Sonntags wird geflext

Zunächst einmal machte ich mich heute, mit dem Vorderrad unterm Arm, zur Tankstelle auf.
Dort bekam der „Neue“ seine erste Füllung. Es ploppte bei 1bar und nachdem ich nochmal die Luft abzog und den Reifen walkte bekam er seine 2bar.

Zuhause angekommen bekam die Simme ihr Vorderrad wieder drauf. Auf die alte Steckachse, aber ohne den Nabendeckel. Ich wollte sie die kommenden 18 Tage nicht auf dem kleinen Karton stehen lassen. So ist sie zwar nicht fahrfertig, aber es kann nichts passieren.

Danach versuchte ich mich dann erneut kurz an dem linken Trittbrett, dessen vordere Schraube ja bombenfest sitzt. Ganz egal wie sehr ich versuche die Zange fest zu verschliessen … sie rutscht mir immer wieder von der darunter sitzenden Schraube.
Da meine Vermieter schön brav zur Sonntäglichen Mittagszeit in ihrem Büro lärmen, war es mir nun auch egal und ich suchte mir meinen Miniaturtrennschleifer.
Eigentlich benutze ich den Proxxon nur für den Modellbau, aber einen grossen Trennschleifer habe ich nicht und für die 8er Schraube reicht auch der Kleine.
Gedacht, gesucht, gefunden, getan … und das Teil war nach 5 Minuten ab.
Wie ich dann sah, war die Mutter beinahe komplett rund. Kein Wunder das ich da nichts mehr ausrichten konnte.

Jedenfalls ist damit meine Arbeit für heute getan.

Am Montag müsste meine Bestellung für die Auspuffersatzteile kommen. Dann geht es dort weiter.
Das Lenkerschloss werde ich wohl draussen ausbohren. Ich mache nicht gerne Krach in der Wohnung.

Im kommenden Monat ist dann die Bestellung für das Vorderrad fällig, eine Batterie plus Halterung, sowie Schleifmittel, Grundierer und Lack.

Es geht voran … und ich bin zuversichtlich.

0

Eine Antwort auf „Sonntags wird geflext“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)