Neues verlegen der 12 Volt Dose und der Navihalterung … und dann als Mofa zur Dönerbude

Die Sonne schien und es war heute nicht so eiskalt wie gestern, also ging es wieder ab zum Flipper um die Maschine mal wieder strassentauglich zu machen.

Vorgestern hatte ich sie nicht mehr zugeschraubt, damit ich schnell an den Vergaser komme, wenn dieser wieder das Benzin ablässt.

Also raus mit der Karre in die Sonne und nachgeschaut ob noch alles gut ist.
Es ist alles gut. Zumindest was den Benzinüberlauf betrifft.

Ich verbrachte die Stunden heute damit, mir zu überlegen wohin und wie ich denn die Navihalterung und die 12Volt Dose, zum laden von Navi und Tablet-PC anschliesse.
Jede Maschine hat da ihre Eigenheiten und ich tüftel dann immer wieder aufs Neue, wo und wie da was passt ohne zuviel Vibrationen ab zu bekommen, oder gar einen Kurzschluss zu verursachen.

Der Navihalter hängt nun fest am Windschild und bekam auch noch eine Federhalterung, so dass die Vibrationen vermindert sein müssten (theoretisch). ;)

Die Verlegung der 12 Volt Kabel war da schon ein Tacken aufwändiger.
Aussen? Innen? Nach oben? Nach innen? Brauch ich das überhaupt?

Um mir die verschiedenen Möglichkeiten anschauen zu können, habe ich die halbe Front- und Bodenverkleidung abgeschraubt.

Die unmöglichsten Stellen habe ich abgesucht und ausprobiert.
Da allerdings in und an so einer Maschine alles fürchterlich durch die Verkleidung verbaut ist und es kaum gerade Flächen gibt, hat es lange gedauert bis ich dann die vordere Box dazu auserkoren hatte, die Anschlussdose dort hinein zu verlegen.

Doch damit nicht genug … wo legt man das Kabel lang?
Es darf mir ja nicht die Lenkung blockieren, oder Wasser in die Batteriewanne transportieren.
Himmel, was habe ich an der Verkleidung gefuhrwerkt, bis ich das Kabel dann endlich mal durch den unteren Tunnel durch gezogen habe.
Ein angebundenes Hanfseil half mir dabei.

Letztlich war dann alles „schick“.
Die 12V-Dose kann ich mangels passender Schrauben noch nicht anschrauben, aber das ist mit einer Fahrt zum Baumarkt (der hier ganz in der Nähe ist) zu erledigen.

Da sie zum ersten Mal offen von aussen zugängig sein wird, werde ich mir da allerdings noch genauer Gedanken drum machen.

Über den Tag hinweg, hatte ich noch nichts gegessen und ein entsprechendes Hüngerchen. Was liegt da näher als die Maschine mal auszuführen.
Rauf auf das Räppelchen, Gas geben und …. kaum Leistung.
Hmmm … wirds noch, oder nicht?
Nein, es wurde nichts mehr. Fahrgeschwindigkeit knapp 30KM/H … bergauf dann runter auf 20KM/H. Na toll. sad
Ich fuhr dennoch die 3KM rüber in die „Stadt“ und zum Döner.
An der letzten Ampel davor musste ich bei rot halten.
Hinter mir war ein anderer Chinaböller mit 2 Personen besetzt, dessen junger Fahrer gerne am Gashahn drehte. Rennen mit mir? Öhhhh, Nöööööö.
Ich schlich dann bei grün langsam mal los und erwartete schon einen Einschlag der beiden Jungs ins Heck. Sie hatten wahrlich Mühe, so langsam zu fahren smile

Mit dem (kalten) Hähnchendöner und einer Lahmacun ging es dann wieder heimwärts. Schön langsam.
Ich erwartete eigentlich eine Polizeikontrolle mit der Frage, warum mein Mofa so schnell fährt. smile
Zuhause wurde nur noch eingeparkt und ich schaue es mir die Tage an, was wohl das Problem ist. Ich tippe allerdings sehr auf den Vergaser … speziell auf die Membrane. Bei Tageslicht (und wenn es nicht regnet) werde ich mehr wissen.

Sooo … wieder genug Update für einen Tag.
Achja … doch, da war noch was. Da ich die 12V-Dose aus der Simme ausbauen musste, liess ich es mir nicht nehmen, diese nochmal anzutreten … ohne Erfolg.
Sie steht sooo knapp davor anzuspringen. Sehr schade. Aber zumindest wurde sie nun wieder bewegt und der Motor pappt nicht fest.
Vielleicht doch die Zündspule? Egal. Ich habe da einen Flipper der laufen muss. Simme kommt später (kaufen will sie offensichtlich sowieso niemand).

Macht es euch hübsch und habt eine gute Woche.
Weiter berichtend,
der Micha

Nachtrag: 10.11.2014
Ich habe mir trotz Kälte und Nässe die Maschine raus geholt und die Membrane nachgeschaut. Es war mein Fehler … sie sass nicht korrekt drin.
Eine minimale Testfahrt brachte die Maschine wieder auf 50KM/H und mit einem vernüftigen Durchzug zur Garageneinfahrt.
Sie bockte bei der Gasannahme zwar etwas, aber da sie noch kalt war, sehe ich es erst einmal nicht als ein Problem an was sich nicht lösen liesse.

Rückblickend kann ich wohl sagen, dass Tuxies Probleme an einem defekten Vergaser und fehleingestellten Ventilen lag.
Schade das ich damals keinerlei Ahnung hatte und immer wieder auf den Keilriemen getippt hatte, statt selber an Ventile und Vergaser zu gehen, bzw. letzteren auszuwechseln.

0

7 Antworten auf „Neues verlegen der 12 Volt Dose und der Navihalterung … und dann als Mofa zur Dönerbude“

  1. Hallo Micha,

    "hörst" dich schon weitaus positiver an und kannst nun die Sache (zumindest lässt der Text darauf schliessen) mit etwas Humor nehmen,gefällt mir.

    Schöne Lösung mit der Navihalterung,sieht professioneller aus als mein damaliges Klettband-Gefrickel am Windschild.

    Zwecks Steckdose:

    Würde schauen,das sie nur funktioniert,wenn die Zündung an ist.

    An der Derbi bin ich noch nicht weiter,da ich mich noch nicht durchringen konnte,das Ding 6km nachhause zu schieben.

    Der Gebrauchtmarkt gibt zur Zeit nur Überteuertes mit viel zu hohen Kilometerständen her.

    Aktuell gibt es in meiner Region gerade ein Aktionspreis von der Firma mit den 3 Buchstaben.

    Falls die Aktion noch bis zum 01.12 ginge,sähe es ganz danach aus,als das ich mich auf dem Gebrauchtmarkt nicht mehr umsehen müsste und dann sogar Neuware hätte.

    Schaun mer mal,dazwischen kommen darf natürlich auch nichts.

    Wenns klappt,ich mir sogar einen eigenen Blog über die Erfahrungswerte und Unternehnungen mit dem Roller vorstellen…..aber es muss halt erst mal klappen.

    Zurück zu dir und Flipper:

    Schön zu lesen,das du dich von den Problemen nicht unterkriegen lässt (Anbringung von Navihalterung und Steckdose sind meines Erachtens ein Indiz dafür) und bleib auf alle Fälle dran.

    Wünsche dir vom Herzen,das du dann bald das kleine Stückchen Freiheit in Form von Mobiltät dann wieder geniessen kannst.

    Gruß
    Andreas

    1. Moin Andreas,

      bei ATU habe ich direkt mal geschaut 666€ für einen Explorer. Meinst Du dieses Angebot, oder gibt es da bei Dir noch weitere?
      Der Preis wäre zumindest das was ich bereit wäre für einen neuen hinzulegen, um dann alle zwei Jahre zu wechseln.

      Gestern wurde ich von meiner Ex gefragt ob ich Flipper denn überhaupt behalten möchte, der Verkäufer bietet mir an ihn zurück zu nehmen … ich konnte das ohne grosse Überlegung verneinen.

      Für den Kaufpreis habe ich einen guten Roller. Das er Macken hat erwarte ich bei dem Preis sogar.
      Wenn ich mir anschaue das Tuxie für einen Preis von 1200€ nur Ärger machte und durch "Meisterschrauber" zu Tode geschraubt wurde, habe ich an Flipper definitv nichts auszusetzen.

      Im Moment gehe ich davon aus das die Membran nicht richtig sitzt. Das würde zum fehlenden Anzug und zum verschlucken passen.
      Aufgrund der miserablen Bereifung wird es sowieso noch eine Weile dauern bis ich sie richtig nutzen kann. Insofern bin ich also entspannt.
      Entspannt auch deshalb, weil die Sache mit dem ungehinderten Benzinlauf so schnell behoben werden konnte. Wäre da nun mehr dran gewesen, hätte ich sie wohl zurück gegeben.

      Sooo … und Dir wünsche ich natürlich das zum Monatsende (kannste ihn nicht reservieren und schonmal auf neue Reifen umrüsten lassen?) das Angebot noch steht und Du wieder was ordentliches zum fahren hast.

      Beste Grüße an euch,
      der Micha

    2. Hallo Micha,

      ja,den Kallio 2 meinte ich.

      Der Gebrauchtmarkt spinnt total,unter 6-700 Euro findet man fast nichts……sogar die kleinen Rex, wie du einen hast, werden stellenweise bis zu 400 Euro aufgerufen.:O

      Aufgrund des schon längeren Aufenthalts in einem China-Retro Forum kann ich nur bestätigen,das an den Motoren bei Leistungsverlust (oder kein optimaler Motorlauf) meist die Ursache auf nicht korrekt eingestellte Ventile schliesst.

      Falls du keine Fühlerlehre hast,wirst du nicht drum rum kommen dir eine zuzulegen.

      Angesichts des Gebrauchtmarkts ist das trotz der bisherigen Schwierigkeiten ein sehr guter Kurs,mit dem du Flipper eingekauft hast.

      Heute abend komme ich auf dem Weg zur Arbeit an einer ATU-Filiale vorbei und frage an,ob der Roller zu dem Preis anzahlbar ist.

      Zu neuen Reifen wird's wohl vorerst auch nicht reichen,es steht ja noch Weihnachten vor der Tür.

      Grüße
      Andreas

    3. Hoi Andreas,

      wie schaut es aus? Konntest Du was bei ATU erreichen?

      Ich hatte heute Doc-Termin und die Micro-Cam an Board.
      Leider zu hoch eingestellt und viel zu viel Windgeräusche, also suche ich morgen eine Möglichkeit sie an der Navihalterung zu befestigen (irgendein Stück Plastik werde ich wohl zuschneiden. Mal schauen.

      Essen ist fertig … Mahlzeit. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)