Zweiundsiebzig Kilometer mit bestem Vorfrühlingswetter

Der dritte Sonnentag des Jahres konnte von mir wieder einmal komplett genutzt werden.
Als Ziel hatte ich mir den Flohmarkt in Osnabrück ausgeguckt, um von dort aus dann eine kurze Tour zu meiner Ex zu fahren.
Somit bleibe ich mit der Maschine in schnell erreichbarem Gebiet, falls doch noch was ist.
Das Wetter zeigte sich am Morgen mit viel Sonne, aber auch ein paar Wolken, so dass ich mir nicht sicher war ob es trocken blieb.

Der Markt war schnell abgegrast (zumal ich auch nichts besonderes suchte) und fuhr ich eine lange Kurve nach Melle.
Einerseits wollte ich Kilometer machen und andererseits ist es eine Strecke die mich ellenlang über Landstrasse führt.
Ohne den Gegenwind fuhr es sich prächtig.
Elke machte dann ein Foto mit ihrem Smartie.
Wenn man sehr genau hinschaut sieht man mein Smartie in der Halterung neben dem linken Arm.

Die Sache hat sich allerdings als Naviersatz erledigt.
Abgesehen davon dass mich keine Navisoftware glücklich macht, taugt das interne GPS einfach nichts. Ohne freien Himmel, kein GPS. Das ist für mich unbrauchbar.
Da bleibe ich dann doch lieber beim bewährtem Navi.

Rein optisch gefällt mir Flipper immer noch sehr, aber diese Woche muss ich unbedingt einen neuen Helm kaufen. Mein Visier ist sowas von alt und verbraucht und das Innenfutter wird auch nicht mehr richtig sauber.
Ich habe mir für morgen und übermorgen mal zwei Helme bei Polo zurück legen lassen. Mal schauen.

Die Rückfahrt habe ich dann wieder in einem grossen Bogen gefahren.
Flipper hielt sich tapfer, aber ich muss dringend den Kickstarter und die Spiegel machen.
Durch die Vergaserwechselei hatte ich die Spiegel ganz vergessen, was ich dann bei der Fahrt schmerzlich festgestellt hatte, weil ich alle 20KM die Dinger neu ausrichten musste.

Wie ich schon schrieb war das Wetter bestens.
Zur Rückfahrt konnte ich mir die Weste ausziehen. Das Thermometer an der Apotheke zeigte in der Sonne 16 Grad. Genial.

Die Fotos wurden übrigens mit dem Smartie aufgenommen.
Geht wohl.

Eine gute Woche wünschend,
der Micha

0

6 Antworten auf „Zweiundsiebzig Kilometer mit bestem Vorfrühlingswetter“

  1. Wie Du ja weisst/mitbekommen hast, kann man auch bei einer Neumaschine und Werkstattbesuch nicht davon ausgehen dass alles okay ist.
    Selbst bei der neuen Werkstatt die hier einen sehr guten Ruf hat, wurde wieder einmal bei der Arbeit geschlampt indem die Reifenventile auf der falschen Seite sind und die Motorventile nicht eingestellt wurden.

    Ich weiß mir in Sachen Werkstätten keinen Rat mehr, ausser alles selber zu machen, bis ich die Maschinen halt dann selber ruiniert habe.
    Theoretisch kann ich nun nur noch die Maschinen zu denen bringen die den schlechtesten Werkstattruf haben und wo der Werkstattleiter nicht einmal wusste das es neben 2-Takter auch 4-Takter bei den Maschinen gibt.
    Genau A.T.U.. Schlimmer geht zwar immer, aber wenn ich mich auf die "Guten" nicht verlassen kann, bleibt nicht mehr viel.

    Ein äusserst desillusionierter Micha

  2. Da bist du in dem Fall ja das "gebranntere Kind",hattest ja das Theater schon mit dem Neufahrzeug.

    Bei mir sind es hauptsächlich die Gebrauchten,bei denen man oft nicht weiß,inwieweit dran rumgemurkst wurde.

    Andererseits…..wenn man schaut,was für Defekte an dem Agility-Nachfolger DJ50 laut Kymco Forum schon aufkamen,wird man schon nachdenklich.

    Gruß
    Andreas

    1. Dabei wäre ne Strecke von 2000KM doch eigentlich gar nichts für nen Fuffi Motor. Schade dass uns die Vergangenheit so negatives Denken beschert hat, dass man sich kaum noch aus dem Ort raus wagt.

      Selbst die Dauertour zu meiner anderen Ex (75KM) traue ich der Rex nicht ohne Weiteres zu. Dabei habe ich sie dort sogar abgeholt und weiß der Geier wie oft schon diese kleine Tour gemacht.

      Die nächsten Tage geht aber hier sowieso erstmal nichts. Sturm, gefrierender Regen, Schneeregen und Nachtfrost ist die kommende Woche ab morgen angesagt.

      Auf Frühling wartend,
      der Micha

    1. So langsam nähern wir uns ja dem Frühling. Es kann nur besser werden. smile
      Und das der Rex so gut durchhält beeindruckt mich auch.
      Im Hinterkopf bin ich immer noch sehr skeptisch und ängstlich.

      Gutes Wetter wünschend,
      der Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)