Die graue Maus stellt sich euch vor

Heute war es dann soweit, ich fuhr mit Elke nach Unna um mir eine Honda Transalp V600 anzuschauen.
Naja, anschauen ist nur selten nicht mit einem Kauf verbunden.
Schliesslich hat man sich im Netz bereits weiträumig umgeschaut.

Was klar war: Eine Sportler ist nicht mein Ding.
Nicht weil ich nicht gerne mal Gas gebe, sondern weil ich Touren fahre.
War ja noch nie anders wenn die 50ccm Roller mitspielten.
Also Sportler, klares Nein.

Harley? Ach neee. Da bin ich nicht der Typ für. Mal abgesehen von der Kohle die die dafür haben wollen.
Also auch hier, ein deutlisches Nein.

Ne Enduro? Hmmm. Ich fand es schon in Jugendjahren toll durchs Gehölz zu flitzen. Käme also in Frage, aber ein bisschen fehlt mir da entsprechendes Kubik UND was natürlich ganz wichtig für mich ist, etwas Komfort.
ABER … ne Reiseenduro ist für mich nicht das schlechteste.
Doch was gibt es da alles?
BMW natürlich. Puuuhhh … nicht meine Preisklasse.
Ducati? Örks, ist ja noch teurer.
NeNeee.
KTM …. tja … schon aber KeinTonMehr kann ich nun wirklich nicht brauchen.
Denn zuverlässig muss sie sein.

Ausgesucht hatte ich mir, neben der unbezahlbaren AfricaTwin, eine unkaputtbare Yamaha XJ und gerne eine alte Transalp.
Aber auch die werden recht hoch gehandelt.

Dennoch fand sich eine Transe in Unna und in meiner Preisklasse. Etwas verhandeln müssen wir da aber noch, denn sie lag 250€ über meinem Limit.
Also Termin gemacht und hin gefahren. Mit reichlich Chaos auf den Strassen und im Navi.
Endlich angekommen wurden wir sehr freundlich von Andreas, dem Besitzer und Inhaber der Firma „Autoglas“ begrüsst.
Das Eis war direkt gebrochen. Was auch gut ist um etwas zu kaufen bzw. verkaufen zu wollen.
Anvisiert hatte ich alles in allem eine Stunde für das Gespräch, die Besichtigung, der Probefahrt und vielleicht dem Papierkram beim Kauf.
Das wurde schonmal nichts. Drei Kaffee und viele angenehme Gespräche später machte ich, zwei einhalb Stunden später, meine erste Probefahrt.

Nun, zuerst erschien sie mir extrem gross und ich wusste gar nicht wie ich da rauf kommen sollte, aber als ich die ersten sehr holprigen zehn Meter hinter mir hatte und die erste Kurve entspannt nehmen konnte, war sie die meine.
Das war mir klar. Das war nur noch eine Frage des Preises.

Kurze Rede ohne Sinn, war drei einhalb Stunden später alles geklärt, ausgefüllt, bezahlt und übergeben. mail
Andreas zufrieden, ich zufrieden, Elke machte auch keinen unglücklichen Eindruck und ich kann halt nur hoffen das mein minimales Wissen reichte um eine gute gekauft zu haben. Da bin ich allerdings zuversichtlich denn aufgrund der Fahrfehler von Elkes Navi wurde es eine lange, lange Rücktour.
Elke mit Navi im Berlingo vorne weg und ich entspannt hinterher.

Allerdings nahm sie etwas zuviel Rücksicht, so das sie auf der Autobahn hinter den LKWs blieb … und so fuhr ich halt Kilometer um Kilometer mit 70 bis 80KM/h hinter ihr her … und mir wurde heisser und heisser und extrem heiss unter den Klamotten. Puuuuhhhh. Sehr anstrengend.
Irgendwann hatte ich dann den Papp auf, überholte sie und „zwang“ sie damit auch mal endlich Gas zu geben. 120KM/h als Standard, aber auch mal hoch auf 165KM/h … da begann sie allerdings vorne zu flattern. Unschön. Aber ist ja auch keine Maschine zum (ver)heizen, sondern soll mich die langen Strecken sicher abspulen lassen … und mein Eindruck nach Stadt, Land, Autobahn ist, dass sie gerne mit mir zusammen ist.

Die Transalp ist Spühfoliert … in grau … und meine Lieblingskerstin meinte dann auch direkt das sie wohl gut „graue Maus“ heissen könne.
Joah, das habe ich auch sofort übernommen und werde sie noch entsprechend personalisieren.

Und hier ist sie also nun mit mir beim ersten „gemeinsamen Drink“.

Bis wir dann wieder daheim waren, war es bereits achtzehn Uhr.
Und ich bin nun ziemlich geschlaucht, denn wir haben einen riesen Umweg gefahren (Elke ist etwas chaotisch und der Navi hatte wohl Bock weiter zu fahren).
Eigentlich waren es nur ~125KM … auf der Uhr habe ich nun 300KM stehen.

Tja, damit steht meinen Reisen nun nicht mehr viel im Weg und ich wünsche euch nun eine gute Nacht, oder halt einen entspannten Tag. Je nachdem wann ihr das lest.

Die Linke zum Gruß,
der Micha

1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)