Lieferung des Wismec Theorem, einer Wickelhilfe und Titandraht

Heute bekam ich meinen „Spasskauf“. Den RDTA Wismec Theorem gab es für 9,90€.
Das Teil hat sehr schlechte Kritiken, aber ich habe mich in seine Optik verliebt und geier schon seit Wochen nach dem Teil, also musste er bei diesem (Rauswerf)Preis unbedingt mitbestellt werden.


Lieferung 30ml Nadelflaschen, Coil Master Wickelhilfe, 05er Titandraht und der RDTA Wismec Theorem (Spasskauf)

Der Coil Master V4 ist wunderbar verpackt und wird mir eine grosse Hilfe sein bei der Herstellung von Microcoils.

Bei dem Theorem bin ich sehr gespannt ob er wirklich so mies ist wie andere Dampfer berichten.
Wunderschön schaut er schon aus aber mit 2ml Fasssungsvermögen ist das wirklich ein kleines Teil.

Bei den anderen zerbricht wohl immer das Glas.
Nachdem ich ihn neu gewickelt und wattiert hatte, auch mir.

 

Gottseidank wird ein Ersatzglas und ein Glas mit Metallumfassung mitgeliefert.
Ich habe mich dann letztlich für die Metallfassung entschieden.
Damit verliert er zwar sehr an Optik, aber das hält wenigstens bis jetzt.

Insgesamt kann ich nach ein paar Tagen sagen das er wirklich keinen Wert hat.
Die Technik ist extrem veraltet und was die sich bei dem Glas gedacht haben wird sich den Käufern wohl für alle Zeiten verschliessen.
Ich nutze ihn nun nur noch als Tröpfler mit Tank.

0

Einbau von Cockpit, Multivario, Wandler und Keilriemen

Ein bisschen Zeit ging ins Land da ich noch ein paar Neuteile nachkaufen musste.
War ja beinahe schon klar, allerdings kam auch ein neues Cockpit dazu da das alte mir nun zwar die Kilometer zählte, aber dafür keine Geschwindkeit mehr mass.
Das es so ist muss ich mir leider selbst zuschreiben. Da war ich wohl etwas zu grobmotorisch.
Im ersten Augenblick dachte ich mir es vom Uhrmacher wieder richten zu lassen, aber bei 12,50€ für ein komplett Neues war der Gedanke schnell verworfen.

Nun hat das Töff nen Kolben, Ober- und Unterzylinder, sowie einen neuen Vergaser also schaute ich mir direkt mal den Keiler nebst Rest nochmal genauer an.

Mal gut das ich nachgeschaut habe. Den fast neuen Keiler hat es bereits nach den letzten 100KM beinahe zerlegt.
Schuld hat dabei wohl der Wandler aus meiner „Zwischenkarre“. Den hatte ich aus jener ausgebaut da er stärkere Federn bekommen hatte und gut durch“schaltete“.
Der junge Mann der sie mir verkaufte hatte angemerkt das ihm damit bereits 2 Keilriemen gerissen seien, er aber nicht genau wüsste woran es lag.
Ich habe mir die Wandlereinheit genauer angeschaut aber nichts auffälliges gefunden. Kein Grat, kein Hubbel, kein Nichts was den Rand so scheuern könnte. Sehr seltsam.

Ich habe aber keinen Bock drauf mich damit lange zu beschäftigen und somit bekommt mein Töff nun auch noch ein neues Cockpit und einen komplett neuen Antrieb.
Besser ist das … und sooo teuer war es bisher nicht.

War alles nicht so schwer und mittlerweile weiß ich wo die Schrauben an der Karre sitzen.
Schönes neues Licht und einen Kilometerzähler auf Null. Passend zum neuen Zylinderkit.

Nun steht sie wieder da als könnte sie kein Wässcherchen trüben, dabei hat sie es faustdick unter der Haube. ;)

Die ersten 100KM habe ich schon eingefahren und werde morgen mal einen Ölwechsel machen. Das Ölbild wird mir Aufschluss geben was richtig und was falsch läuft.

Den Vergaser abzustimmen fällt mir diesesmal sehr schwer.
Finde ich ein wenig seltsam da ich mit dem Vergasertyp eigentlich gut und schnell zurecht komme.
Vielleicht liegt es an den Neuteilen, vielleicht muss ich die Ventilabstände nochmals prüfen und nachregulieren. Vielleicht habe ich aber auch einfach nur einen „schlechten“ Vergaser erwischt.
Ich habe noch zwei neue. Im Notfall kann ich das also mal eben schnell gegenprüfen.

Die Einfahrphase macht sie jedenfalls gut.
An meinem Testberg kommt sie nun wieder in den Quark, bricht nicht bei jedem Hügel zusammen und schiebt auch hoch wenn ich von Schrittgeschwindigkeit aus am Hahn drehe.
Endgeschwindigkeit liegt bei ~60KMh weil ich im Moment leichte Gewichte fahre. Bergab dreht er über die 80KMh Anzeige.

Soweit so gut.
Der Spaß hat mich insgesamt ~220€ gekostet, wobei schon 20€ alleine für Porto weggingen.
Und gottseidank kein Olaf weit und breit der mir die Karre teuer kaputt geschraubt hätte.

Allzeit gute Fahrt wünschend,
der Micha

0

Einbau von Kolben und Zylinder – leider fehlen Stehbolzen und Passhülsen

Zunächst einmal habe ich mit dem Kolben erneut zu kämpfen gehabt, da es eine Qual ist die Sicherungsringe am Pleuel zu befestigen.
In den Kisten ist einfach kein Platz, wenn der Motor eingebaut bleibt.
Gut das ich mein Buch habe, denn der Hinweis sich die Einbaurichtung (Ein- Auslassaussparung) am alten Kolben zu markieren, hat mich vor einem bösen Fehler bewahrt.
Etliche Fotos vom Ausbau waren letztlich auch hilfreich um ja nicht was falsches zu machen.

Das einschieben des Kolbens in den Zylinder war dann wieder Fummelarbeit da die Ringe sich nach aussen pressen (damit es dicht ist). Viel Gewackel, Gefluche und vorsichtiges, stückweises Arbeiten später war auch das dann geschafft.

Natürlich habe ich bei jedem Teil reichlich Motoröl angeschmiert damit es flutschen kann.
Die metallene Motordichtung war und blieb mir dann ein Rätsel da sie nicht beidseitig glatt ist, es aber an keiner Zylinderhälfte entsprechende Aussparungen gibt.
Ich habe mich letztlich nach dem Sichtbild des alten Zylinders gehalten, wo erkennbar ist wie die alte Dichtung sass.

Mein Buch sagte mir ebenso wie ich die Steuerkette einzuhängen habe und das es dabei wirklich (logischerweise) auf ein Kettenglied ankommen kann.
Etwas fummelig, aber wenn man es einmal gemacht hat ist es kein Problem mehr.

Danach noch den Kopf für Kurbelwelle und Ventile aufgeschraubt und letztere auf 0,1cm Maß eingestellt.
Für einen ersten Lauftest sollte das reichen.

Vorab habe ich natürlich per Hand getestet ob sich der Kolben und der Rest frei bewegt oder irgend etwas irgendwo anschlägt, oder die Ventile
aufschlagen.

Alles war gut und nach ein paar Mal antreten und zwei Fehlzündungen wurde es ziemlich laut in der Garage (der Auspuff ist ja noch ab) … und leider auch ziemlich ölig, da ich den Ventildeckel noch nicht drauf hatte (ich Heldenkind).

Macht aber nichts. Ein Teppich liegt drunter und reichlich Tücher sind vorhanden. ;)

Nun bin ich erst einmal Happy das sie anspringt und läuft.
Nach meiner jetzigen Pause gehts weiter mit der Schrauberei.
Zwischenzeitlich sind die Stehbolzen auch eingetroffen und eingeschraubt, so dass es nun darum geht alle Schrauben wieder an ihren Platz zu bringen und den Vergaser im Nachhinein korrekt einzustellen.

Ich hoffe das es auch weiterhin so gut läuft und ich mein Töff wieder ordentlich auf die Bahn bekomme.
Und wenn nicht … nun dann hat mich das ein paar Euronen gekostet und ich habe sehr viel dabei gelernt.

0

Zylinderkit mit -deckel und Kolben, aber leider ohne Stehbolzen

Nachdem ich das Drama um die Kompression entdeckt habe, schaute ich nach was ein Kolben und ein Zylinder kostet.
Da ich davon ausgehen konnte (ohne den Motor auseinander geschraubt zu haben) das die Ein- Auslassventile wohl auch arg mitgenommen wurden, bestellte ich ein 50er Zylinderkit nebst Zylinderkopf direkt dazu.

Tja, noch nie gemacht und es sind nicht gerade wenige und vorallem sehr anfällige Teile.

Mal bloss gut das ich mein Buch habe und es für meine Karre sogar ein Werkstattbuch gibt.
Der Rest ist „einfach“.
Zur Unterstützung findet man sogar Videos im Netz.
Okay „einfach“ ist es nicht, aber kein Hexenwerk.

Eine Garage oder einen Ort wo man die Sache in Ruhe angehen kann sollte aber vorhanden sein.
Bei mir dauert das nun schon einige Tage weil ich immer wieder gegenprüfe und vergleiche.
Beim nächsten Male wäre das dann eine wirklich einfache Sache, aber beim ersten Mal gehe ich immer gerne auf „Nummer Sicher“.

Der Ausbau hat mich ne Zeitlang in Anspruch genommen, weil ich erst einmal genau schauen musste wo welche Schraube und wenn Ja Warum ist. ;)
Abgesehen davon ist ja bei diesen Rollerdingern alles fürchterlich kompliziert verbaut, so dass so gut wie keinen Platz hat um „mal eben“ ne Schraube zu entfernen oder einzusetzen.
Nervig, aber ist halt so.
Ich habe ja Zeit und liess es gemütlich angehen.

0