Rechnungseingang der Fahrschule und Lieferung des Helm-Audiosystem.

Moin.

Zunächst einmal war ich gerade geschockt als die Rechnung der Fahrschule eintraf.
Zu Beginn wurde mir gesagt das die Rechnungen am Monatsende erfolgen (also nach der erbrachten Leistung).
Nun aber kam die Gesamtrechnung für meine Praxis inklusive Prüfungskosten.


Das schaut dann im Überblick so aus:
6 mal Übungsfahrten a 41,95€
12 mal Sonderfahrten a 49,95€
TÜV Gebühr 121,38€
= 1107,48€ die zu zahlen sind bevor diese Leistung überhaupt erbracht ist.
Nicht lustig und bringt meine Rechnerei vollkommen aus dem Tritt.

Hätte ich keine Freundin die mir derzeit einen Kredit gewährt, wäre hier und jetzt Ende mit der Ausbildung, da ich diese Summe nicht komplett aufbringen kann.
Wenn ich mir nun anschaue dass das Headset nicht ordentlich funktioniert, keine ordentlichen Kopfhörer vorhanden sind, mir die angebotene Maschine gar nicht zusagt (zu niedrig, zu enger Schalthebel), Abrechnung vorab, dann kann ich leider nur dazu kommen meine Auswahl der Fahrschule als nicht ganz geglückt zu bezeichnen.
Bei den Fahrstunden gestern musste ich auch erstmal darauf hinweisen das der Tank wohl sehr leer ist. Es blinkte schon fleissig vor sich hin.
An der Tanke hat dann mal eben 11,48 Liter reingepasst. Bei einem 12 Liter Tank. Weit wäre ich also nicht gekommen. Björn hat das tanken selbst übernommen. War mir egal weil ich tanken „kann“. Ob das ne gute Sache ist wenn es jemand noch nie gemacht hat wage ich mal zu bezweifeln.
Das sind natürlich teilweise nur Kleinigkeiten, aber die Kosten sind ja auch nicht gerade ohne, also wiege ich es gegeneinander auf.
Ausserdem macht mein Kopf sonst Randale wenn ich es einfach so in mich hineinfresse.
Schlimmer geht natürlich immer und ich vergesse sicherlich nicht das meine elektronischen Kontaktversuche mit Fahrschulen im Ort mehr als schlecht verliefen, aber vielleicht wäre es doch besser gewesen weiterhin zu suchen.
Hätte, Wenn und Aber … hilft ja nichts. Ist nun so wie es ist.
Und die schlechteste Wahl war es ganz sicher nicht, ausserdem hätte es mich bei weiterer Suche vielleicht auch sehr viel schlechter erwischt.
Teilweise ist das schon starker Tobak was man da im Netz findet (aber man findet auch sehr positive Beurteilungen und Videos).
Ich stufe meine Fahrschulwahl also eher als durchschnittlich ein. Nicht zuviel und nicht zu wenig.

Gestern war ich mit InEar-Kopfhörern unterwegs die eigentlich zu meinem Smartie gehören und neu waren.
Das war schon mal eine Verbessung gegenüber den versifften Dingern aus der Fahrschule, aber dennoch unbrauchbar weil ich „Knopf-Im-Ohr“ so gar nicht brauchen kann und es auch für gefährlich halte.
Dafür das man ne Menge Geld zahlen muss finde ich es schon harten Tobak das nicht einmal Kopfhörer vorhanden sind.
Das man einen Satz Hygieneabdeckung extra kaufen müsste wäre ja okay gewesen, aber so stapeln sich halt die Negativeindrücke.

Nundenn. Vorhin wurden meine Helmkopfhörer geliefert die ich mir über Amazon bestellte.

WINOMO 3.5 mm Klinkenstecker Stereo Motorrad Helm Lautsprecher Kopfhörer mit Volume-Steuerung.
7,08€ habe ich dafür zahlen müssen.  Dabei ist auch noch das obige Verlängerungskabel.
So kann ich dann wohl entspannt meine morgige Sonderfahrt auf der Autobahn durchführen, ohne das die Lautsprecher ins Ohr drücken, oder mir aus selbigem raus rutschen.

Und natürlich kann ich endlich auf dem Möp meinen Navi hören und verpasse nicht laufend irgendwelche Ausfahrten.
Ich berichte noch genauer darüber wenn ich es testen konnte.
Ein Bluetoothsystem habe ich allerdings auch noch geordert. Das dauert aber noch mit der Lieferung.

Soooo, lasst euch nicht ärgern.
Gruß und Kuß,
der Micha

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)