Freilichtbühne Tecklenburg – Aladin

Aladin ist ein Familienmusical und mit 8€ Eintritt für Jederman bezahlbar.
Allerdings muss man damit leben das Massen an Kids vorhanden sind, wovon einem Grossteil langweilig ist und ein anderer Grossteil ein starkes Mitteilungsbedürfnis hat.
Theoretisch sollte man in der Mitte sitzen weil ungelernte, ehrenamtliche Kräfte am Mischpult sitzen und nicht wirklich wissen was sie da tun.
Allerdings hat das den Nachteil das man inmitten der Kids sitzen würde.
Und ich habe es halt nicht mit Kindern und schonmal gar nicht mit Lärm.
Aussen zu sitzen war allerdings auch keine gute Entscheidung, weil man kaum die Darsteller verstand, welche von der „HINTERGRUNDMusik !!!“ übertönt wurden.

„Freilichtbühne Tecklenburg – Aladin“ weiterlesen

0

Tagestrip – Hooksiel

Manchmal hat eine Behinderung auch sein Gutes. Heute war so ein Tag.
Wir haben mit ein paar Menschen einen Ausflug nach Hooksiel unternommen.
Hooksiel gehört zum Wangerland und liegt linksseitig oberhalb vom Jadebusen.

Wir waren zu acht im Gruppentransporter auf Reise. Andrea wurde auserkoren uns durch die Gegend zu schaukeln. Hat sie prächtig gemacht.
An Board war eine grosse Kiste mit Eiern, Wurst- und Käsebrote, Wasser, Saft und Süsskram.
Wir waren gut versorgt, dennoch hatte ich mich schon im Vorfeld auf eine Fischsuppe und ein Fischgericht in einem dortigen Restaurant gefreut.

„Tagestrip – Hooksiel“ weiterlesen

0

Morgens nur mit Scheibenwischer auf den Augen

Moin.

Seit ein paar Wochen habe ich einen Schleier auf dem Auge wenn ich aufstehe.
„Dann steh doch nicht auf“ hilft leider auch nichts. laugh
Da nun auch noch ne teilweise starke Rötung des Augapfels hinzu kam, habe ich mal flugs nen Termin bei meiner Lieblingsaugenärztin gemacht.

Schweinekalt ist es. Die kurze 20 Minutenfahrt hat mir schon kalte Finger bereitet, aber hilft ja nichts. Augen und Ohren sind mir extrem wichtig und da würde ich auch bei Schnee fahren.

Zahnarzt ist für mich viel schlimmer, aber die Gerätschaften beim Augendoc sehen auch nicht wirklich vertrauenserweckend aus.

Nachdem sie sich das ordentlich angeschaut hat und mit dem Wattetupfer mal hier und da rumgedrückt hat, um festzustellen ob das Schmerz verursacht, konnte sie Entwarnung geben.
Ich habe „nur“ eine beidseitige Entzündung zwischen Iris und Melanie, welche nicht ansteckend ist. *Puhhhh

Nun darf ich die Augen viermal täglich tropfen und solle mich auf eine längere Zeit der Anwendung einrichten.
Rumgefummel am Auge inklusive diese zu betropfen ist nun wirklich nicht mein Ding, aber hilft ja nichts. Irgenwie bekomme ich das schon hin.

Am Donnerstag brauche ich meine Glubscher jedenfalls wieder. Da will mich der TÜV sehen (und ich den auch).

*heissen Tee hinstell,
der Micha

0

Kino „Die Schöne und das Biest“ mit Emma Watson und eine Wochendfahrt mit dem Möp

Moin ihr Lieben,

ich musste am Wochenende mal wieder den PC meiner Ex richten.
Das bedeutet eine kleine 35KM Hinfahrt. Da ich endlich wieder mobil bin, kein Problem und das Möp zieht mit 50KM/h den Berg rauf (bei 60 regelt sie ab).

Da kann ich nicht meckern und freue mich sehr darüber das ich endlich wieder etwas fahrbereites habe.
Einen kurzen Zwischenstopp legte ich noch ein bevor ich dann zu Elke fuhr. Mit leerem Magen ist es nicht so schön und das Wetter hat uns am Wochenende nicht im Stick gelassen, sodass ich vorher noch ein wenig durchs Osnabrücker Land fuhr. Soweit das mit einem Fuffi halt möglich ist.

Ich muss aber zugeben das ich mittlerweile schon ein wenig kribbelig bin endlich auf eine vernüftige Maschine umsteigen zu dürfen und den illegalen Bereich zu verlassen, nur weil die Karre gerade mal so im Strassenverkehr mitschwimmen kann.
Diese Scheiss Regel das einen zum Verkehrshindernis deklariert ist lebensgefährlich, aber davon wollen die Schlipsis ja nichts wissen und die Polizei muss halt ihren Job machen.
Bisher wurde ich noch nicht angehalten, aber dieses Risiko besteht dauerhaft und mir ist alles andere als Wohl dabei.

Der Film war eine echte Überraschung. Hatte ich noch damit gerechnet das es sich hier um einen Spielfilm handelt, entpuppte er sich mehr und mehr und komplett als ein verfilmtes Musical.
Durchaus mein Geschmack und Emma Watson aka Hermine aus Harry Potter merkt man die Reife des Älterwerdens und die Erfahrung als Schauspielerin durchaus an.
Und hat es jedenfalls sehr gefallen und wir werden uns das Musical wohl im Dezember oder Januar in Köln anschauen. Um die Karten kümmere ich mich die Tage.

Meine Rückfahrt gegen halb acht hat Elke dann noch auf Kamera festgehalten.
Allerdings wurde es schon ein wenig schattig und ich war froh nicht wieder stundenlang unterwegs sein zu müssen.

Ein letzter Blick noch, bevor ich in der Abendsonne verschwinde …

Schön war es. Vorallem aber tut es mir gut wieder zu fahren.

Beste Grüße sendend,
der Micha

0