnert.
Kein Ding. Ärgerlich aber kann halt passieren.
Jedenfalls fuhr er nun nicht zur Seite sondern auf der Strasse auf uns zu.
Meine Begleitung und ich versuchten uns vor dem Wagen zu stellen und ihn zum halten zu bewegen, aber er wischte nur mit der Hand zu Seite und gab Gas. Auch rufen hielt ihn nicht davon ab weg zu fahren.
Der Fahrer war um die siebzig (so leid es mir tut das zu erwähnen, denn es gibt noch reichlich fitte „Alte“) und hatte eine weibliche Begleiterin.
Während Kim sich die Nummer merkte, ging ich rüber wo er den Aufprall verursacht hatte und schaute nach.
Ich sah die dicke Delle und rief sofort die Polizei an.
Mittlerweile fuhr die Bikergruppe zwar einfach los (obwohl sie es vielleicht sogar gesehen hatten), aber dafür kam ein Pärchen zu mir während ich der Polizei so gut es ging die Einzelheiten mitteilte und meldete sich freiwillig als Zeugen.
Da sie weiter wollten (was ich verstehen kann) gab er mir seine Karte damit ich diese der Polizei mitteilen konnte.

Hier die Bilder von dem angefahrenen Wagen mit Lacksplitter und darunter das demolierte Rücklicht vom Flüchtigen. Das Kennzeichen des davor unbeteiligten Wagens bitte ich zu ignorieren. Ich war zu faul um es unkenntlich zu machen.
Gottseidank mehr als nur einen Beweis.

Wie gesagt … kann ja mal passieren und ist ärgerlich, aber dann Fahrerflucht zu begehen ist das allerletzte. Wofür zahlen wir denn alle unsere Versicherungen? Dafür sind die da.
Und da es sich bei dem beschädigten Wagen nicht gerade um den neusten und bestgepflegten KFZ handelt, hätte es wohl gereicht dort zu warten und das Ganze privat zu regeln. Ich kann mir nicht vorstellen das es besonders teuer geworden wäre.

Eine gute halbe Stunde später kam die Polizeistreife an. Ist halt viel zu tun in der Gegend und ein grosses Gebiet für zu wenige Polizisten.
Ich hatte derweil darauf gehofft das die Besitzer des Wagens auftauchen, aber leider genossen sie wohl irgendwo die Natur und vielleicht das gute Essen. Das wird ein schöner Schock werden.
Schön insofern als das der Verursacher wohl seinen Lappen verliert und tief in die eigene Tasche greifen darf.  Ich habe null Mitleid, auch wenn ich nichts davon halte älteren Verkehrsteilnehmern die Fahrerlaubnis zu entziehen, gehört so einer für alle Zeit von der Strasse weg.

Die Polizei nahm nochmal alles auf, machte Bilder und sicherte die Beweise.
Das wird wohl kein langer Prozess werden.
Währenddessen war schon eine andere Streife nach Diepholz unterwegs um den Verursacher zu stellen. Das dürfte wohl klar, deutlich und sehr teuer ausgehen.
Jedenfalls bekommen wir Zeugen nun noch den „beliebten“ Zeugen-Fragebogen zu geschickt.

Ich bin allerdings auch bereit zum Gerichtstermin zu fahren (wenn es dazu kommt).
Unfallflucht ist einfach ein absolutes NoGo, passiert aber leider tagtäglich.

Nichtsdestotrotz fuhr ich danach Richtung „Zuhause“ und noch etwas weiter in den Nachbarort um mir einen Eisbecher zu gönnen.
Und den gab es direkt nach einem Kaffee unterhalb von Schloss Iburg (bei der bald die LaGa mit horrenden Eintrittspreisen startet).

Mausi war auch froh wieder an die frische Luft zu kommen.

Danach gönnte ich mir einen weiteren Milchkaffee und bin dann nach Hause gefahren.
Was für ein Tag.

Allseits umsichtige Fahrt wünschend,
der Micha

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.