Nach der Kettenpflege auf Starkregenfahrt

Grüß euch.

Heute war das Wetter so richtig abtörnend. Regen, starke Bewölkung, ne Minute Sonnenschein und wieder ein Schauer wie aus Kübeln.

ABER … ich hatte gestern bereits den Schmodder von Kette und Ritzel mit Bremsenreiniger weitestgehend entfernt und die guteste möchte nun eine ordentliche Wäsche und den Bremsenreiniger von der Kette abgewaschen bekommen.

Also habe ich mich in die Klamotten gepellt und bin mit ihr in die Waschbox gefahren.
Erst einmal bekam sie ne Schmutzabwaschdusche und danach noch ne Dose Kettenreiniger hinterher.
Das liess ich dann 15 Minuten einziehen um erneut die Schmutzdusche zu benutzen.

Das Ergebnis war nicht besser als mit dem Bremsenreiniger, aber dafür vier Mal so teuer. Das ist meiner Meinung nach Kundenverarsche und der letzte Kettenreiniger den ich kaufte.
Leider hatte ich die Bürste vergessen, so dass es beim reinen abspülen blieb.
Im Nachhinein mit Klarwasser.
Da Kettenpflege überlebenswichtig ist muss ich sie auf den Hauptständer bekommen um das Rad drehen zu können (über die angebotenen Rollhilfen wird nichts Gutes berichtet).
Das aufbocken probiere ich demnächst sicher immer mal wieder, aber der Erstversuch war vollkommen aussichtslos.
Naja. Wahrscheinlich nur üben, üben, üben.

Anstatt nach der Reinigung wie angedacht zurück in die Garage zu fahren, fuhr ich einfach mal ne Runde Richtung Bielefeld.
Leider setzte Starkregen mit heftigen Windboen ein und ich hatte meinen Regenkombi natürlich nicht dabei.
Nun gut. Ein guter Test um die Motorradkombi, die Handschuhe und die Stiefel auf Regendurchlässigkeit zu testen.
Die Stiefel blieben dicht. Sehr gut.
Die Kombi prinzipiell auch, aber am unteren Bauch war mein Shirt dann doch nass geworden. Dort sammelt sich halt der Regen.
Ansonsten blieb sie dichter als erwartet.
Die Handschuhe wurden feucht. Kurze Regenfahrt also okay, ansonsten muss der Überzieher drüber.

Der starke Wind brachte mich ab und zu in kleinere Probleme sodass ich teilweise die volle Strassenbreite brauchte. Alles nichts wildes, aber ein guter Test um herauszufinden wie sich die Maschine wann verhält und wie ich mich verhalten muss.

Bilder habe ich von der Fahrt leider keine machen können, einerseits fand sich nichts wo ich mal eben  auf der Landstrasse anhalten konnte, andererseits war mir bei dem Regen auch nicht danach irgendwo anzuhalten.

Wieder ein Stück Fahrtechnik erfolgreich absolviert.
Damit beende ich den Kurzbericht und wünsche euch allzeit gute Fahrt.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)