Eigentlich bin ich in Italien

… also theoretisch.
Praktisch habe ich meinen Urlaub mit Freunden dort abgesagt. Mir geht es seit Wochen nicht gut und ich könnte den Urlaub nicht im entferntesten geniessen.
Also habe ich mich entschieden nicht mit zu fahren. Ein bisschen schade um das Geld, aber besser ist das. Besser für die Freunde, besser für mich.

Davon abgesehen ist der Sommer nun auch in Deutschland eingezogen

und ich habe heute sogar mal die Muße gehabt mich in die Garage zu begeben um zu schauen wie ich denn mein Abblendlicht vom Möp wechseln kann.
Um es vorweg zu sagen: Ich habe mehr Schrauben gelöst als ich musste, aber verbaut und unpraktisch ist es dennoch.
Nach ner halben Stunde sanfter Bastelarbeit hatte ich dann die Front ab und den Zugang zum Leuchtmittel offen.

Allerdings musste ich schon sehr genau mit der Lupe suchen um den durchgebrannten Draht zu finden.
Im ersten Moment hatte ich schon die Befürchtung das irgendwas am Schalter oder in der Elektrik nicht einwandfrei ist.
Gottseidank ist es wirklich nur die Glühlampe.

Ein schneller Austausch fiel dennoch aus. Ich habe zwar reichlich Reserve, aber natürlich die falsche Fassung. War klar.
Nun wird irgendwann die Woche die Lieferung mit zwei neuen Leuchten kommen und am Wochenende ist dann das Möp hoffentlich wieder auf der Strasse.

Sonnencreme hinstellend,
der Micha

Tagestrip – Hooksiel

Manchmal hat eine Behinderung auch sein Gutes. Heute war so ein Tag.
Wir haben mit ein paar Menschen einen Ausflug nach Hooksiel unternommen.
Hooksiel gehört zum Wangerland und liegt linksseitig oberhalb vom Jadebusen.

Wir waren zu acht im Gruppentransporter auf Reise. Andrea wurde auserkoren uns durch die Gegend zu schaukeln. Hat sie prächtig gemacht.
An Board war eine grosse Kiste mit Eiern, Wurst- und Käsebrote, Wasser, Saft und Süsskram.
Wir waren gut versorgt, dennoch hatte ich mich schon im Vorfeld auf eine Fischsuppe und ein Fischgericht in einem dortigen Restaurant gefreut.

Kleine Pause unterwegs.

Nach zweieinhalb Stunden war die Fahrt vorbei und wir durften uns auf Meer, Sand, Schafe und Sonne freuen.

Die einen nahmen ihren Platz am Strand, ein Bekannter und ich gingen in der Zeit zum Restaurant und liessen es uns dort erst einmal schmecken.
Nicht günstig, aber lecker … und ich bekam auch meine Fischsuppe. Die allerdings gerne etwas abwechslungsreicher hätte gestaltet werden können.

Als Hauptgang gönnte ich mir einen Teller mit Goldbarsch und Zander auf Krebssoße und Krabbenfleisch, mit Butterkartoffeln und ner Schüssel Grünzeug.
Dazu ein alkfreies Erdinger.

Meine Dampfe durfte natürlich nicht fehlen, was meinen nichtrauchenden und nichtdampfenden Bekannten jedoch nicht störte. Damit die anderen Gäste nicht im Nebel sassen habe ich den Durchzug minimiert.
Man will ja niemandem das essen verderben. Interessiert schauten mir allerdings einige Gäste zu.

Ich wiederum genoss den Ausblick beim essen auf diese wunderbare Natur und Ruhe.

Der Weg zurück an den Strand war voller Genuss der Meeresbrise.
Kann man nicht beschreiben, muss man erleben.

Zwei Stunden hatten wir noch um Strand, Meer … naja die Ebbe halt … die Luft und den Sand zu geniessen bevor es wieder heimwärts ging.
Und ich genoss in vollen Zügen.

Das es heute, nach all den Wochen Chaoswetter wirklich mal so wunderschön werden würde hatte ich unterschätzt. Ansonsten hätte ich mir ne kurze Hose angezogen. Wäre sinniger gewesen, denn meine Füsse standen schon im Saft und meine Beine kochten. beach

Wäre nicht sowieso bald der Aufbruch gewesen, hätte ich mich zumindest der Schuhe und Strümpfe entledigt.
Das nächste Mal mache ich es besser. blush

Morgens nur mit Scheibenwischer auf den Augen

Moin.

Seit ein paar Wochen habe ich einen Schleier auf dem Auge wenn ich aufstehe.
„Dann steh doch nicht auf“ hilft leider auch nichts. laugh
Da nun auch noch ne teilweise starke Rötung des Augapfels hinzu kam, habe ich mal flugs nen Termin bei meiner Lieblingsaugenärztin gemacht.

Schweinekalt ist es. Die kurze 20 Minutenfahrt hat mir schon kalte Finger bereitet, aber hilft ja nichts. Augen und Ohren sind mir extrem wichtig und da würde ich auch bei Schnee fahren.

Zahnarzt ist für mich viel schlimmer, aber die Gerätschaften beim Augendoc sehen auch nicht wirklich vertrauenserweckend aus.

Nachdem sie sich das ordentlich angeschaut hat und mit dem Wattetupfer mal hier und da rumgedrückt hat, um festzustellen ob das Schmerz verursacht, konnte sie Entwarnung geben.
Ich habe „nur“ eine beidseitige Entzündung zwischen Iris und Melanie, welche nicht ansteckend ist. *Puhhhh

Nun darf ich die Augen viermal täglich tropfen und solle mich auf eine längere Zeit der Anwendung einrichten.
Rumgefummel am Auge inklusive diese zu betropfen ist nun wirklich nicht mein Ding, aber hilft ja nichts. Irgenwie bekomme ich das schon hin.

Am Donnerstag brauche ich meine Glubscher jedenfalls wieder. Da will mich der TÜV sehen (und ich den auch).

*heissen Tee hinstell,
der Micha

Kino „Die Schöne und das Biest“ mit Emma Watson und eine Wochendfahrt mit dem Möp

Moin ihr Lieben,

ich musste am Wochenende mal wieder den PC meiner Ex richten.
Das bedeutet eine kleine 35KM Hinfahrt. Da ich endlich wieder mobil bin, kein Problem und das Möp zieht mit 50KM/h den Berg rauf (bei 60 regelt sie ab).

Da kann ich nicht meckern und freue mich sehr darüber das ich endlich wieder etwas fahrbereites habe.
Einen kurzen Zwischenstopp legte ich noch ein bevor ich dann zu Elke fuhr. Mit leerem Magen ist es nicht so schön und das Wetter hat uns am Wochenende nicht im Stick gelassen, sodass ich vorher noch ein wenig durchs Osnabrücker Land fuhr. Soweit das mit einem Fuffi halt möglich ist.

Ich muss aber zugeben das ich mittlerweile schon ein wenig kribbelig bin endlich auf eine vernüftige Maschine umsteigen zu dürfen und den illegalen Bereich zu verlassen, nur weil die Karre gerade mal so im Strassenverkehr mitschwimmen kann.
Diese Scheiss Regel das einen zum Verkehrshindernis deklariert ist lebensgefährlich, aber davon wollen die Schlipsis ja nichts wissen und die Polizei muss halt ihren Job machen.
Bisher wurde ich noch nicht angehalten, aber dieses Risiko besteht dauerhaft und mir ist alles andere als Wohl dabei.

Der Film war eine echte Überraschung. Hatte ich noch damit gerechnet das es sich hier um einen Spielfilm handelt, entpuppte er sich mehr und mehr und komplett als ein verfilmtes Musical.
Durchaus mein Geschmack und Emma Watson aka Hermine aus Harry Potter merkt man die Reife des Älterwerdens und die Erfahrung als Schauspielerin durchaus an.
Und hat es jedenfalls sehr gefallen und wir werden uns das Musical wohl im Dezember oder Januar in Köln anschauen. Um die Karten kümmere ich mich die Tage.

Meine Rückfahrt gegen halb acht hat Elke dann noch auf Kamera festgehalten.
Allerdings wurde es schon ein wenig schattig und ich war froh nicht wieder stundenlang unterwegs sein zu müssen.

Ein letzter Blick noch, bevor ich in der Abendsonne verschwinde …

Schön war es. Vorallem aber tut es mir gut wieder zu fahren.

Beste Grüße sendend,
der Micha

Lieferung des Actioncam Zubehörs und eine neue Wickeltasche

Heute kam meine Grossbestellung an.
Ich hatte mir Zubehör bestellt damit ich die Actioncam überall befestigen kann.
Sie soll ja am Moped, Fahrrad, Motorrad, PKW und am Körper getragen bzw. montiert werden.
Das heisst das ich alles mehrfach brauche, also habe ich mir ne grosse Tüte Kleinteile bestellt. Natürlich nicht zu GoProPreisen, sondern zu Clonepreise.

Ich kann nicht auflisten was dabei ist, aber wie man sieht ist es reichlich. Inklusive Tasche, Selfiestick (recht stabil) und Wasserboje damit sie nicht verloren gehen kann wenn ich damit den weissen Hai Teil 5 drehe, oder mal wieder auf den grossen Wellen surfe. :?

Ich hoffe das irgendwo noch ne Anleitung finde damit ich unterwegs auf die Schnelle die richtigen Teile zusammenfügen kann.
Andererseits ist die Cam so günstig das ich mir davon theoretisch, nach und nach, noch ein paar kaufen kann. Mal schauen.

Zum dem ganzen Bastelkram gab es heute noch eine neue Wickeltasche.
Ich habe mein Wickelzeug zum dampfen zwar immer dabei, aber es ist so ungeordnet und da es gerade im Angebot war und ich ansonsten hätte 5,90€ Versandkosten bezahlen müssen, habe ich damit einen guten Schnapp gemacht.

Allerdings mit einer Träne im Auge, denn es fehlt die Schere (linke Seite, rechts neben der Plastikdose).
Den Händler habe ich schon kontaktet. China lässt grüssen. Das wird wohl etwas dauern fürchte ich.

Damit verabschiede ich mich erst einmal ins erste Frühlingswochenende.
Macht es euch hübsch.

Einmal nach Meppen zum Doc bitte

…. sprach meine Ex und drückte mir mal wieder ihre Autoschlüssel in die Hand.
Soweit so gut. Nicht das erste Mal das ich sie zu ihrem Doctermin fahre, aber mitten in der Nacht?
Das ist echt nicht meine Zeit. Ich lege alle meine Termine nach 12 Uhr. Erst dann habe ich ne Chance halbwegs wach zu sein.
Nun ist es aber erst viertel nach sieben. Das ist für die arbeitende oder studierende Bevölkerung durchaus eine normale Uhrzeit (wenn nicht gar schon spät am Morgen), aber ich gehöre da nun einmal nicht zu und meine Nächte sind meist lang und alles andere als entspannt.

Hilft aber nichts. Ich wusste schon seit Wochen worauf ich mich einlasse und Meppen ist eigentlich ganz hübsch.

Nach dem Gang über die Brücke die über den Fluss „Hase“ verläuft, war in der Stadt leider noch allgemeine Unlust angesagt.
Ich hatte auf guten Kaffee und draussen sitzen gehofft, aber draussen war nur an Bäckereien offen und die Plätze schon mit anderen Rentner belegt.
Ich war also zu spät, obwohl ich schon vor dem aufstehen dort war.
DRAMA

Mäcci war nicht zu finden und der Subway hatte, wie auch die meisten anderen Läden um viertel nach acht noch nicht offen.
FRUST

Also bin ich wieder zum Doc zurück getigert und habe darauf gewartet das Elke fertig wird und wir wieder zurück fahren können.

Warum ich mir das antue? Zudem noch für eine Ex?
Na, weil sie auch für mich da ist wenn ich mal Hilfe möchte und ausserdem bleibe ich so beim Verkehrsgeschehen und verlerne das Autofahren nicht.
Aber vorallem fahre ich gerne. Darum fahre ich auch die 2000 KM bei den Bayernurlaube alleine.

Mehr Bilder habe ich heute aber nicht und wünsche euch eine schöne Woche.

Sonderstunden erledigt, Schwanensee geschaut und ein neues Bike gab es auch noch

Am Wochenende habe ich mit einer Freundin mein Geburtstagsgeschenk einlösen können und wir haben uns in Melle eine Aufführung von Schwanensee anschauen dürfen.

Doch davor musste ich erst einmal wieder sehr früh raus damit ich dem anstehenden 3 stündigem Theorieunterricht folgen konnte.
Doppelstunde der fahrzeugspezifischen Klasse war angesagt und damit auch die dritte und vierte Stunde der vier notwendigen.
Anstrengend ist das. Viel zu früh und eigentlich zu lange, aber ich will ja irgendwann mal fertig damit werden.
Mangels Fahrzeug muss ich mit dem Berlingo der selben Freundin zur Fahrschule nach Osnabrück fahren. Mit dem Bus wäre ich ewig (anderthalb) Stunden unterwegs. Mit dem PKW 15 Minuten über den Zubringer.
Einen Testbogen habe ich vorab auch ausgefüllt und mit null Fehlern „bestanden“. So muss das. Die neidischen Blicke der Anwesenden waren mir sicher. smile
Allerdings habe ich auf Nachfrage deutlich ausgesagt das es nur Tagesform abhängig ist, denn obwohl mir die meisten Bögen gelingen sind auch immer wieder welche darunter wo ich mit Fehlern nur so um mich werfe.
Ich muss also weiter lernen (und habe ja Zeit). Drei weitere Grundtheoriestunden stehen noch aus.

In der Praxis werde ich übrigens die vordere Ducati Scrambler mit knapp 700ccm fahren.

Am Abend ging es dann mit besagter Freundin in den Festsaal von Melle zum besagten Ballett nach der Musik von Tschaikowski. Das Nonplusultra des klassischen Balletts und für mich immer wieder ein Traum.

Es tanzt aber nicht das Bolschoiballett, sondern die regionalen BallettschülerInnen. Was dem Ganzen eigentlich keinen Abbruch tut (denn statt 50€ kostet die Karte nur 7€), aber bei uns war dann leider etwas der Wurm drin.
Die grosse Erkältungswelle ging um und sehr viele TänzerInnen fielen leider aus, so dass es hier und da zu Sprüngen in der Darbietung kam und auch ein Teil mit leerer Bühne stattfand (woraufhin das Publikum doch ein wenig unruhig wurde), aber wir waren schon froh das es überhaupt stattfand, so dass man die kleinen und grosser Patzer gerne übersah.
Einige der DarstellerInnen mussten ihre Rolle wechseln oder aber in 2 Stunden „lernen“ die Rolle überhaupt zu tanzen. Eine unglaubliche Leistung.
Ich könnte mir keine drei Schrittfolgen merken.
Das Publikum zollte dieser Leistung mit viel Ablaus grossen Respekt.
Die Kleidung und TüTüs waren allesamt hervoragend geschneidert. Da musste sich niemand verstecken.

Doch damit nicht genug an diesem ereignisreichen Wochenende.
Am Mittwoch hatte ich endlich ein neues Rad für mich entdeckt und mit der Besitzerin verabredet das ich es dann am Sonntag Abend holen würde.

Gesagt getan und dann zu mir nach Hause gebracht.
Ich freu mich wie ein König.
Endlich wieder was für meine Kondition, weniger Bauch und mehr Po.
Aber langsam muss ich es angehen, denn meine Kondition wird mich wohl nach 100 Metern bereits nahe eines Herzinfarktes bringen.
Schauen wir mal wie es sich radeln lässt. Die Schaltung muss allerdings noch justiert werden.

Sehr passend ist der Aufkleber ;) denn ich nähere mich am achtzehnten Mai meinem ersten kippenfreien Dampferjahr.
Boah die Zeit vergeht.

Mein altes Radl habe ich ja leider abgegeben, weil sich eine Ersetzung der gesamten Schalteinheit nicht mehr gelohnt hätte.

Mein bisheriges:

So damit genug für heute.
Reicht wohl auch.

Lasst es euch gut gehen.
der Micha