Holländischer Stoffmarkt – Osnabrück

Achje.
Den dritten Juni haben wir bereits … aber es ist kalt wie im Winter. Vor zwei Wochen lagen wir noch bei 30 Grad Celsius, letzte Woche noch kuschelige 22 Grad … und heute?
Ausgerechnet am Stoffmarkt-Tag regnet es kontinuirlich bei schlappen 11 Grad.

Da ich zumindest einmal vorbei schauen wollte, packte ich mich in die Regenkombi und holte mein Moped aus der Garage.

Als ich absattelte, waren Hand- & -Schuhe bereits durchnässt. Jacke und Hose blieben dank der Kombi trocken, aber mir war bereits eisekalt.

Trotz des miesen Wetters war ausreichend was los.
Die Stände waren aufgebaut und es wurde reichlich Meterware geschnitten.

Einen Stand entdeckte ich mit Vlies, einen anderen mit Knöpfe, einen nächsten mit Bändern und Applikationen. Die restlichen Stände hatten tonnenweise Stoffe aufliegen. Zum Grossteil die gleiche Ware zum gleichen Preis, sodas man sich den Stand aussuchen konnte.
Ab und an wurden die Wassermassen von den Zeltplanen gestossen. Man sollte aufpassen wo man lief, denn so einem Schwall hätte auch mein Kombi nichts entgegen zu setzen.

Als Mann, der dort alleine herum stakt wurde ich von tausend Augen verwundert angestart.
Stoffe? Handarbeiten? Das ist nur was für Frauen, war wohl die Aussage.
Willkommen im 21ten Jahrhundert war dann meine wenn ich mal kurz gelangweilt (und genervt) den Blick erwiederte. („Wie ich sowas hasse …“)

Ich lief die Stände der Reihe nach ab, wich tausenden von Regenschirmen aus die unbedingt ihre Metallecken in mein Auge pieksen wollten und fand … Nichts. Eine Eule-Appli oder ein solches Stoffstück hätte ich sofort gekauft, aber die einzigen Eulen die ich sah waren in einem langweiligen Omabraun, oder in einem quitschigen Japan-Comic-Stil. Nicht das was ich für mein Töchterchen brauchen könnte.
Bei einem Stand mit Rollschneidern, Unterlagen und vorallem Linealen blieb ich stehen, aber die Preise waren so hoch das ich gemütlich im Netz bestellen kann. Bei einer Tasse Kaffee und im warmen.

An vielen Frauengrüppchen lief ich vorbei, die sich trotz des Wetters prächtig amüsierten und ihre Freude hatten in den diversen Stoffen herum zu wühlen.
Ja, zu mehreren macht so etwas viel mehr Spass.

Schauen wir mal was das nächste Jahr bringt.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)